Schalke 04 schießt Werder Bremen in die Krise

Schalke siegt in Bremen

Werder Bremen - Schalke 04 1:2

Schalke 04 schießt Werder Bremen in die Krise

Wach, kaltschnäuzig, reif: Der FC Schalke 04 setzt sich dank Amine Harit und Benito Raman in der Fußball-Bundesliga oben immer mehr fest. Werder Bremen gerät derweil unter Druck. Die "Königsblauen" gewannen am 12. Spieltag verdient mit 2:1 (1:0) in Bremen und sind nun Tabellenfünfter.

Amine Harit (43.) und Benito Raman (53.) trafen für die auswärtsstarke Mannschaft von David Wagner, Werder reichte das Tor von Yuya Osako (79.) nicht mehr.

Und während Schalke seinen Aufwärtstrend fortsetzte, gerät Bremen immer weiter in die Krise. Die Hanseaten warten nun schon seit acht Bundesliga-Spielen auf einen Sieg, die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt findet sich derzeit nur auf Platz 13 wieder.

Kohfeldt: "Diese Mannschaft lebt"

"Wir haben jetzt eine schwere Phase, weil unser Weg auf die Probe gestellt wird, aber wir werden da durchgehen", sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt in der Sportschau und zeigte sich überzeugt von seinen Spielern: "Diese Mannschaft lebt, wenn wir nach dem 0:2 zusammengebrochen wären, dann hätte ich mir Sorgen machen müssen."

Kohfeldt: "Wir werden da mutig durchgehen" Sportschau 23.11.2019 00:18 Min. Verfügbar bis 23.11.2020 Das Erste

"Ich war total zufrieden, wie die Jungs gefightet haben", sagte Schalkes Trainer Wagner: "Leider haben wir die Konterchancen, die wir hatten, schlecht ausgespielt. Am Ende haben wir es aber sehr reif heruntergespielt. Deshalb kann man schon davon sprechen, dass es kein unverdienter Sieg war."

"Wenn wir weiter defensiv so stehen und jeder für den anderen alles gibt, dann bin ich fest davon überzeugt, dass wir auch in den nächsten Spielen punkten werden", sagte Daniel Caligiuri in der Sportschau.

Werder ohne Selbstvertrauen

Die Bremer begannen nach all den Rückschlägen der vergangenen Wochen ohne viel Selbstvertrauen und versuchten zunächst einmal, sicher zu stehen. Schalke hatte dadurch deutlich mehr Ballbesitz, blieb aber unkreativ und konnte sich daraus kaum zwingende Torchancen erspielen.

Deswegen versuchte es Caligiuri (25.) aus der Distanz, aber der Pfosten und Werder-Keeper Jiri Pavlenka verhinderten den Gegentreffer für die Hausherren.

Schalke-Abwehr steht sicher

Es dauerte, bis Werder mutiger wurde und das Spiel an Tempo aufnahm. Doch auch Grün-Weiß entwickelte kaum Gefahr, die Schalke-Abwehr stand gut. Und vorne spielten die Kollegen dann auch einmal konsequent.

Uth: "Im richtigen Moment die Tore gemacht"

Sportschau 23.11.2019 01:29 Min. Verfügbar bis 23.11.2020 Das Erste

Nach einer Kombination über Caligiuri und Raman bekam Harit den Ball - und schlenzte ihn zu seinem sechsten Saisontreffer unhaltbar ins lange Eck.

Mit der Führung im Rücken kam Schalke deutlich souveräner aus der Kabine, Bremen wirkte angezählt - und dann leistete sich Sebastian Langkamp auch noch einen Aussetzer. Raman nahm den Ball dankend an und schob alleine vor dem Tor ein.

Osakos Anschlusstreffer sorgt für Spannung

Schalke stellte das Fußballspielen danach überraschend fast ein, Werder, zunehmend verzweifelt, versuchte hingegen noch einmal alles. Doch die Hausherren agierten zum Entsetzen der Fans weiter unglücklich, Philipp Bargfrede etwa schoss aus aussichtsreicher Position über das Tor (65.).

Nach dem Anschlusstreffer von Osako wurde es noch einmal eng. Doch Schalke brachte den Sieg am Ende souverän über die Zeit.

Am nächsten Spieltag empfängt Schalke am Freitag (29.11.2019) Union Berlin. Werder muss am Sonntag beim VfL Wolfsburg antreten.

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2019/2020

Samstag, 23.11.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Veljkovic, N. Sahin (54. Pizarro), Langkamp (85. Goller) – Gebre Selassie, Bargfrede (72. J. Eggestein), Augustinsson – M. Eggestein, Klaassen – Rashica, Osako

1
Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Nübel – Kenny, Nastasic, Kabak, Oczipka – Mascarell – D. Caligiuri, Serdar – Uth (73. McKennie), Harit (87. Burgstaller) – Raman (80. Matondo)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Harit (43.)
  • 0:2 Raman (53.)
  • 1:2 Osako (79.)

Strafen:

  • gelbe Karte M. Eggestein (1 )
  • gelbe Karte Langkamp (1 )
  • gelbe Karte Bargfrede (1 )
  • gelbe Karte Nastasic (1 )
  • gelbe Karte Mascarell (3 )

Zuschauer:

  • 42.100

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Stand der Statistik: Samstag, 23.11.2019, 17:27 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Tore 1 2
Schüsse aufs Tor 5 4
Ecken 1 3
Abseits 1 6
gewonnene Zweikämpfe 112 106
verlorene Zweikämpfe 106 112
gewonnene Zweikämpfe 51,38 % 48,62 %
Fouls 12 15
Ballkontakte 630 656
Ballbesitz 48,99 % 51,01 %
Laufdistanz 117,33 km 118,34 km
Sprints 170 228
Fehlpässe 59 53
Passquote 84,27 % 86,78 %
Flanken 13 5
Alter im Durchschnitt 27,9 Jahre 25,1 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 23.11.2019, 17:22

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.RB Leipzig1840
2.Bayern München1836
3.Bor. M´gladbach1835
4.Bor. Dortmund1833
5.FC Schalke 041833
 ...  
16.Werder Bremen1817
17.Fort. Düsseldorf1815
18.SC Paderborn 071812
Darstellung: