Union Berlin gibt Sieg gegen Wolfsburg aus der Hand

Berlins Sheraldo Becker (r.) gegen Wolfsburgs Steffen (l.) und Otavio (m.)

Union Berlin - VfL Wolfsburg 2:2

Union Berlin gibt Sieg gegen Wolfsburg aus der Hand

Union Berlin hat eine weitere Überraschung in der Fußball-Bundesliga verspielt. Die Köpenicker kamen am 15. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg trotz langer Überzahl nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Die nun in der Liga seit fünf Spielen ungeschlagenen Berliner sind dennoch im oberen Tabellendrittel etabliert und liegen weiter vor den punktgleichen Wolfsburgern.

Renato Steffen (10.) und Wout Weghorst (65., Handelfmeter nach Videobeweis) trafen für Wolfsburg, das nach einer Roten Karte für Maximilian Arnold (Notbremse, 50.) fast eine Halbzeit in Unterzahl spielte. Sheraldo Becker (29.) und Robert Andrich (52.) waren für Berlin erfolgreich.

"Dieses Selbstvertrauen, diesen Glauben haben wir und deswegen freut es mich. Es war toll mitanzusehen, wie die Mannschaft gefightet hat und sich diesen Punkt auch verdient hat", sagte VfL-Trainer Oliver Glasner nach dem Punktgewinn trotz eines Spielers weniger auf dem Feld in der Sportschau. "Wir tun uns allgemein etwas schwer, wenn wir ein Mann mehr sind. Daran müssen wir arbeiten, das kann ja des Öfteren passieren. Da müssen wir viel mehr draus machen und viel präsenter mit Ball dann sein", sagte Unions Torschütze Andrich gegenüber der ARD.

Unions Andrich nach Remis "eigentlich nicht zufrieden"

Sportschau 09.01.2021 01:33 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 ARD Von Jakob Rüger


Becker trifft das leere Tor nicht

In einer offensiv geführten Begegnung hätte Union früh in Führung gehen müssen. Becker umkurvte nach einem Konter VfL-Torhüter Koen Casteels, schob den Ball dann aber aus rund 16 Metern am leeren Tor vorbei (2.).

Diese Nachlässigkeit sollte sich rächen. Wolfsburg ließ sich von der Schrecksekunde nicht aus dem Konzept bringen und übernahm die Spielkontrolle. Dabei nutzten die Gäste die Anfälligkeit der Berliner auf den Außen, vor allem über die linke Seite kreierte der VfL Chancen. Torjäger Weghorst scheiterte nach einer Hereingabe zunächst an Unions Schlussmann Andreas Luthe (9.). Die anschließende Ecke köpfte der nur 1,70 m große Steffen unbedrängt zur Führung.

Spiel auf Augenhöhe

Auch in der Folge suchte Wolfsburg den Weg nach vorne, Union hatte Mühe, den Spielaufbau der Wölfe zu unterbinden. Unions Trainer Fischer stauchte sein Team an der Seitenlinie lautstark zusammen. Die Berliner wurden präsenter in den Zweikämpfen, offensiv ragte Becker heraus, der den anfänglichen Fauxpas mit starken Läufen auf dem Flügel und dem Ausgleich wettmachte. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften vor der Pause hätten erhöhen können.

Wolfsburgs Oliver Glasner: "Wir akzeptieren die Entscheidungen" Sportschau 09.01.2021 00:48 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 Das Erste

Zweimaliger Einsatz des Video-Assistenten

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung turbulent. Nach Arnolds Notbremse entschied Schiedsrichter Patrick Ittrich zunächst auf Elfmeter, verlegte das Foul nach einem Hinweis des Video-Referees aber außerhalb des Strafraums. Für Andrich war das kein Problem - der Mittelfeldspieler traf sehenswert per Freistoß. Es blieb nicht der einzige Einsatz von Video-Assistent Tobias Welz: Ein Handspiel von Unions Marcus Ingvartsen wurde erst nach Überprüfung der Bilder belegt, Weghorst verwandelte den fälligen Elfmeter und rettete seinem Team zumindest noch einen Punkt.

Union Berlin bleibt allem Understatement zum Trotz auf Kurs Richtung Europapokal. Wolfsburg rangiert auf Platz 6 und hält Anschluss an das internationale Parkett. Bereits am Freitag (09.01.21 um 20:30 Uhr) empfangen die Unioner Bayer Leverkusen. Der VfL Wolfsburg hat Spitzenteam RB Leipzig zu Gast.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2020/2021

Samstag, 09.01.2021 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Luthe – M. Friedrich, Knoche, F. Hübner – Trimmel, Griesbeck (86. Ryerson), Andrich, C. Lenz – Ingvartsen (86. Gogia) – Becker (77. Bülter), Awoniyi (77. Teuchert)

2
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – R. Baku (90.+4 William), Brooks, Pongracic (46. Guilavogui), Paulo Otavio – Gerhardt, Arnold – Steffen, Schlager, Brekalo (66. Mbabu) – Weghorst

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Steffen (10.)
  • 1:1 Becker (29.)
  • 2:1 Andrich (52.)
  • 2:2 Weghorst (65./Handelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Weghorst (2 )
  • rote Karte Arnold (50./Notbremse)
  • gelbe Karte Ingvartsen (3 )
  • gelbe Karte F. Hübner (2 )
  • gelbe Karte Knoche (2 )

Schiedsrichter:

  • Patrick Ittrich (Hamburg)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Foulelfmeter (Berlin) nach Videobeweis zurückgenommen (52). Handelfmeter (Wolfsburg) nach Videobeweis (65.).

Stand der Statistik: Samstag, 09.01.2021, 17:26 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 09.01.2021, 18:45

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1636
2.RB Leipzig1632
3.Bayer Leverkusen1629
4.Bor. Dortmund1629
5.Union Berlin1628
6.VfL Wolfsburg1626
 ...  
13.Hertha BSC1617
14.1899 Hoffenheim1616
15.Arm. Bielefeld1614
16.1. FC Köln1612
17.1. FSV Mainz 05167
18.FC Schalke 04167
Darstellung: