Polter lässt Union im Berliner Derby jubeln

Sebastian Polter bejubelt seinen Treffer zum 1:0

Union Berlin - Hertha BSC 1:0

Polter lässt Union im Berliner Derby jubeln

Ein Elfmeter von Sebastian Polter sorgte in einem flotten ersten Bundesliga-Derby zwischen Union Berlin und Hertha BSC am Samstag (02.11.2019) für die Entscheidung zugunsten des Aufsteigers.

Der eingewechselte Polter traf in der 90. Minute vom Punkt, nachdem zuvor Dedryck Boyata im Strafraum bei einem Schussversuch von Christian Gentner zu spät kam und den Unioner erwischte. Schiedsrichter Deniz Aytekin blieb auch nach Ansicht der Videobilder bei seiner Entscheidung und Polter verwandelte zum entscheidenden 1:0.

Damit holte Union seinen dritten Bundesligasieg, zum dritten Mal zu Hause. In der Tabelle haben die Köpenicker als 13. mit elf Punkten nur noch zwei Pläzte und einen Punkt Rückstand auf die Hertha, die zum zweiten Mal in Folge verlor. "Das war nicht unser Spiel", gab Hertha-Trainer Ante Covic nach der Partie zu. "Wir sind heute nicht an die Grenzen unseres fußballerischen Vermögens gekommen."

Frühe Chance für Union

Union hätte nach knapp drei Minuten direkt in Führung gehen können, doch der über seine linke Seite aufgerückt Christopher Lenz traf mit einem Kopfball nur den Pfosten. Die "Eisernen" wirkten robuster und selbstbewusster und hatten in Durchgang eins mehr vom Spiel.

Stark: "So ein Spiel muss 0:0 ausgehen"

Sportschau 02.11.2019 02:02 Min. Verfügbar bis 02.11.2020 ARD

Hertha lauerte auf Konter, kam allerdings aufgrund der engagierten und wachen Abwehrarbeit der Gastgeber kaum zum Zug. Am dichtesten kamen die Herthaner dem Tor noch bei einem Kopfball von Marko Grujic, der aus acht Metern aber über das Tor ging (36. Minute).

Raketen fliegen aufs Spielfeld

Die zweite Halbzeit begann mit Pyro-Aktionen auf beiden Fanseiten. Als dann mehrere Raketen aus dem Hertha-Block aufs Spielfeld geschossen wurden, bat Schiedsrichter Aytekin die Mannschaften für knapp sechs Minuten in den Kabinengang, bevor es weiterging.

Ab Mitte der zweiten Hälfte kam Hertha besser ins Spiel, weil die Gäste die Außenbahnen mit Javairo Dilrosun und Dodi Lukebakio konsequenter besetzten. Für gefährlichere Szenen Richtung Union-Tor reichte es trotzdem nicht.

Mit dem Elfmetertor wurde es noch einmal eine hektische Schlussphase, doch die "Eisernen" hielten den Sieg fest.

Union muss nach Mainz, Hertha empfängt Leipzig

Aufsteiger Union tritt am 11. Spieltag zum wichtigen Kellerduell bei den zuletzt mit 0:8 in Leipzig gedemütigten Mainzern an (Samstag, 15.30 Uhr). Hertha empfängt parallel genau diese mit 14 Treffern in zwei Pflichtspielen auf Hochtouren laufende Leipziger Tormaschine.

Fußball · Bundesliga · 10. Spieltag 2019/2020

Samstag, 02.11.2019 | 18.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – M. Friedrich, K. Schlotterbeck, Subotic – Andrich, Gentner – Trimmel, C. Lenz – Ingvartsen (90.+3 Ryerson), Andersson (76. Polter), Bülter (46. Mees)

1
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Klünter, N. Stark, Boyata, Mittelstädt (89. Selke) – Skjelbred (46. Löwen), Grujic – M. Wolf, Dilrosun – Lukebakio, Ibisevic (78. Kalou)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Polter (87./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte K. Schlotterbeck (2 )
  • gelbe Karte Boyata (2 )

Zuschauer:

  • 22.012

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel wurde aufgrund des Einsatzes von Pyrotechnik für sechs Minuten unterbrochen (48.).

Stand der Statistik: Samstag, 02.11.2019, 22:46 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Tore 1 0
Schüsse aufs Tor 7 4
Ecken 1 4
Abseits 3 1
gewonnene Zweikämpfe 98 100
verlorene Zweikämpfe 100 98
gewonnene Zweikämpfe 49,49 % 50,51 %
Fouls 14 9
Ballkontakte 596 535
Ballbesitz 52,7 % 47,3 %
Laufdistanz 115,57 km 110,73 km
Sprints 216 202
Fehlpässe 81 68
Passquote 80,15 % 79,33 %
Flanken 8 8
Alter im Durchschnitt 27,1 Jahre 26,8 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 02.11.2019, 20:33

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1125
2.RB Leipzig1121
3.Bayern München1121
4.SC Freiburg1121
5.1899 Hoffenheim1120
 ...  
16.1. FSV Mainz 05119
17.1. FC Köln117
18.SC Paderborn 07114
Darstellung: