Stuttgart kommt gegen Mainz zu spät zurück

Enttäuschung bei Mario Gomez

VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 2:3

Stuttgart kommt gegen Mainz zu spät zurück

Von Michael Buchartz

Lange Zeit zeigten sich die Stuttgarter bei der 2:3-Pleite gegen effektive Mainzer zu unkreativ und ungefährlich vor dem Tor. Erst in der Schlussphase machten es die Schwaben nochmal spannend.

Unterschiedlicher könnten die Aussagen der Trainer nicht sein: "Es muss das Ziel sein, nicht immer in Rückstand zu geraten", ging VfB-Trainer Markus Weinzierl in der Sportschau vor allem auf den Rückstand seines Teams ein. Sein Gegenpart bei Mainz, Sandro Schwarz, analysierte dagegen die Schlussphase: "Es gilt immer dranzubleiben, da haben wir heute einen guten Lerneffekt gehabt. Zum Glück haben wir die drei Punkte mitgenommen."

Mainz größtenteils souverän

Aber der Reihe nach: Das Spiel begann mit einer langen Abtastphase. Nach zwanzig Minuten wurde die Partie auf einen Schlag munterer. Jean-Philippe Gbamin flankte scharf in die Mitte, wo Stuttgarts Ron-Robert Zieler nur in den Rückraum fausten konnte. Dort stand Jean-Paul Boetius und zog ab - Führung für die Gäste (22.). Danach vergab Mainz per Konter durch Boetius die Gelegenheit zum 0:2 (25.).

Doch nur drei Minuten später legten die Rheinhessen nach: Robin Quaison bediente Mateta, der kurz verzögerte und einschob. Bis zur Pause blieb es beim Zwei-Tore-Vorsprung. Den Gastgebern war der Wille nicht abzusprechen. Es fehlte - ganz im Gegensatz zum FSV - an konstruktiven Ideen im Spielaufbau und Gefahr vor dem Tor. Santiago Ascacibar (38.) und Gonzalo Castro (42.) vergaben die einzigen nennenswerten Gelegenheiten.

Stuttgarts Anschluss zu spät

In der zweiten Halbzeit begann Stuttgart schwungvoll - insbesondere der eingewechselte Nicólas Gonzalez spielte groß auf. Allerdings landeten viele Stuttgarter Torschüsse nicht gefährlich auf dem Mainzer Kasten. Wie die gewünschte Effektivität aussah, machte einmal mehr der Gast vor. Mit dem ersten Torschuss im zweiten Durchgang erhöhten die Rheinhessen nach einer Ecke durch Alexander Hack und machten den Sieg scheinbar perfekt (72.).

Stuttgart zeigte trotz des großen Rückstandes Moral und spielte munter weiter nach vorne. Als Gonzalez plötzlich zum 1:3 einköpfte (83.), begann Mainz zu schwimmen. Nur zwei Minuten später erzielte Marc-Oliver Kempf per Kopf den Anschlusstreffer (85.). Die Gäste verloren komplett die Ordnung. Sie verhinderten in der Restspielzeit aber mit etwas Glück nach einem Pfostentreffer (86.) einen weiteres Gegentor.

Wichtige Wochen für FSV und VfB

Für beide Mannschaften folgen wichtige Spiele in den kommenden Wochen: Der VfB hat mit München am nächsten Sonntag (27.01.2019) und Leipzig schwere Auswärtsspiele vor der Brust. Zwischendurch kommt Freiburg zum Derby nach Stuttgart. Für Mainz geht es bereits samstags gegen Nürnberg und im Anschluss in Augsburg um weitere Punkte für den Klassenerhalt.

Fußball · Bundesliga · 18. Spieltag 2018/2019

Samstag, 19.01.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Zieler – Castro, Baumgartl, M. O. Kempf, Sosa (46. Insua) – Aogo (46. Gonzalez) – Ascacibar, Gentner – Esswein (78. Donis), Zuber – Mar. Gomez

2
Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Fl. Müller – Brosinski, Bell, Hack, Martín – Kunde Malong – Öztunali, Gbamin – Boetius (68. Holtmann) – Mateta (87. Niakhaté), Quaison (81. Ujah)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Ascacibar (22./Eigentor)
  • 0:2 Mateta (28.)
  • 0:3 Hack (72.)
  • 1:3 Gonzalez (83.)
  • 2:3 M. O. Kempf (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte M. O. Kempf (3 )
  • gelbe Karte Brosinski (1 )
  • gelbe Karte Ascacibar (7 )
  • gelbe Karte Holtmann (2 )

Zuschauer:

  • 51.881

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Stand: Samstag, 19.01.2019, 17:28 Uhr

Wappen VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Tore 2 3
Schüsse aufs Tor 8 4
Ecken 13 8
Abseits 0 0
gewonnene Zweikämpfe 115 94
verlorene Zweikämpfe 94 115
gewonnene Zweikämpfe 55,02 % 44,98 %
Fouls 9 16
Ballkontakte 717 490
Ballbesitz 59,4 % 40,6 %
Laufdistanz 114,94 km 117,06 km
Sprints 192 220
Fehlpässe 83 79
Passquote 82,15 % 71,17 %
Flanken 26 16
Alter im Durchschnitt 27,1 Jahre 24,5 Jahre

Stand: 19.01.2019, 18:51

Darstellung: