Nürnberg verpasst Big Point in Stuttgart

Nürnbergs Matheus pereira (l.) gegen Stuttgarts Emiliano Insua

VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg 1:1

Nürnberg verpasst Big Point in Stuttgart

Von Michael Buchartz

Nürnberg hat in einem spannenden Abstiegsgipfel trotz Führung einen Big Point verpasst. Der spielerisch schwache VfB konnte sich bei seinem Torwart für die Sicherung des Remis bedanken.

Matheus Pereira hatte den Bundesliga-17. aus Nürnberg gegen den Tabellennachbarn in Führung gebracht (42.). Stuttgart glich eine Viertelstunde vor Schluss durch Ozan Kabak aus. In der Schlussphase scheiterten die Gäste am überragenden Ron-Robert Zieler im Stuttgarter Kasten und verpassten somit den wichtigen Sieg. So sah es auch Nürnbergs Trainer Boris Schommers: "Das fühlt sich heute wie zwei verlorene Punkte an."

Aufregende Minuten vor der Pause

Der Beginn dieses Endspiels im Tabellenkeller war wie erwartet: Keines der Teams ging viel Risiko ein. Dreißig Minuten passierte quasi gar nichts. Erst nach einer kurz gespielten Ecke der Stuttgarter hatte Marc-Oliver Kempf mit einem Kopfball an die Latte die erste große Gelegenheit (33.). "Wenn wir da in Führung gehen, geht das Spiel anders aus", trauerte VfB-Coach Markus Weinzierl der verpassten Führung hinterher.

Das war der Startschuss zu einer lebhaften Viertelstunde, in der zuerst Nürnbergs Pereira nach Aluminiumtreffern ausglich (39.), bevor er drei Minuten später nach einem Latten-Kopfball von Hanno Behrens zur Gäste-Führung abstaubte. Auf der Gegenseite vergab Mario Gomez kurz vor der Pause die Riesengelegenheit zum Ausgleich (45.).

Mathenia: "Die Spiele werden weniger und weniger"

Sportschau 06.04.2019 01:30 Min. ARD

VfB und FCN spielen auf Sieg

Im zweiten Abschnitt zog sich Nürnberg weit zurück. Hinten stellte der einfallslose VfB die Gäste aber kaum vor Probleme. Allerdings konnten die Franken lange ihre Kontersituationen nicht vernünftig ausspielen. Der VfB versuchte es zunehmend mit Flanken, die zumeist ungefährlich waren - bis eine Viertelstunde vor Schluss eine von diesen per Zufall vor die Füße von Kabak fiel, der zum Ausgleich einnetzte.

Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Nürnberg mehrere große Möglichkeiten zum Sieg hatte. Eduard Löwen zog einen Freistoß knapp links am Tor vorbei, dann schlug die große Stunde von Zieler: Erst parierte er weltklasse einen Kopfball des eingewechselten Virgil Misidjan, bei der anschließenden Ecke ebenso gut gegen Pereira (90.). Die letzte Möglichkeit für die Gäste vergab erneut Misidjan, der bei einer Überzahlsituation zu eigensinnig agierte. Für den VfB vergab Gomez die beste Chance (88.).

Wieder Abstiegsduell für "Club"

Nach der kämpferisch überzeugenden Leistung dürfte klar sein, dass Nürnberg alle Chancen auf den Klassenerhalt nutzen will. Die nächste Möglichkeit auf einen Dreier besteht nächsten Freitag (12.04.2019) zuhause gegen den FC Schalke 04. Stuttgart darf einen Tag später ein zweites Mal hintereinander zuhause antreten - wird sich gegen Leverkusen aber deutlich steigern müssen, um zu punkten.

Fußball · Bundesliga · 28. Spieltag 2018/2019

Samstag, 06.04.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Zieler – Beck (46. Didavi), Kabak, Pavard, M. O. Kempf, Insua (78. Sosa) – Zuber, Ascacibar, Esswein (61. Gonzalez) – Donis, Mar. Gomez

1
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia – Ro. Bauer, Mühl, Ewerton, Leibold – Erras – Löwen, Behrens – Pereira, Kerk (26. Kubo / 88. Petrak) – Ishak (68. Vura)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pereira (42.)
  • 1:1 Kabak (75.)

Strafen:

  • gelbe Karte Leibold (6 )
  • gelbe Karte Vura (5 )
  • gelbe Karte Ro. Bauer (3 )
  • gelbe Karte Pavard (3 )

Zuschauer:

  • 58.757

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Stand: Samstag, 06.04.2019, 17:25 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 4 6
Ecken 12 5
Abseits 2 4
gewonnene Zweikämpfe 110 112
verlorene Zweikämpfe 112 110
gewonnene Zweikämpfe 49,55 % 50,45 %
Fouls 8 11
Ballkontakte 619 530
Ballbesitz 53,87 % 46,13 %
Laufdistanz 112,91 km 117,33 km
Sprints 221 222
Fehlpässe 44 44
Passquote 87,85 % 84,93 %
Flanken 22 9
Alter im Durchschnitt 26,1 Jahre 25,4 Jahre

Stand: 06.04.2019, 17:29

Darstellung: