Leverkusen zittert sich zum Sieg im Krisengipfel

Nabil Bentaleb

FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen 1:2

Leverkusen zittert sich zum Sieg im Krisengipfel

Eine ganz schwache Leistung reichte Bayer Leverkusen, um den Krisengipfel bei Schalke 04 für sich zu entscheiden. Die Rheinländer brachten ein 2:1 (2:1) aus der ersten Hälfte über die Zeit und stürzten S04 damit endgültig in den Abstiegskampf.

Die Tore von Verteidiger Aleksandar Dragovic (27./nach Videobeweis) und Mittelstürmer Lucas Alario (35.) reichten am Ende zum Sieg. Denn Schalke gelang nicht mehr als der Anschlusstreffer durch den 20-jährigen Haji Wright kurze vor dem Pausenpfiff (45.+1).

Schalke beschwor im letzten Heimspiel des Jahres seine Wurzeln als Bergmannsklub: Weil am Freitag die letzte Steinkohle-Zeche im Ruhrgebiet schließt, trugen die Spieler der Königsblauen die Namen verschiedener Zechen aus der Region auf der Brust. Vor dem Anpfiff sang ein Bergmann-Chor das Steigerlied, Aufsichtsratschef Clemens Tönnies nahm symbolisch die letzte Grubenlampe entgegen.

Hradecky: "Leistung macht mich stolz auf meine Mannschaft"

Sportschau 19.12.2018 01:12 Min. ARD

Leverkusen nimmt die Schalker Geschenke an

Ansporn für die aktuelle Knappen-Elf war das nicht. Aber auch Leverkusen war die enttäuschende Tabellensituation anzumerken: Beide Teams wirkten gehemmt und verunsichert. Kombinationen über mehr als drei Stationen waren selten. Symptomatisch: Ein kapitaler Fehlpass von Alessandro Schöpf bescherte Bayer die erste gute Gelegenheit, aber Defensivspieler Dominik Kohr schloss kläglich ab (23.).

Wenig später staubte Dragovic nach einem Pfostentreffer von Leon Bailey entschlossen ab. Schiedsrichter Deniz Aytekin hatte zunächst auf Abseits entschieden, wurde vom Videoassistenten aber korrigiert. Besser wurde das Spiel dadurch nicht. Leverkusen bewies zumindest Effizienz - vor allem in der Fehlerverwertung. Beim 2:0 von Alario ließ Schalke-Keeper Ralf Fährmann den wenig platzierten Schuss passieren.

Schalke nutzt seine Chancen nicht

Danach verloren die Gastgeber zeitweise völlig die Orientierung. Das erste Schalker Tor nach einer Ecke in der gesamten Saison durch Wright gab den Hausherren zumindest ein wenig Auftrieb für die zweite Hälfte. Die Hausherren malochten jetzt zumindest, brachten aber weiter kaum Struktur auf den Platz und ließen auch Effizienz vermissen: Die eingewechselten Steven Skrzybski (68.) und Jewgeni Konopljanka (72.) sowie Daniel Caligiuri (84.) und Weston McKennie (88.) vergaben gute Chance.

Leverkusen kam kaum noch zu Entlastungsangriffen und begann schon früh das Spiel zu verzögern. Keeper Lukas Hradecky sah wegen Zeitspiels sogar die Gelbe Karte. "Es war nicht das beste Bundesligaspiel", gab der Torhüter nach der Partie zu, "aber wir haben gekämpft. Ich kann stolz auf die Mannschaft sein."

Schalke im Abstiegskampf angekommen

Auf Seiten der Schalker herrschte dagegen Katerstimmung. Die Anhänger in der Nordkurve verabschiedeten ihre Mannschaft mit einem Pfeifkonzert. Mittelfeldspieler Bastian Oczipka zeigte Verständnis: "Die Fans sind unzufrieden. Das ist klar bei diesem Tabellenstand."

Nach der Heimpleite geht Schalke mit einem einzigen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz in den letzten Hinrunden-Spieltag - an dem sie beim Tabellen-16. in Stuttgart antreten müssen. Leverkusen empfängt die zuletzt schwächelnde Hertha und könnte mit einem Sieg punktemäßig sogar mit den Berlinern gleichziehen.

Fußball · Bundesliga · 16. Spieltag 2018/2019

Mittwoch, 19.12.2018 | 18.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – D. Caligiuri, Salif Sané, Nastasic, Oczipka – Stambouli, N. Bentaleb (54. Serdar) – Schöpf (71. Konopljanka), McKennie, Harit – Wright (54. Skrzybski)

1
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Weiser, Tah, Dragovic (60. Jedvaj), Wendell – Kohr, Baumgartlinger – Bellarabi (89. S. Bender), Havertz, Bailey – Alario (70. K. Volland)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Dragovic (27.)
  • 0:2 Alario (35.)
  • 1:2 Wright (45.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Harit (1 )
  • gelbe Karte Stambouli (2 )
  • gelbe Karte Serdar (1 )
  • gelbe Karte Bellarabi (2 )
  • gelbe Karte Baumgartlinger (1 )
  • gelbe Karte Hradecky (1 )
  • gelbe Karte McKennie (3 )
  • gelbe Karte Weiser (3 )

Zuschauer:

  • 61.548

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Vorkommnisse:

  • Tor gegeben (Leverkusen) nach Videoentscheid (27.)

Stand: Mittwoch, 19.12.2018, 20:27 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Tore 1 2
Schüsse aufs Tor 4 5
Ecken 7 1
Abseits 4 0
gewonnene Zweikämpfe 142 132
verlorene Zweikämpfe 132 142
gewonnene Zweikämpfe 51,82 % 48,18 %
Fouls 14 19
Ballkontakte 680 616
Ballbesitz 52,47 % 47,53 %
Laufdistanz 118,85 km 122,71 km
Sprints 232 261
Fehlpässe 70 72
Passquote 83,68 % 79,37 %
Flanken 10 8
Alter im Durchschnitt 25,9 Jahre 25,8 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 19.12.2018, 21:59

Darstellung: