Leverkusen feiert Auswärtssieg in Wolfsburg

Leverkusen jubelt in Wolfsburg

VfL Wolfsburg - Bayer 04 Leverkusen 0:2

Leverkusen feiert Auswärtssieg in Wolfsburg

Nach zuletzt vier sieglosen Bundesligaspielen hat Bayer Leverkusen beim kriselnden VfL Wolfsburg zurück in die Erfolgsspur gefunden - allerdings in einer an Höhepunkten sehr armen Partie.

Das war nichts für Fußball-Feinschmecker, was der VfL Wolfsburg und Bayer 04 Leverkusen am Sonntag (10.11.2019) den mehr als 24.100 Zuschauern boten. In einer Partie mit überschaubarem Unterhaltungswert setzte sich die Werkself fünf Tage nach dem Erfolg in der Champions League gegen Atlético Madrid (2:1) bei den "Wölfen" mit 2:0 (1:0) durch. Die Treffer erzielten Karim Bellarabi (25. Minute) und der kurz zuvor eingewechselte Paulinho (90.+6).

Bellarabi ließ bei seinem Solo vier Wolfsburger wie Statisten aussehen und schoss aus kurzer Entfernung ein. Die Platzherren protestierten wegen eines angeblichen Foulspiels von ihm an Marcel Tisserand bei der Balleroberung, doch Schiedsrichter Manuel Gräfe erkannte das Tor an.

Tah: "Das gibt Selbstvertrauen"

Bayers Innenverteidiger Jonathan Tah freute sich nach Spielschluss am Sportschau-Mikrofon: "Für uns alle ist das ein gutes Gefühl, das gibt Selbstvertrauen. Es ist einfach etwas anderes, wenn du mit einem Sieg in die Länderspielpause gehst. Es ging nicht so viel um Schönspielen, sondern nur darum, die Punkte zu holen."

Jonathan Tah: "Haben über 90 Minuten Willen gezeigt"

Sportschau 10.11.2019 02:22 Min. Verfügbar bis 10.11.2020 ARD Von ARD-Reporter Jens Gideon

Glasner sieht Aufwärtstrend

Leverkusens Trainer Peter Bosz sagte ehrlich: "Das Spiel hatte wenig mit Fußball zu tun, aber ich bin trotzdem stolz auf meine Mannschaft. Die Spieler haben eine großartige Mentalität gezeigt." Kollege Oliver Glasner meinte: "Die Talsohle ist durchschritten, ein Aufwärtstrend erkennbar. Anders als in der Europa League gegen Gent sind die Köpfe diesmal nach dem Rückstand nicht nach unten gegangen."

VfL erschreckend harmlos

Bayer hat nun nach zuvor vier Ligaspielen ohne Sieg wieder Anschluss an die internationalen Plätze gefunden. Bei Wolfsburg hingegen hält der Negativtrend an. Für die Gastgeber war es das siebte Pflichtspiel ohne Sieg in Folge. Drei Tage nach der 1:3-Niederlage in der Europa League gegen KAA Gent präsentierte sich das Team von Glasner geradezu erschreckend schwach und harmlos. Allerdings war auch Bayer nicht viel besser. Beiden Mannschaften steckte augenscheinlich die "Englische Woche" in den Knochen.

Zerfahrene erste Halbzeit

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit war Bayer das engagiertere und zweikampfstärkere Team. Schon vor seinem ersten Torerfolg hätte Bellarabi treffen können, zog den Ball aber knapp am linken Torpfosten vorbei (6.). Torjäger Wout Weghorst verpasste in der 23. Minute die mögliche Führung für den VfL.

Havertz verletzt raus

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Wolfsburger etwas agiler. Leverkusen ruhte sich in dieser Phase zu sehr auf der Führung aus, musste sich zudem neu sortieren. In der 42. Minute hatte Kai Havertz mit Oberschenkelproblemen das Spielfeld vorzeitig verlassen müssen, Bellarabi blieb nach der Halbzeitpause in der Kabine.

Bayers Sportchef Rudi Völler sagte zur Verletzung Havertz': "Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, dass es für ihn Sinn macht, zur Nationalmannschaft zu fahren." Ein MRT am Montag soll Klarheit über die Schwere der Blessur geben.

Wolfsburger Fehlpass-Festival

Auch in der Folge machte sich der VfL durch miserable Flanken und Vorlagen sowie Fehlpässen en masse das Leben selbst schwer. Bei einem Konter verpasste Nadiem Amiri (56.) die Vorentscheidung für Leverkusen.

Weghorst verpasst den Ausgleich

In der Schlussphase verlegte sich die Werkself vollends auf Konter und verwaltete ansonsten das Ergebnis. Was fast bestraft worden wäre: Weghorst hatte den Ausgleich auf dem Fuß (81.), brachte jedoch einen leicht abgefälschten Ball aus acht Metern nicht im Tor unter. Paulinho stellte nach einem schönen Konter in der Nachspielzeit das Endergebnis her.

Wolfsburg spielt nach der Länderspielpause am Samstag (23.11.2019) um 15.30 Uhr bei Eintracht Frankfurt. Die Werkself empfängt zur selben Zeit den SC Freiburg.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 11. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 10.11.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Pervan – Knoche (83. Nmecha), Bruma, Tisserand – William, Guilavogui, Arnold, Roussillon – Klaus (74. Steffen), Victor (62. Brekalo) – Weghorst

0
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Weiser, Tah, S. Bender, Wendell – Ch. Aranguiz, Demirbay (90. Paulinho) – Bellarabi (46. Diaby), Havertz (42. Baumgartlinger), Amiri – K. Volland

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Bellarabi (25.)
  • 0:2 Paulinho (90.+6)

Strafen:

  • gelbe Karte K. Volland (1 )
  • gelbe Karte Victor (1 )
  • gelbe Karte Tisserand (4 )
  • gelbe Karte Hradecky (1 )

Zuschauer:

  • 24.112

Schiedsrichter:

  • Manuel Gräfe (Berlin)

Stand der Statistik: Sonntag, 10.11.2019, 17:30 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 10.11.2019, 18:46

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1125
2.RB Leipzig1121
3.Bayern München1121
4.SC Freiburg1121
5.1899 Hoffenheim1120
 ...  
16.1. FSV Mainz 05119
17.1. FC Köln117
18.SC Paderborn 07114
Darstellung: