Union Berlin trickst Augsburg aus

Berlins Kapitän Christopher Trimmel

1. Union Berlin - FC Augsburg 2:0

Union Berlin trickst Augsburg aus

Union Berlin hat den Negativtrend gestoppt. Der Aufsteiger setzte sich gegen den FC Augsburg verdient durch und feierte nach zuvor vier sieglosen Partien in der Fußball-Bundesliga wieder ein Erfolgserlebnis. 

Die Treffer für die Eisernen erzielten Neven Subotic (47.) und Marcus Ingvartsen (62.). Damit hat Union Berlin seine Sieglosserie beendet und die ersten Punkte des FC Augsburg im neuen Jahr verhindert. Die Köpenicker setzten sich am Samstag (25.01.20) nach zuvor drei verlorenen Partien in der Bundesliga mit 2:0 (0:0) durch und schoben sich an den punktgleichen Schwaben vorbei.

"Vielleicht haben wir uns heute zu sehr auf die defensiven Aufgaben konzentriert und dabei die Offensive vergessen. Heute hat uns die letzte Überzeugung gefehlt. Wir hatten nicht die Gier, das Spiel mit aller Gewalt gewinnen zu wollen. Deshalb haben wir auch keinen Punkt verdient", sagte Augsburgs Trainer Martin Schmidt in der Sportschau.

Wenig ansehnliches Fehlpass-Festival

Vor 22.012 Zuschauern in der ausverkauften Alten Försterei taten sich die Gastgeber im Aufbauspiel schwer, meistens wurde der Ball einfach lang nach vorne geschlagen. Augsburg stand zunächst tief, überließ den Gastgebern das Geschehen und konzentrierte sich auf die Arbeit gegen den Ball.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Mit Freistößen sorgten die Schwaben zumindest für ein wenig Gefahr. Zunächst zog Philipp Max knapp übers Tor (13.), dann bekam André Hahn (16.) nach einem Max-Freistoß beim Kopfball nicht genug Druck hinter den Ball. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein wenig ansehnliches Fehlpass-Festival mit vielen kleinen Fouls. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Langenhagen) musste immer wieder eingreifen.

Augsburgs Niederlechner: "Ein ganz komisches Spiel"

Sportschau 25.01.2020 01:42 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 ARD Von Thomas Kattenbeck

Unioner Doppelschlag nach der Pause

Auch Augsburg operierte gerne mit hohen Bällen, ohne Unions Abwehr um Subotic und Marvin Friedrich in Verlegenheit zu bringen. Mit viel Feuer startete Union in die zweite Halbzeit. Nach einer Ecke von Christopher Trimmel landete der Ball am zweiten Pfosten, wo Subotic völlig ungedeckt zum 1:0 einschießen konnte. "Neven zählt bei uns zu den Führungsspielern, er hat eine Riesenerfahrung, die unserer unerfahrenen Mannschaft guttut, nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz. Nicht nur in den Spieler, sondern auch jeden Tag im Training", sagte Urs Fischer, der Trainer von Union Berlin, über seinen Torschützen.

Union-Trainer Fischer: "Augsburgs Spiel gut gelesen"

Sportschau 25.01.2020 03:57 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 ARD

"Das war jetzt kein besonders schönes Tor, aber ein besonders wichtiges Tor, deswegen nehme ich das in meine Gedankenschatzkiste auf meine weitere Lebensreise mit", sagte Subotic in der Sportschau.

Augsburg versuchte nach dem Rückstand mehr Druck aufzubauen, doch die Angriffsversuche der Fuggerstädter blieben halbherzig. Mit viel Kampf und Einsatz schmissen sich die Gastgeber in jeden Ball und unterbanden die Offensivbemühungen der einfallslosen Gäste. Union startete immer wieder Entlastungsangriffe. Einer davon führte in der 62. Minute zum 2:0. Der fleißige Robert Andrich bediente im gegnerischen Strafraum Ingvartsen, und der Däne verlängerte unhaltbar für Augsburgs Keeper Tomas Koubek zum 2:0.

Gikiewicz vereitelt Augsburger Torchancen

Andrich hätte seine gute Leistung noch mit dem Treffer zum 3:0 belohnen können, doch der Mittelfeldspieler verzog aus guter Position (72.). Auch Unions Keeper Rafal Gikiewicz konnte sich in der Schlussphase auszeichnen und vereitelte einige Chancen der Gäste.

Der FC Augsburg musste damit erneut einen Rückschlag hinnehmen. Nach Niederlagen gegen Leipzig und Dortmund kassierte die Mannschaft von Trainer Schmidt die dritte in Folge und muss sich nun verstärkt mit dem Thema Abstiegskampf beschäftigen. Am nächsten Wochenende (01.02.20 15.30 Uhr) empfängt Augsburg zuhause Werder Bremen. Union tritt zur selben Zeit in Dortmund an.

Schmidt: "Die letzte Überzeugung hat gefehlt" Sportschau 25.01.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 Das Erste

Fußball · Bundesliga · 19. Spieltag 2019/2020

Samstag, 25.01.2020 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – M. Friedrich, K. Schlotterbeck, Subotic – Trimmel, Gentner, Andrich (79. Kroos), C. Lenz – Ingvartsen (86. Ryerson) – Ujah (72. Bülter), Andersson

2
Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Koubek – Jedvaj, Gouweleeuw, Uduokhai, Max – R. Khedira (70. Löwen), Baier – M. Richter, Niederlechner, Vargas (77. Finnbogason) – Hahn

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Subotic (47.)
  • 2:0 Ingvartsen (61.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gouweleeuw (1 )
  • gelbe Karte K. Schlotterbeck (4 )
  • gelbe Karte Subotic (1 )
  • gelbe Karte Gentner (3 )
  • gelbe Karte Andrich (8 )

Zuschauer:

  • 22.012

Schiedsrichter:

  • Bibiana Steinhaus (Hannover)

Stand der Statistik: Samstag, 25.01.2020, 17:28 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Tore 2 0
Schüsse aufs Tor 3 8
Ecken 4 5
Abseits 2 3
gewonnene Zweikämpfe 113 112
verlorene Zweikämpfe 112 113
gewonnene Zweikämpfe 50,22 % 49,78 %
Fouls 18 9
Ballkontakte 529 621
Ballbesitz 46 % 54 %
Laufdistanz 118,57 km 115,66 km
Sprints 206 217
Fehlpässe 66 85
Passquote 77,85 % 76,71 %
Flanken 6 11
Alter im Durchschnitt 27,7 Jahre 26,7 Jahre

Stand: 25.01.2020, 17:22

Darstellung: