Effektive Wolfsburger verderben Kölns Bundesliga-Comeback

Weghorst (l.) jubelt, während sich Hector (r.) ärgert

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 2:1

Effektive Wolfsburger verderben Kölns Bundesliga-Comeback

Zum Start der neuen Spielzeit hat der VfL Wolfsburg an seine Erfolgsgeschichte aus der Vorsaison angeknüpft und am Samstag (17.08.2019) einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen Aufsteiger 1. FC Köln gefeiert.

Maximilian Arnold und Wout Weghorst haben Wolfsburg dabei den perfekten Bundesliga-Start beschert. Arnold (16.) besorgte für die Niedersachsen mit einem Volley-Traumtor früh die Führung. Weghorst (60.) brachte die Gastgeber mit seinem Treffer zum 2:0 endgültig auf die Siegerstraße. Simon Terodde (90.+1) gelang ganz spät nur noch das Anschlusstor für die Kölner.

"Es war natürlich schön und wichtig für unseren Weg und die Entwicklung der Mannschaft, mit einem Sieg zu starten", freute sich Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner nach seinem Liga-Debüt. Köln hielt gegen den Europa-League-Teilnehmer lange Zeit gut mit, am Ende war das Team von Neu-Coach Achim Beierlorzer offensiv aber zu harmlos. "Wir haben uns mehr erhofft, aber im Großen und Ganzen war es ok fürs erste Spiel", sagte Kölns Marco Höger nach der Partie vor dem Mikrofon des ARD-Hörfunks.

Höger: "Wir haben uns mehr erhofft"

Sportschau 17.08.2019 01:21 Min. Verfügbar bis 17.08.2020 ARD Von Jörg Tegelhütter

Toller Volleytreffer von Arnold

In einer intensiven Partie war es vor allem Wolfsburg, das im neuen 3-4-3-System und mit den Neuzugängen Xaver Schlager und Joao Victor in der Anfangsformation offensiv Akzente setzte. Arnold nutzte gleich die erste Drangphase zur Führung: Aus über 20 Metern schoss er den Ball per Direktabnahme sehenswert und unhaltbar für FC-Schlussmann Timo Horn ins rechte Eck.

Köln kam auch durch Anthony Modeste (11.), Kingsley Schindler (23.) und Dominick Drexler (25.) zu guten Ansätzen. Aber kein Schuss ging auf das Wolfsburger Tor.

Glasner: "Wichtig für unseren Weg, mit einem Sieg zu starten" Sportschau 17.08.2019 00:55 Min. Verfügbar bis 17.08.2020 Das Erste

Wolfsburg kontrolliert

Die Hausherren beschränkten sich mit zunehmender Spielzeit dann darauf, vor allem sicher zu stehen und nach Ballgewinnen über schnelle Konter gefährlich zu werden. Auf beiden Seiten nahmen aber auch die Fehler zu, einige Bälle gingen zu leicht verloren.

Dann zeigte Weghorst seine Klasse, als er sich an der Strafraumgrenze nach einem Pass von Schlager durchsetzte und platziert ins lange Eck abschloss. Als der eingewechselte Terodde nach einem langen Ball in der Nachspielzeit entwischte und traf, war die Partie schon gelaufen.

Köln muss gegen Dortmund ran

"Wir müssen konzentriert da weitermachen, wo wir heute angefangen haben. Da war einiges schon richtig gut", machte FC-Trainer Beierlorzer seinem Team vor dem Sportschau-Mikrofon Mut. Und den braucht der Aufsteiger auch: Am zweiten Spieltag geht es gegen Titelfavorit Borussia Dortmund. Für den VfL Wolfsburg geht es im Sonntagabendspiel (25.08.2019) zu Hertha BSC.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Samstag, 17.08.2019, 18 Uhr.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 1. Spieltag 2019/2020

Samstag, 17.08.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Knoche, Guilavogui, Brooks – William, Schlager, Arnold, Roussillon (74. Steffen) – Klaus (82. Brekalo), Victor – Weghorst (88. Nmecha)

2
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Ehizibue, Mere, Czichos, Hector – Höger (56. Skhiri), Verstraete – K. Schindler, Drexler (62. Terodde), F. Kainz (70. Churlinov) – Modeste

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Arnold (16.)
  • 2:0 Weghorst (60.)
  • 2:1 Terodde (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Höger (1 )
  • gelbe Karte Drexler (1 )
  • gelbe Karte Steffen (1 )
  • gelbe Karte Mere (1 )

Zuschauer:

  • 25.099

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Stand der Statistik: Samstag, 17.08.2019, 17:24 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 17.08.2019, 17:58

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1125
2.RB Leipzig1121
3.Bayern München1121
4.SC Freiburg1121
5.1899 Hoffenheim1120
 ...  
16.1. FSV Mainz 05119
17.1. FC Köln117
18.SC Paderborn 07114
Darstellung: