Schmähplakate überschatten Bayern-Sieg in Hoffenheim

TSG Hoffenheim und Bayern München stehen vor der Auswärtskurve in Sinsheim während der Spielunterbrechung wegen eines Schmähplakats gegen Dietmar Hopp

TSG Hoffenheim - FC Bayern München 0:6

Schmähplakate überschatten Bayern-Sieg in Hoffenheim

Der FC Bayern München hat am 24. Bundesliga-Spieltag einen klaren Sieg bei der TSG Hoffenheim eingefahren. Am Ende hieß es 6:0 (4:0). Das Spiel wurde allerdings von Schmähplakaten und Beleidigungen gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp überschattet.

Schiedsrichter Christian Dingert musste die Partie Mitte der zweiten Hälfte zwei Mal unterbrechen, nachdem im Bayern-Block beleidigende Transparente gegen den Hoffenheimer Mäzen aufgetaucht waren. Eine dritte Unterbrechung hätte einen Spielabbruch zur Folge gehabt. Bei der zweiten Unterbrechung schickte Dingert die Mannschaften für rund zehn Minuten in die Katakomben der Hoffenheimer Arena. Mehrere Spieler und Verantwortliche des FC Bayern - unter anderem Oliver Kahn - redeten auf die Fans ein und verlangten, das Plakat verschwinden zu lassen. "Grundsätzlich sind das keine Fußballfans, die so etwas in den Stadien machen", sagte Bayerns-Kapitän Manuel Neuer nach dem Spiel. "Wir haben geschlossen versucht, hinzugehen und zu zeigen, dass wir uns als Mannschaft ganz klar davon distanzieren."

Bayerns Manuel Neuer: "Grundsätzlich sind das keine Fußball-Fans"

Sportschau 29.02.2020 01:03 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 ARD

"Was heute passiert ist - so geht es einfach nicht weiter", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick. "Jeder von diesen Chaoten hat wahrscheinlich jemanden in der Familie, der von Dietmar Hopp schon einmal profitiert hat". Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder meinte zu den Vorfällen: "Wir sind alle sehr enttäuscht. Was passiert ist, ist so traurig und auch so schade. Es tut mir sehr leid für Dietmar Hopp."

Spieler protestieren nach Wiederanpfiff

TSG Hoffenheim und Bayern München stehen vor der Auswärtskruve in Sinsheim während der Spielunterbrechung wegen eines Schmähplakats gegen Dietmar Hopp

Die Spieler stehen vor der Auswärtskruve in Sinsheim.

Mit noch 13 Minuten auf der Uhr pfiff Dingert das Spiel wieder an. Beide Mannschaften stellten jedoch aus Protest das Fußballspielen ein und schoben sich für den Rest der Zeit nur noch im Mittelkreis den Ball zu. Unter Applaus von Zuschauern und Spielern pfiff Dingert dann pünktlich nach 90 gespielten Minuten ab. "Das war eine hervorragende Aktion. Auch die Solidarität, dass auch die Münchner mitgemacht haben, hat mich stolz gemacht", sagte Hoffenheims Benjamin Hübner nach der Partie der Sportschau.

Flick: "Dinge, die machen einen ratlos und wütend" Sportschau 29.02.2020 00:37 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

Fußballerische Lehrstunde des FC Bayern

Vor der Unterbrechung war es eine Lehrstunde der Bayern für überforderte Hoffenheimer. Schon in der zweiten Minute traf Serge Gnabry nach Vorlage von Thomas Müller zum 1:0. Nur fünf Minuten später versenkte Joshua Kimmich einen Schuss aus 17 Metern flach im unteren rechten Eck (7.). Wiederum nur acht Minuten später stellte Joshua Zirkzee aus kurzer Distant auf 3:0 (15.).

Zirkzee vertrat etwas überraschend den verletzten Robert Lewandowski im Bayern-Sturm. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte dann Philippe Coutinho. Der Ersatz für den ebenfalls verletzten Kingsley Coman traf nach 34 Minuten mit einem wuchtigen Schuss aus 14 Metern zum 4:0.

Schreuder: "Das Zeichen war stark von beiden" Sportschau 29.02.2020 00:42 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

Coutinho und Goretzka erhöhen

Hoffenheim schaffte es zu keiner Zeit, Akzente nach vorne zu setzen und musste sich letztlich dem enormen Druck der Bayern beugen. Nur wenige Sekunden nach der Pause war es Coutinho, der im Anschluss an einen Hoffenheimer Fehlpass auf 5:0 stellte. Der eingewechselte Leon Goretzka schloss einen sehenswerten Bayern-Angriff zum 6:0 ab (62.).

Nach 66 Minuten musste dann das Spiel zum ersten Mal unterbrochen werden, nachdem im Bayern-Block Spruchbänder gegen Hopp zu sehen waren. Zwölf Minuten später wiederholte sich das Ganze, woraufhin Dingert die Mannschaften vom Platz schickte.  

Hoffenheims Benjamin Hübner: "Ich hoffe, dass wir ein Zeichen setzen konnten"

Sportschau 29.02.2020 00:39 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 ARD Von ARD-Reporter Stefan Kersthold

FC Bayern bleibt Tabellenführer

Der FC Bayern bleibt durch den Sieg Tabellenführer. Hoffenheim hat es dagegen verpasst, Anschluss an die Europapokal-Plätze herzustellen. Für die Bayern geht es nun am kommenden Dienstag (03.03.2020) im DFB-Pokal-Viertelfinale beim FC Schalke weiter. An selber Stelle tritt dann am kommenden Samstag die TSG Hoffenheim in der Bundesliga an. Der FC Bayern empfängt gleichzeitig den FC Augsburg.

Fußball · Bundesliga · 24. Spieltag 2019/2020

Samstag, 29.02.2020 | 15.30 Uhr

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Rudy, B. Hübner, Nordtveit, Zuber (46. Kramaric) – Grillitsch, Samassékou (73. Akpoguma) – Skov, Baumgartner, Bruun Larsen (30. Ribeiro) – Bebou

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Pavard, Boateng (46. Tolisso), Alaba, Davies (63. Lucas Hernández) – Kimmich, Thiago – Gnabry, Müller (56. Goretzka), Philippe Coutinho – Zirkzee

6

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Gnabry (2.)
  • 0:2 Kimmich (7.)
  • 0:3 Zirkzee (15.)
  • 0:4 Philippe Coutinho (33.)
  • 0:5 Philippe Coutinho (47.)
  • 0:6 Goretzka (62.)

Zuschauer:

  • 30.150

Schiedsrichter:

  • Christian Dingert (Lebecksmühle)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel wurde aufgrund des Entrollens eines Schmähplakates für 15 Minuten unterbrochen (77.).

Stand der Statistik: Samstag, 29.02.2020, 17:37 Uhr

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 0 6
Schüsse aufs Tor 1 11
Ecken 1 7
Abseits 1 5
gewonnene Zweikämpfe 70 91
verlorene Zweikämpfe 91 70
gewonnene Zweikämpfe 43,48 % 56,52 %
Fouls 3 7
Ballkontakte 615 934
Ballbesitz 39,7 % 60,3 %
Laufdistanz 104,43 km 106,33 km
Sprints 143 208
Fehlpässe 55 41
Passquote 81,73 % 93,53 %
Flanken 5 8
Alter im Durchschnitt 26 Jahre 26,2 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 29.02.2020, 17:57

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: