Youngster Knauff schießt BVB zum Sieg in Stuttgart

Jubel bei Dortmunds Ansgar Knauff

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund 2:3

Youngster Knauff schießt BVB zum Sieg in Stuttgart

Borussia Dortmund hat seine minimale Chance auf die erneute Qualifikation für die Champions League gewahrt - dank seines 19 Jahre alten Talents Ansgar Knauff. Der Revierklub setzte sich am Samstagabend (10.04.2021) in der Fußball-Bundesliga mit 3:2 (0:1) beim VfB Stuttgart durch.

Bei noch sechs ausstehenden Partien bleibt der BVB damit sieben Zähler hinter dem Tabellenvierten Eintracht Frankfurt.

Jude Bellingham (47. Minute), Marco Reus (52.) und eben Knauff (80.) trafen für Dortmund. Sasa Kalajdzic (17.) und Daniel Didavi (78.) erzielten die Tore für Aufsteiger Stuttgart, der einen wesentlichen Beitrag zu einer ansehnlichen Partie leistete.

Dortmunds Matchwinner Knauff "wollte einfach nur sein Bestes geben"

Sportschau 10.04.2021 01:23 Min. Verfügbar bis 10.04.2022 ARD Von ARD-Reporter Günther Schroth


Fester Teil der Profis

Es gab schon vor dem Spiel gute Nachrichten für Knauff. Die zweite Mannschaft des BVB, für die er hauptsächlich in dieser Saison gespielt hatte, gewann mit 4:1 bei Borussia Mönchengladbach II und wahrte damit ihren Vorsprung auf Rot-Weiss Essen. Der Deutsche Meister von 1955 würde gerne mal wieder in den Profifußball zurück, scheint aber weiter in der Regionalliga festzuhängen. Knauff, der sieben Saisontore für die zweite Mannschaft erzielte und sechs Vorlagen gab, ist daran mitschuldig.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

In den kommenden Wochen wird der Tabellenführer aber vermutlich ohne Knauff auskommen müssen, denn der ist jetzt fester Bestandteil des Profikaders. Das hatte Trainer Edin Terzic schon gesagt, nachdem er Knauff im Hinspiel des Viertelfinales der Champions League bei Manchester City in die Startelf beorderte.

Vertrauensbeweis in Manchester

Das war schon ein enormer Vertrauensbeweis, denn viel erfahrenere und teurere Kräfte wie Julian Brandt und Thorgan Hazard saßen nur auf der Bank.

BVB-Trainer Terzic: "Es war keine Zeit zum Zittern"

Sportschau 10.04.2021 00:20 Min. Verfügbar bis 10.04.2022 ARD


Auch in Stuttgart wurde Knauff, dessen Stärken seine Schnelligkeit und sein Durchsetzungsvermögen in den direkten Duellen sind, wieder diesem Duo vorgezogen. In der 67. Minute kam er für den angeschlagenen Reus. Gut zehn Minuten später entschied er mit seinem ersten Bundesligator die Partie.

"Das war eine unglaubliche Woche für mich", sagte Knauff bei "Sky", "ich bin reingekommen und wollte unbedingt das Spiel gewinnen. Ich freue mich einfach, dass es geklappt hat."

Hummels mit Magenkrämpfen

Die Borussia ließ sich zunächst noch ohne Knauff weder vom Rückstand durch den 14. Saisontreffer von Kalajdzic beirren, noch durch den Verlust von Mats Hummels. Der Abwehrchef musste zur Pause wegen Magenkrämpfen ausgewechselt werden. Danach wendete sich das Blatt: Bellingham mit seinem ebenfalls ersten Bundesligator und Kapitän Reus mit seinem ersten Ligatreffer seit Dezember ließen die Borussia jubeln. Doch auch Reus humpelte nach seiner Auswechslung (67.) angeschlagen in die Kabine.

Daniel Didavi glich noch einmal aus (78.), ehe Knauff zuschlug und den Tag für sich perfekt machte.

BVB jetzt in der Champions League gefordert

Für den VfB Stuttgart geht es am Samstag (17.04.2021) gegen den 1. FC Union Berlin weiter. Borussia Dortmund tritt am Mittwoch zuvor in der Champions League gegen Manchester City an. In der Bundesliga bekommt es der BVB am Sonntag mit Werder Bremen zu tun.

Fußball · Bundesliga · 28. Spieltag 2020/2021

Samstag, 10.04.2021 | 18.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Kobel – Mawropanos (61. P. Stenzel), Anton, M. O. Kempf (86. Churlinov) – Coulibaly (86. Klement), Karazor, Endo, Sosa – Förster (68. Thommy), Klimowicz (61. Didavi) – Kalajdzic

2
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Hitz – Morey (84. Piszczek), Akanji, Hummels (46. E. Can), Guerreiro – Dahoud – Bellingham (79. T. Hazard), Delaney – Reus (67. Knauff), Reyna (79. Brandt) – Haaland

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kalajdzic (17.)
  • 1:1 Bellingham (47.)
  • 1:2 Reus (52.)
  • 2:2 Didavi (78.)
  • 2:3 Knauff (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte Sosa (2 )
  • gelbe Karte Förster (3 )
  • gelbe Karte Hummels (4 )
  • gelbe Karte M. O. Kempf (5 )
  • gelbe Karte Anton (3 )
  • gelbe Karte Hitz (1 )

Schiedsrichter:

  • Robert Schröder (Hannover)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 10.04.2021, 20:26 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 2 3
Schüsse aufs Tor 3 7
Ecken 3 8
Abseits 0 0
gewonnene Zweikämpfe 104 118
verlorene Zweikämpfe 118 104
gewonnene Zweikämpfe 46,85 % 53,15 %
Fouls 12 9
Ballkontakte 672 686
Ballbesitz 49,48 % 50,52 %
Laufdistanz 115,88 km 117,7 km
Sprints 219 263
Fehlpässe 89 68
Passquote 81,46 % 85,56 %
Flanken 10 7
Alter im Durchschnitt 24,8 Jahre 26,2 Jahre

bar/dpa/sid | Stand: 10.04.2021, 21:02

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3171
2.RB Leipzig3164
3.VfL Wolfsburg3157
4.Eintr. Frankfurt3156
5.Bor. Dortmund3155
6.Bayer Leverkusen3150
 ...  
13.FC Augsburg3133
14.Werder Bremen3130
15.Arm. Bielefeld3130
16.1. FC Köln3129
17.Hertha BSC2927
18.FC Schalke 043013
Darstellung: