Leverkusen in Wolfsburg mit erstem Sieg unter Bosz

Torjubel bei Bayer Leverkusen rund um Torschütze Kai Havertz (Mitte).

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 0:3

Leverkusen in Wolfsburg mit erstem Sieg unter Bosz

Bayer Leverkusen hat seinem neuen Trainer Peter Bosz in Wolfsburg den ersten Sieg beschert und durch das 3:0 den Rückstand auf die Europacupplätze verkürzt.

Die Werkself gewann ihr Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg mit 3:0 (1:0) und besorgte durch die Treffer von Nationalspieler Kai Havertz (44., Foulelfmeter), Kevin Volland (62.) und Julian Brandt (88.) den ersten Erfolg unter dem Niederländer Bosz, der in der Winterpause die Nachfolge von Heiko Herrlich übernommen hatte.

"Das war sehr ordentlich, auch wenn wir für meinen Geschmack die Tore schon früher hätten machen können. Aber wir haben erneut sehr viele gute Situationen kreiert", sagte Bayers Lars Bender. Wolfsburgs Renato Steffen ärgerte sich im ARD-Hörfunk über den "dummen Elfmeter", der zum ersten Gegentor führte: "Wir müssen das abstellen, dass wir uns immer wieder selbst schaden." 

"Wir sind dabei einen Umbau einzuleiten", sagte Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia in der Sportschau. "Deswegen muss man auch an Spielern festhalten." Und stellte sich damit vor Elfmeterverursacher William. Auch Bayer-Trainer Bosz war trotz des klaren Sieges nicht rundum zufrieden: "Es gab sehr viele Tormöglichkeiten, die wir leider nicht alle verwertet haben. Wir haben nicht das ganze Spiel super gespielt, aber wir sind auf dem richtigen Weg", sagte der Niederländer in der Sportschau.

Kein langes Abtasten

Vor 21.736 Zuschauern gab es kein langes Abwarten, beide Teams spielten von Beginn an munter nach vorne. Die besseren Chancen besaßen zunächst die Gäste aus Leverkusen. Nach einer halben Stunde wurden die Hausherren stärker und in ihren Offensivaktionen zwingender.

Volland: "Bosz spielt sehr offensiv"

Sportschau 26.01.2019 02:01 Min. ARD

Pech hatte der VfL, als Admir Mehmedi bereits nach 27 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Doch es kam noch dicker für die Niedersachsen. Rechtsverteidiger William verursachte genau wie schon eine Woche zuvor bei Schalke 04 einen Foulelfmeter, weil er seinem Gegenspieler auf den Fuß stieg. Diesmal war es Volland, den fälligen Strafstoß verwandelte Havertz sicher.

Schiedsrichter Zwayer nimmt Wolfsburger Tor zurück

Das Spiel blieb für die Fans unterhaltsam und chancenreich, bis Vollands 0:2 die Weichen für Bayer endgültig auf Sieg stellte. Den vermeintlichen Anschlusstreffer für Wolfsburg durch Steffen (66.) nahm Schiedsrichter Felix Zwayer nach einem Signal des Videoassistenten wegen einer Abseitsstellung wieder zurück. In der Schlussphase drückte der VfL, konnte dem Spiel aber keine Wende mehr verleihen. Vielmehr erhöhte Bayer kurz vor Schluss sogar noch durch einen erfolgreich vorgetragenen Konter durch Brandt.

Die Werkself empfängt am kommenden Samstag (2.2.19) zu Hause den FC Bayern. Wolfsburg reist zur Hertha nach Berlin.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 19. Spieltag 2018/2019

Samstag, 26.01.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – William (78. Klaus), Knoche, Brooks, Roussillon – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj (63. Brekalo) – Steffen, Mehmedi (28. Malli) – Weghorst

0
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell (78. Weiser) – Havertz, Ch. Aranguiz, Brandt – Bailey (77. Baumgartlinger), K. Volland, Bellarabi

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Havertz (45./Foulelfmeter)
  • 0:2 K. Volland (62.)
  • 0:3 Brandt (88.)

Strafen:

  • gelbe Karte Rexhbecaj (3 )
  • gelbe Karte William (7 )
  • gelbe Karte Ch. Aranguiz (1 )
  • gelbe Karte Brooks (6 )
  • gelbe Karte Wendell (2 )
  • gelbe Karte Bailey (3 )
  • gelbe Karte Arnold (4 )
  • gelbe Karte Roussillon (4 )

Zuschauer:

  • 21.736

Schiedsrichter:

  • Felix Zwayer (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Tor (66.) für Wolfsburg nach Videoentscheid zurückgenommen (Abseits).

Stand: Samstag, 26.01.2019, 17:24 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 26.01.2019, 17:22

Darstellung: