Werders Powerfußball zieht Hertha den Zahn

Bremens Martin Harnik

Werder Bremen - Hertha BSC Berlin 3:1

Werders Powerfußball zieht Hertha den Zahn

Nach einem verdienten 3:1 (2:0)-Sieg gegen Hertha BSC ist Werder Bremen zumindest für einen Tag der ärgste Verfolger des Spitzenreiters Bayern München. Die Gäste kassierten ihre erste Saisonniederlage und fielen auf Rang drei zurück.

Ein kuriose Aktion leitete vor 39.100 Zuschauern die Bremer Führung ein. Hertha-Verteidiger Fabian Lustenberger schlug bei einem Rettungsversuch seinem Torhüter Rune Jarstein den Ball aus den Händen, Martin Harnik staubte ab (11.).

Sekunden vor dem Pausenpfiff traf Milos Veljkovic per Kopfball nach Ecke (45.). Javairo Dilrosun (53.) verkürzte für die Berliner, der Mittelfeldspieler ließ dabei Werder-Torwart Jiri Pavlenka bei einem Schuss in die kurze Ecke nicht gut aussehen. Für den Endstand sorgte Kapitän Max Kruse per Foulelfmeter (66.).

"Bundesliga hat auf uns geguckt"

"Das war heute ein Spitzenspiel, die ganze Bundesliga hat auf uns geguckt. Und wir haben eindrucksvoll bewiesen, dass mit uns zu rechnen ist", meinte Torschütze Kruse. Das sah auch Kollege Harnik so: "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, und Tore sind nun mal die beste Bewerbung", sagte der Österreicher zur Konkurrenzsituation im Team.

Dardai übergibt Bayernjäger-Rolle an Bremen Sportschau 25.09.2018 00:32 Min. Verfügbar bis 25.09.2019 Das Erste

Werder dominiert im ersten Abschnitt

In den ersten 45 Minuten beherrschten die Platzherren ganz eindeutig das Spielgeschehen. Erstmals mit dem Ex-Dortmunder Nuri Sahin in der Startelf agierten die Bremer druckvoll, überzeugten immer wieder durch raumgreifende Flügelwechsel und hätten weitere Treffer erzielen können. Gleich zweimal scheiterte der Niederländer Davy Klaassen nur knapp.

Die Mannschaft von Trainer Pal Dardai, der seinen Sohn Palko für die Anfangsformation nominiert hatte, wirkte in den Zweikämpfen nicht engagiert genug, folgerichtig fehlte der Zug zum Tor. Lediglich Kapitän Vedad Ibisevic ließ hin und wieder seine offensiven Qualitäten aufblitzen und vergab Mitte der erste Hälfte eine dicke Möglichkeit.

Hertha wacht zu spät auf

Nach dem Seitenwechsel und dem Anschlusstreffer fand Hertha besser in die Begegnung. Dem Bremer Kombinationsspiel fehlte phasenweise die Präzision, die Aktionen gerieten mehr und mehr ins Stocken.

Kohfeldt reagierte und ersetzte Sahin in der 61. Minute durch den defensiv stärkeren Philipp Bargfrede. Begonnen hatte die Partie mit dem angekündigten Stimmungsboykott von Ultrafangruppen, die damit gegen die zunehmende Kommerzialisierung des Profifußballs protestieren wollen. 18:30 Minuten lang wurde analog zur Anstoßzeit geschwiegen, auch die Fahnen blieben zunächst eingerollt.

Hertha jetzt gegen Bayern

Für die Hertha geht es schon am Freitag in der Bundesliga weiter: Dann kommt mit dem FC Bayern München ganz große Prominenz ins Berliner Olympiastadion. Werder spielt einen Tag später beim VfB Stuttgart.

Fußball · Bundesliga · 5. Spieltag 2018/2019

Dienstag, 25.09.2018 | 18.30 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson – N. Sahin (61. Bargfrede) – M. Eggestein, Klaassen – Osako – Harnik (74. F. Kainz), M. Kruse (90. J. Eggestein)

3
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein (46. T. Kraft) – Lazaro, N. Stark, Rekik, Plattenhardt – Lustenberger, Maier – Palko Dardai (64. Selke), Duda (78. Kalou), Dilrosun – Ibisevic

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Harnik (11.)
  • 2:0 Veljkovic (45.)
  • 2:1 Dilrosun (53.)
  • 3:1 M. Kruse (66./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Lazaro (1 )
  • gelbe Karte Dilrosun (1 )
  • gelbe Karte N. Sahin (1 )
  • gelbe Karte Rekik (1 )

Zuschauer:

  • 39.100

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Stand der Statistik: Dienstag, 25.09.2018, 20:26 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 6 2
Ecken 2 3
Abseits 2 5
gewonnene Zweikämpfe 111 112
verlorene Zweikämpfe 112 111
gewonnene Zweikämpfe 49,78 % 50,22 %
Fouls 13 9
Ballkontakte 686 610
Ballbesitz 52,93 % 47,07 %
Laufdistanz 119,81 km 115,83 km
Sprints 197 208
Fehlpässe 75 72
Passquote 83,73 % 81,68 %
Flanken 12 5
Alter im Durchschnitt 27,3 Jahre 26,1 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 25.09.2018, 20:43

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. Dortmund13
2.RB Leipzig13
3.SC Freiburg13
4.Fort. Düsseldorf13
5.Bayer Leverkusen13
 ...  
16.1. FSV Mainz 0510
17.FC Augsburg10
18.Union Berlin10
Darstellung: