Stürmische Augsburger feiern verdienten Sieg gegen Mainz

Fredrik Jensen im Zweikampf mit Moussa Niakhate.

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 2:1

Stürmische Augsburger feiern verdienten Sieg gegen Mainz

Der FC Augsburg hat seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Augsburger schlugen am 14. Spieltag den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 (1:1) und sind nun seit vier Spielen ungeschlagen.

Florian Niederlechner traf nach 65 Minuten per Elfmeter zum Sieg für den FCA. Noch in der ersten Hälfte hatte Marco Richter (41.) den Mainzer Führungstreffer von Levin Öztunali (15.) ausgeglichen. Durch den Sieg baute der FC Augsburg seinen Vorsprung auf den Relegationsplatz auf fünf Punkte aus. Mainz hat nach wie vor drei Punkte Vorsprung auf Rang 16. Für die Mainzer war es die erste Niederlage unter Trainer Achim Beierlorzer, der zuvor als erster Mainzer Bundesliga-Trainer zwei Siege zum Einstand feierte.

Augsburg vergibt beste Chancen

Der FCA legte los wie die Feuerwehr und erspielte sich schon in der Anfangsphase zahlreiche gute Gelegenheiten. Aber sowohl Fredrik Jensen (2.), Ruben Vargas (4., 6.) als auch Richter vergaben teilweise kläglich. So brachte Richter das Kunststück zustande, den Ball aus acht Metern am leeren Tor vorbeizuschieben.

Augsburgs Schmidt darf auf PK mit "Ugly Christmas Sweater" über Sieg jubeln Sportschau 07.12.2019 00:36 Min. Verfügbar bis 07.12.2020 Das Erste

Nach einer Viertelstunde stellte der FSV den Spielverlauf dann auf den Kopf und ging glücklich in Führung. Öztunali zog aus 18 Metern ab und traf ins linke Eck. Augsburgs Torwart Tomas Koubek machte bei dem Gegentreffer nicht die beste Figur. Der FCA spielte aber weiter nach vorne und belohnte sich kurz vor der Pause. Niederlechner setzte sich auf der linken Seite durch und legte den Ball vor das Tor, wo Richter das Duell gegen Aaron Martin gewann und die Kugel diesmal aus zwei Metern ins Tor beförderte.

Beierlorzer stellt die Abwehr um

Nach der Pause stellte Beierlorzer die Mainzer Abwehr um und setzte nun auf eine Vierer- statt einer Dreierkette. Das zeigte Wirkung. Augsburg war zwar weiter die bessere Mannschaft, kam aber nicht mehr zu klaren Torchancen. Aber auch die Mainzer blieben vorne harmlos, sodass das Spiel deutlich an Fahrt verlor.

Beierlorzer über Schiedsrichter: "Wenn er Fußballer ist, sagt er: Das ist niemals ein Elfmeter" Sportschau 07.12.2019 01:48 Min. Verfügbar bis 07.12.2020 Das Erste

Nach etwas mehr als einer Stunde ging dann Vargas an der Strafraumkante nach einem Duell mit Pierre Kunde Malong zu Boden. Schiedsrichter Markus Schmidt entschied zunächst auf Freistoß für den FCA. Videoassistent Martin Petersen meldete sich jedoch aus Köln und Schmidt änderte seine Entscheidung auf Strafstoß. Niederlechner trat an und verwandelte sicher ins rechte obere Eck (65.).

Beierlorzer hadert mit Videobeweis

Der Mainzer Torwart Robin Zentner haderte nach dem Spiel mit der Elfmeter-Entscheidung: "Für mich war das kein Foul und erst recht kein Elfmeter. Er weiß, dass er keine Chance mehr hat und hakt dann hinten ein", sagte er am Sportschau-Mikrofon. Beierlorzer bemängelte, dass Schmidt sich die Szene vor dem Strafstoß nicht noch einmal ansah. "Mir geht es nicht darum, dass wir dieses Spiel heute verloren haben. Aber die Frage ist doch: Warum schaut sich der Schiedsrichter die Szene nicht noch einmal an? Wenn er Fußballer ist, sagt er: Das ist niemals ein Elfmeter", meinte er.

Mainz-Torwart Zentner über Elfmeter: "Niemals ein Foul, hakt extra hinten ein"

Sportschau 07.12.2019 01:25 Min. Verfügbar bis 07.12.2020 ARD

Mainz war in der Folge um den Ausgleich bemüht, schaffte es aber weiter nicht, Torgefahr zu entwickeln. So stand am Ende der verdiente Erfolg für den FCA.

Die Augsburger haben nun am kommenden Freitag (13.12.2019) in Hoffenheim die Chance, den Abstand nach unten weiter auszubauen. Mainz empfängt einen Tag später Werder Bremen zum nächsten richtungsweisenden Duell.

Fußball · Bundesliga · 14. Spieltag 2019/2020

Samstag, 07.12.2019 | 15.30 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Koubek – Lichtsteiner (69. Uduokhai), Gouweleeuw, Jedvaj, Max – R. Khedira (27. Moravek), Baier – M. Richter, Jensen (82. Cordova), Vargas – Niederlechner

2
Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – St. Juste, Fernandes, Niakhaté – Öztunali, Kunde Malong, Barreiro Martins (46. Brosinski), Martín (80. Szalai) – Boetius – Quaison, Onisiwo (46. Awoniyi)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Öztunali (15.)
  • 1:1 M. Richter (41.)
  • 2:1 Niederlechner (65./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Vargas (5 )
  • gelbe Karte Fernandes (3 )
  • gelbe Karte Quaison (1 )
  • gelbe Karte Jedvaj (2 )

Zuschauer:

  • 26.950

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (FC Augsburg) nach Videobeweis (64.).

Stand der Statistik: Samstag, 07.12.2019, 17:25 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 5 3
Ecken 8 2
Abseits 0 3
gewonnene Zweikämpfe 104 99
verlorene Zweikämpfe 99 104
gewonnene Zweikämpfe 51,23 % 48,77 %
Fouls 13 14
Ballkontakte 531 520
Ballbesitz 50,52 % 49,48 %
Laufdistanz 110,87 km 109,11 km
Sprints 245 234
Fehlpässe 58 67
Passquote 79,36 % 78,03 %
Flanken 12 0
Alter im Durchschnitt 26,6 Jahre 25,1 Jahre

lt | Stand: 07.12.2019, 17:24

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.RB Leipzig1840
2.Bayern München1836
3.Bor. M´gladbach1835
4.Bor. Dortmund1833
5.FC Schalke 041833
 ...  
16.Werder Bremen1817
17.Fort. Düsseldorf1815
18.SC Paderborn 071812
Darstellung: