Wolfsburg bezwingt Union und ist Zweiter

Torschütze Wout Weghorst (r.) und die Wolfsburger bejubeln den Sieg gegen Union Berlin

VfL Wolfsburg - Union Berlin 1:0

Wolfsburg bezwingt Union und ist Zweiter

Der VfL Wolfsburg geht in der Bundesliga als Tabellenzweiter in die Länderspielpause. Der Europa-League-Teilnehmer gewann am Sonntag (06.10.2019) mit 1:0 gegen den Aufsteiger 1. FC Union Berlin. Den Siegtreffer für die "Wölfe" schoss Torjäger Wout Weghorst erst in der 69. Minute.

Vor 27.012 Zuschauern hätte Wolfsburg dieses Spiel schon in den ersten zehn Minuten entscheiden können. Doch Verteidiger Robin Knoche (6. Minute) und Weghorst (7.) vergaben gleich zu Beginn zwei große Chancen.

Die Berliner machten dem VfL das Leben mit einer Fünferabwehrkette schwer. Nach einer Viertelstunde schafften sie es sogar, das Spiel immer weiter von ihrem eigenen Tor weg zu verlagern. Die erste Chance vergab Sheraldo Becker nach einem tollen Pass von Robert Andrich (15.). Nach einem Eckball für Union verpasste Neven Subotic den Ball im Fünfmeterraum nur um eine Fußspitze (31.).

Arnold: "Glasners Arbeit trägt Früchte"

Sportschau 06.10.2019 01:22 Min. Verfügbar bis 06.10.2020 ARD

Weghorsts Ärger, Weghorsts Freude

Die Wolfsburger versuchten nach der Pause noch einmal alles und gerieten nach einem wieder zurückgenommenen Foulelfmeter zu Beginn der zweiten Halbzeit in Verzweiflung (53.). Weghorst stand schon zur Ausführung bereit, als sich Schiedsrichter Bastian Dankert die Szene nach einem Hinweis seines Videoassistenten noch einmal am Spielfeldrand auf seinem Bildschirm ansah. Dort erkannte er dann: Weghorst hatte den Ball mit dem Ellbogen berührt, bevor er von Marvin Friedrich gefoult wurde.

Gerade als Wolfsburg selbst den Glauben an einen Sieg zu verlieren schien, traf Weghorst zum erlösenden 1:0. Der eingewechselte Josip Brekalo bereitete den Treffer nach einem Solo mit einem starken Pass vor. Die bis dahin so schwache Partie nahm danach noch einmal Fahrt auf, weil Union durch Marius Bülter zwei gute Chancen zum Ausgleich hatte (71./80.) und Wolfsburg immer mehr Raum zum Kontern bekam. Am Ende war der Aufsteiger zu schwach, um den Wolfsburger Kräfteverschleiß zu mindestens einem Punkt zu nutzen.

"Ein schönes Gefühl"

"Wir haben das gut gemacht und waren über 90 Minuten mehr als ebenbürtig", lobte Unions Trainer Urs Fischer seine Spieler im Sportschau-Interview. "Einmal passt du nicht auf und wir kriegen einen. Und vorne machen wir aus unseren Möglichkeiten zu wenig", analysierte der Schweizer. Der Aufsteiger ist nach der vierten Niederlage in Serie nur aufgrund des besseren Torverhältnisses noch nicht auf einen direkten Abstiegsplatz zurückgefallen.

Der VfL dagegen nutzte diesmal die große Chance und verbesserte sich auf einen Champions-League-Platz. Auch nach dem zehnten Pflichtspiel unter Trainer Oliver Glasner ist Wolfsburg weiter ungeschlagen. "Wir haben verdient gewonnen. Auch wenn Union manches Mal gefährlich wurde", urteilte VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer, kritisierte aber die Chancenverwertung seines Teams. "Es wäre schön gewesen, wenn wir gleich in der Startphase unsere Möglichkeiten genutzt hätten."

"Die Stimmung und Mentalität bei uns sind einfach Wahnsinn. Es ist ein schönes Gefühl, auf Platz zwei zu stehen. Wir wollen das nicht überbewerten, dürfen es aber genießen", sagte VfL-Kapitän Josuha Guilavogui.

Nach der Länderspielpause tritt Wolfsburg am Samstag (19.10.2019) bei RB Leipzig an. Union empfängt zur gleichen Zeit den SC Freiburg.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 7. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 06.10.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Pervan – Knoche, Bruma, Tisserand – William, Arnold, Guilavogui, Steffen (90.+2 Gerhardt) – Victor (83. Klaus), Mehmedi (66. Brekalo) – Weghorst

1
Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – M. Friedrich, Subotic (86. Mees), K. Schlotterbeck – Trimmel, Gentner (77. Ujah), Andrich, C. Lenz – Becker (72. Ingvartsen), Bülter – Andersson

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Weghorst (69.)

Strafen:

  • gelbe Karte Andrich (2 )
  • gelbe Karte Guilavogui (1 )
  • gelbe Karte Bruma (1 )
  • gelbe Karte M. Friedrich (1 )

Zuschauer:

  • 27.012

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (VfL Wolfsburg) nach Videobeweis (Handspiel) zurückgenommen (56.).

Stand der Statistik: Sonntag, 06.10.2019, 17:25 Uhr

dpa/red | Stand: 06.10.2019, 17:29

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach716
2.VfL Wolfsburg715
3.Bayern München714
4.SC Freiburg714
4.RB Leipzig714
 ...  
16.Union Berlin74
17.1. FC Köln74
18.SC Paderborn 0771
Darstellung: