Niederlage in Wolfsburg: Kölner Abstiegssorgen werden immer größer

Kölns Marius Wolf (l.) spielt gegen Wolfsburgs Jérome Roussiloon (r.)

VfL Wolfsburg - 1. FC Köln 1:0

Niederlage in Wolfsburg: Kölner Abstiegssorgen werden immer größer

Die Abstiegssorgen des 1. FC Köln in der Fußball-Bundesliga werden immer größer: Trotz eines couragierten Auftritts unterlagen die Rheinländer am Samstag (03.04.2021) beim Champions-League-Aspiranten und Tabellendritten VfL Wolfsburg 0:1 (0:0), der den dritten Sieg in Serie feierte.

Josip Brekalo (69.) erzielte das Tor des Tages für die "Wölfe", die sich allerdings sehr schwertaten. Köln liegt weiterhin auf Relegationsplatz 16, wobei Aufsteiger Arminia Bielefeld auf Rang 17 mit 23 Punkten zum FC aufgeschlossen hat. "Es ist nur eins, was zählt, und das sind die Punkte, und die Punkte gehören uns", sagte VfL-Torjäger Wout Weghorst in der Sportschau.

Gisdol: "Das Manko ist die Effektivität"

"Was wir mitnehmen müssen, ist, dass wir unsere Leistung über 90 Minuten bringen müssen und nicht nur über 45 Minuten, dann haben wir auch Chancen, gegen solche Gegner zu gewinnen", sagte Kölns Jonas Hector in der Sportschau. "Das Manko ist die Effektivität. Wir machen das Tor nicht", haderte FC-Trainer Markus Gisdol mit der Offensivkraft seiner Spieler. "Aber wenn wir die Leistung der letzten beiden Spiele halten können, ist es für uns möglich, schnell zu punkten."

Von Beginn präsentierte sich Gisdols Mannschaft nicht wie ein Team, das um den Klassenerhalt bangen muss. Mit sehr sicherem Passspiel und gut strukturierten Attacken beherrschten die Kölner in der ersten Halbzeit weitgehend das Spielgeschehen. Die Niedersachsen bekamen in den Zweikämpfen kaum Zugriff auf die Kölner Akteure und kamen selbst nur selten zu einem konstruktiven Spielaufbau.

Wolfsburgs Weghorst : "Das ganze Spiel war schwierig"

Sportschau 03.04.2021 03:30 Min. Verfügbar bis 03.04.2022 ARD Von ARD-Reporter Boris Poscharsky


Hector trifft die Latte

Gleich zweimal hätte Hector die Gäste vor dem Seitenwechsel in Führung bringen können. In der 14. Minute scheiterte der Ex-Nationalspieler aus kurzer Distanz an der Querlatte. 20 Minuten später verfehlte ein wuchtiger Distanzschuss sein Ziel nur knapp.

Kölns Jonas Hector fordert einen "Tick mehr Geilheit"

Sportschau 03.04.2021 02:01 Min. Verfügbar bis 03.04.2022 ARD Von ARD-Reporter Boris Poscharsky


Dagegen war die Wolfsburger Offensive in den ersten 45 Minuten kaum präsent. VfL-Torjäger Weghorst wurde geschickt abgeschirmt und fand keine Lücken.

Wolfsburg in 2. Halbzeit offensivstärker

Im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber etwas offensivstärker. Weghorst war mit gutem und beherztem Zweikampfverhalten der Wegbereiter zu Brekalos Führungstor.

Sehr viel änderte sich nach dem Seitenwechsel nicht. Die Gastgeber brachten mehr Dominanz auf den Platz, gefährlicher wurden sie bis in die letzten 20 Minuten hinein nicht. Selbst Brekalos Treffer war mehr ein Zufallsprodukt.

Oliver Glasner: "Warum sollen wir immer nach hinten schauen?" Sportschau 03.04.2021 00:21 Min. Verfügbar bis 30.04.2022 Das Erste

Kaum noch Kölner Entlastung

Erst in der Schlussviertelstunde mussten die Kölner ihrem laufintensiven Spiel Tribut zollen, Entlastung fand kaum noch statt. Aber selbst in dieser Phase wirkten die Wolfsburger nicht zwingend und brachten das Spiel nur noch routiniert zu Ende.

Die Kölner versuchten zwar alles, um der Partie noch eine Wende zu geben, aber die Wolfsburger verteidigten geschickt den Vorsprung. So stand am Ende ein wichtiger Dreier für die Niedersachsen, während sich die Situation für den FC im Abstiegskampf weiter zugespitzt hat.

Glasner: Komplizierte Zeit nach Länderspielpause

"Ich bin sehr froh über den Sieg, weil ich schon vorher wusste, dass das heute ein sehr schweres Spiel wird", sagte Trainer Oliver Glasner. Die ersten Tage nach einer Länderspielpause seien eine "komplizierte Zeit, weil viele Nationalspieler am Dienstag, am Mittwoch, am Donnerstag oder sogar verletzt zurückkamen. Wir mussten die Abläufe erst wieder synchronisieren."

Am kommenden Samstag (10.04.2021 um 15:30 Uhr) reist der VfL zu Eintracht Frankfurt. Der 1. FC Köln hat einen Tag später im Kellerduell Mainz 05 zu Gast.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 27. Spieltag 2020/2021

Samstag, 03.04.2021 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Roussillon (62. Philipp) – Schlager (90.+3 Guilavogui), Arnold – R. Baku, Gerhardt, Brekalo (73. Victor) – Weghorst

1
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Ehizibue, Czichos, Mere, Katterbach (75. F. Kainz) – Skhiri, Hector (75. Andersson) – M. Wolf (81. Bonaventure Dennis), Drexler (66. Rexhbecaj), Jakobs – Duda (81. Meyer)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Brekalo (69.)

Strafen:

  • gelbe Karte Mbabu (3 )
  • gelbe Karte Gerhardt (3 )
  • gelbe Karte F. Kainz (1 )

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 03.04.2021, 17:27 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 20.03.2021, 17:25

Darstellung: