Leipzig nimmt Werder Bremen auseinander

Leipzig jubelt in Bremen

Werder Bremen - RB Leipzig 1:4

Leipzig nimmt Werder Bremen auseinander

RB Leipzig hält den Druck auf Spitzenreiter Bayern München hoch und bringt Werder Bremen in die Bredouille: Nach einem nie gefährdeten Sieg an der Weser festigte Leipzig den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga.

Mit einem 4:1 (3:0)-Sieg in Bremen am 28. Spieltag gelang den Sachsen um Trainer Julian Nagelsmann eine prompte Reaktion auf die Niederlage im Spitzenspiel gegen den deutschen Rekordmeister eine Woche zuvor. Der Rückstand beträgt nach dem Patzer der Münchner gegen Union Berlin nur noch fünf Punkte. Dani Olmo (23.) und Alexander Sörloth (32., 41.) brachten die Gäste schon in der ersten Hälfte nach teilweise beeindruckenden Kombinationen klar auf Kurs. Nach der Pause schaffte Werder per Handelfmeter von Milot Rashica den Anschlusstreffer (61.), doch der Konter von Marcel Sabitzer erfolgte fast im Gegenzug (63.).

RB kombiniert schnell und sicher

Doppeltorschütze Sörloth war nicht nur über seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga glücklich. Auch das Spiel seiner Mannschaft hat ihm sehr gut gefallen. "Wir haben ein großes Spiel gemacht. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir uns gute Chancen herausgespielt und drei Tore gemacht", so der RB-Angreifer im ARD-Hörfunk. RB-Trainer Nagelsmann war ebenfalls von der Leistung seiner Mannschaft angetan. "Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Wir haben drei sehr schöne Tore geschossen", sagte er in der Sportschau.

Nagelsmann will "die beste Saison des Klubs" spielen Sportschau 10.04.2021 01:10 Min. Verfügbar bis 10.04.2022 Das Erste

In der Tat waren die "Nagelsmänner" im ersten Durchgang drückend überlegen und spielten in dem Duell, zu dem es auch am 30. April im Halbfinale des DFB-Pokals kommen wird, von Beginn an ihre individuelle Überlegenheit aus. Für Leipzig war es der fünfte Liga-Auswärtssieg hintereinander. Und der bringt Werder in Bedrängnis, denn Florian Kohfeldts Team ist weiter in Reichweite der Abstiegskandidaten.

Zweifach-Torschütze Sörloth: "Habe auf einen Hattrick gehofft"

Sportschau 10.04.2021 01:32 Min. Verfügbar bis 10.04.2022 ARD


Erster Treffer war sehenswert

Nagelsmann erlebte dagegen eine enorm entspannte erste Hälfte. Seine Mannschaft kombinierte geduldig, bis sich die erste Lücke auftat. Zugleich ließ sie in der Defensive so gut wie nichts zu. Vor allem der erste Treffer war sehenswert: Marcel Sabitzer chipte den Ball zu Olmo, der mit der Hacke zu Kevin Kampl weiterleitete. Kampl steckte überlegt in den Strafraum durch. Dort war Olmo eingelaufen und vollendete aus kurzer Distanz technisch sauber ins lange Eck.

Kohfeldt ist "unzufrieden, wie die Gegentore gefallen sind"

Sportschau 10.04.2021 02:24 Min. Verfügbar bis 10.04.2022 ARD


Bremen ist zu harmlos

Kohfeldt war dagegen mit dem Defensivverhalten seiner Elf vor den Toren nicht einverstanden. "Wir haben es in der Box schlecht verteidigt", sagte er. Doch er fand auch positive Worte für sein Team, das zu keinem Zeitpunkt aufgesteckt habe.

Mit drei neuen Kräften ging der Werder-Coach die zweite Hälfte an und brachte Milos Veljkovic, Rashica und Kevin Möhwald, der sich gleich mit einem Freistoß anmeldete (52.). Die Hausherren wirkten nun deutlich stabiler und auch zielstrebiger und kamen durch Rashicas Elfmeter noch einmal heran. Doch Leipzig blieb konzentriert und geriet nicht mehr in Gefahr, auch weil Sabitzer fast postwendend den alten Abstand wiederherstellte. "Wichtig war beim 0:3, dass wir uns noch mal wehren und nicht abschlachten lassen. Das zeigt die Moral, die in der Truppe steckt", so Werders Davie Selke am Sportschau-Mikrofon.

RB jetzt gegen Hoffenheim

Leipzig eröffnet den 29. Spieltag mit dem Freitagabendspiel (16.04.2021) zuhause gegen die TSG Hoffenheim. Bremen hat zwei Tage länger Pause: Werder gastiert am Sonntag um 15.30 Uhr bei Borussia Dortmund.

Fußball · Bundesliga · 28. Spieltag 2020/2021

Samstag, 10.04.2021 | 15.30 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Toprak (46. Veljkovic), Moisander, Friedl – Gebre Selassie, Groß, Mbom (46. Möhwald), Agu (68. Schmid) – Dinkci (46. Rashica), Sargent (83. Osako) – Selke

1
Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Adams (46. Henrichs), Orban, Konaté, Halstenberg (75. Klostermann) – Kampl – Nkunku, Olmo (75. Samardzic), Sabitzer (82. Hwang), Kluivert (61. Haidara) – Sörloth

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Olmo (23.)
  • 0:2 Sörloth (32.)
  • 0:3 Sörloth (41.)
  • 1:3 Rashica (61./Handelfmeter)
  • 1:4 Sabitzer (63.)

Schiedsrichter:

  • Florian Badstübner (Windsbach)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 10.04.2021, 17:23 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Tore 1 4
Schüsse aufs Tor 2 4
Ecken 2 2
Abseits 2 5
gewonnene Zweikämpfe 89 83
verlorene Zweikämpfe 83 89
gewonnene Zweikämpfe 51,74 % 48,26 %
Fouls 13 9
Ballkontakte 500 782
Ballbesitz 39 % 61 %
Laufdistanz 111,86 km 111,77 km
Sprints 211 198
Fehlpässe 61 75
Passquote 80,94 % 87,42 %
Flanken 4 4
Alter im Durchschnitt 26,6 Jahre 25 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 10.04.2021, 17:25

Darstellung: