Nächster Nackenschlag für Schalke gegen Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg jubelt gegen Schalke 04

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 0:2

Nächster Nackenschlag für Schalke gegen Wolfsburg

Eine starke erste Halbzeit reichte dem VfL Wolfsburg am Samstag (21.11.2020) beim weiterhin sieglosen FC Schalke 04 zum Sieg. Für die "Knappen" verschlimmert sich die Krise in der Fußball-Bundesliga.

Schalke 04 wartet auch nach 24 Bundesligaspielen ohne Sieg weiter auf ein Erfolgserlebnis. Mit einer vor allem im ersten Durchgang katastrophalen Leistung haben die Gelsenkirchener ihre Horrorserie fortgesetzt und unterlagen gegen den weiter ungeschlagenen VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:2). Wout Weghorst (4. Minute) und Xaver Schlager (24.) frustrierten die "Königsblauen", die zuvor drei Pflichtspiele in Folge zumindest nicht verloren hatten, schon früh mit ihren Toren.

Schalke desolat in Halbzeit eins

Für Schalke ging es denkbar schlecht los: Die Königsblauen waren noch nicht einmal geordnet mit dem Ball in der gegnerischen Hälfte unterwegs gewesen, da lag er schon im eigenen Netz. Nach einem Eckball von Maximilian Arnold köpfte Weghorst - weitgehend unbedrängt von seinem Gegenspieler Malick Thiaw - zum 0:1 ein.

Baum: "Die ersten 30 Minuten, das war wirklich nichts" Sportschau 21.11.2020 00:55 Min. Verfügbar bis 21.11.2021 Das Erste

Schalkes umgestellte Abwehr wackelte bedenklich: Ridle Baku bei einem Konter und Arnold mit einer direkten Ecke scheiterten innerhalb weniger Sekunden an Torhüter Frederik Rönnow (14.). Auch gegen Renato Steffen rettete der Däne in höchster Not (20.). "Mein Herz hat viele Hüpfer gemacht die erste halbe Stunde. Das war toll anzusehen", zeigte sich VfL-Trainer Oliver Glasner mit seinem Team hochzufrieden.

Wolfsburgs Trainer Glasner: "Tore wunderbar herausgespielt und defensiv nichts zugelassen"

Sportschau 21.11.2020 03:22 Min. Verfügbar bis 21.11.2021 ARD Von Jan Wochner


S04-Stürmer Uth mit harter Selbstkritik

Das 0:2 durch Schlager war ein perfekt herausgespielter Treffer - allerdings auch ohne nennenswerte Gegenwehr. Nach der von Glasner gelobten halben Stunde durfte sich Schalke dagegen bei seinem Torwart bedanken, dass es nicht 0:4 oder 0:5 stand. "Wir sind nicht einen, sondern fünf Schritte zu spät. Ich frage mich, wie wir so ein Spiel gewinnen wollen", ging Angreifer Mark Uth mit sich selbst und seiner Mannschaft hart ins Gericht.

Zumindest in Bezug auf die erste Halbzeit hatte er durchaus Recht: Die erste Torchance durch Goncalo Paciencia kurz vor der Pause war bezeichnenderweise ein Zufallsprodukt (40.).

Uth: "Waren heute nicht nur einen, sondern fünf Schritte zu spät"

Sportschau 21.11.2020 02:06 Min. Verfügbar bis 21.11.2021 ARD


VfL verwaltet den Sieg

Nach dem Seitenwechsel zogen sich die Gäste etwas weiter zurück und lauerten auf Konter. Den glücklosen "Knappen" war zumindest der Wille anzumerken, sich nun doch nicht einfach so ihrem Schicksal zu ergeben. Paciencia vergab zweimal (46./67.), der eingewechselte Benito Raman traf nur die Latte (90.). Auf der Gegenseite hätte Weghorst noch seinen zweiten Treffer nachlegen können, scheiterte aber am starken Rönnow im Schalker Kasten (63.).

S04 steht nun vor schweren Zeiten - denn das Programm der "Königsblauen" bleibt hart. Am kommenden Samstag (28.11.2020) wartet Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach, bevor es acht Tage später zuhause gegen Bayer Leverkusen geht. Für die ungeschlagenen Wolfsburger stehen mit Spielen gegen Abstiegskandidat Köln sowie die Frankfurter Eintracht machbare Gegner auf dem Spielplan.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 8. Spieltag 2020/2021

Samstag, 21.11.2020 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Rönnow – Thiaw, Stambouli (46. Skrzybski), Nastasic – Ludewig, Oczipka – Mascarell – Harit (39. Raman), Serdar (77. N. Bentaleb) – Uth – Paciencia (77. Kutucu)

0
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – R. Baku, Lacroix, Brooks, Roussillon – Schlager, Arnold – Steffen (73. Victor), Mehmedi (89. Philipp), Brekalo (80. Klaus) – Weghorst (89. Bialek)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Weghorst (3.)
  • 0:2 Schlager (24.)

Strafen:

  • gelbe Karte Schlager (3 )

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 21.11.2020, 17:25 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 21.11.2020, 17:26

Darstellung: