Schalke besiegt Hannover trotz Elfmeter-Diskussionen

Das Foulspiel zum Elfmeter an Mark Uth von Torwart Philipp Tschauner

FC Schalke 04 - Hannover 96 3:1

Schalke besiegt Hannover trotz Elfmeter-Diskussionen

Schalke 04 hat ein ereignisreiches Heimspiel gegen Hannover 96 gewonnen. Im Mittelpunkt standen zwei bemerkenswerte Elfmeter-Entscheidungen - und vor allem Mark Uth.

Durch das 3:1 (0:0) gegen Hannover hat Schalke in der Tabelle einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Hannover 96 bleibt dagegen in der Abstiegszone hängen.

"Wir schauen uns die letzten vier Spiele an - die Mannschaft investiert so viel", sagte Schalkes Trainer Domenico Tedesco. Mit Blick auf den Start von fünf Niederlagen in Folge meinte er: "Wir haben nur eines der letzten acht Spiele verloren. Wir bleiben ruhig, unabhängig von Ergebnissen."

Video-Assistent bremst Schalke zunächst aus

Schalke hatte in der ersten Hälfte drei wichtige Situationen gegen sich, in denen Stürmer Mark Uth im Mittelpunkt stand: In der 21. Minute jubelte Schalke kurz über ein Tor von Uth, das aber wegen einer denkbar knappen Abseitsstellung nicht galt.

In der 31. Minute wurde Uth von Hannovers Josip Elez an der Schulter gehalten, zudem stellte Elez seinen Fuß vor das Schussbein von Uth, der im Strafraum fiel. Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart wirkte völlig sicher, zeigte sofort auf den Punkt. Doch nach einem Signal von Video-Assistent Daniel Schlager aus Rastatt ging Schmidt zum Bildschirm und entschied stattdessen auf Stürmerfoul zu Gunsten von Hannover. Das war zumindest umstritten, die "klare, offensichtliche Fehlentscheidung", die einen Eingriff des Video-Assistenten bedingt, war allerdings nicht zu erkennen.

Uth hätte aber in der 39. Minute beide Szenen vergessen machen können, als er nach Breel Embolos perfekten Zuspiel frei im Strafraum halblinks auftauchte - doch er setzte den Ball am langen Eck vorbei.

Schmidt zeigt erneut auf den Punkt - und bleibt dabei

Mark Uth (links/Schalke 04) vergibt die große Chance gegen Philipp Tschauner (Hannover 96).

Mark Uth (links/Schalke 04) vergibt die große Chance gegen Philipp Tschauner (Hannover 96).

In der 56. Minute folgte das glückliche Ende für Schalke und Uth in Sachen Strafstoß. Hannovers Torwart Philipp Tschauner ließ einen Ball zur Seite prallen. Bei Tschauners Versuch, sich den Ball noch zu holen, nahm Uth den minimalen Kontakt dankend an - Schiedsrichter Schmidt zeigte wieder auf den Punkt und blieb diesmal dabei, Hannovers Spieler protestierten vergeblich. Nabil Bentaleb verwandelte sicher unten rechts zum 1:0 (57.).

Bei dem Tempo reiche "ein minimaler Kontakt", sagte Uth in der Sportschau. Tschauner klagte dagegen, dass er nicht mal "mit gestreckten Armen" Richtung Ball gegangen sei.

Hannover gleicht aus - aber Schalke macht alles klar

Doch damit war Schalke nicht durch: Hannovers Ihlas Bebou setzte sich in der 70. Minute rechts gegen drei Schalker durch, der kurz zuvor eingewechselte Hendrik Weydandt köpfte Bebous folgende Flanke zum Ausgleich ins Tor.

Schalke rettete den Sieg im Gegenzug: Breel Embolo spielte mit Guido Burgstaller Doppelpass, die Hannoveraner Iver Fossum und Waldemar Anton verhinderten gemeinsam die Torverhinderung - der Ball kullerte an Torwart Tschauner zum 2:1 vorbei ins Tor (71.). "Das war der Knackpunkt, nicht der Elfmeter", sagte Hannovers Torwart Tschauner im ARD-Hörfunk. "Im Abstiegskampf läuft viel gegen dich."

Geburtstagskind Tschauner: "Nicht so schöner Tag heute"

Sportschau | 03.11.2018 | 02:43 Min.

Wenig später gab es dann klare Verhältnisse: Burgstaller setzte mit einem Hackentrick Amine Harit ein, der den freistehenden Uth anspielte - das 3:1 (85.).

Vor beiden Teams liegen schwierige Aufgaben

Hannover empfängt nun am kommenden Freitag (09.11.2018, 20:30 Uhr) den VfL Wolfsburg. Gegen den VfL gab es erst am vergangenen Dienstag eine Niederlage im DFB-Pokal.

Schalke spielt am Dienstag (06.11.2018, 21 Uhr) zunächst zu Hause in der Champions League gegen Galatasaray und dann am Sonntag (11.11.2018, 18 Uhr) in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt.

Fußball · Bundesliga · 10. Spieltag 2018/2019

Samstag, 03.11.2018 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Nübel – Stambouli, Salif Sané, Nastasic – D. Caligiuri, N. Bentaleb (72. Rudy), Schöpf – Serdar (58. Burgstaller), Harit (89. McKennie) – Embolo, Uth

3
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tschauner – Elez, Anton, Felipe (37. Wimmer / 65. Weydandt) – J. Korb, Fossum (73. Muslija), Walace, Albornoz – Bebou, Haraguchi – Wood

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 N. Bentaleb (57./Foulelfmeter)
  • 1:1 Weydandt (70.)
  • 2:1 Embolo (71.)
  • 3:1 Uth (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Nastasic (3 )
  • gelbe Karte Wimmer (1 )
  • gelbe Karte Bebou (1 )
  • gelbe Karte Anton (3 )
  • gelbe Karte Rudy (1 )

Zuschauer:

  • 61.959

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter zurückgenommen nach Videoentscheid (33.) auf Foulspiel von Uth (Schalke).

Stand: Samstag, 03.11.2018, 17:24 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 6 6
Ecken 7 7
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 99 115
verlorene Zweikämpfe 115 99
gewonnene Zweikämpfe 46,26 % 53,74 %
Fouls 10 10
Ballkontakte 736 566
Ballbesitz 56,53 % 43,47 %
Laufdistanz 115,62 km 118,12 km
Sprints 192 183
Fehlpässe 61 62
Passquote 87,85 % 82,18 %
Flanken 4 11
Alter im Durchschnitt 25,3 Jahre 25,7 Jahre

nch/sid/dpa | Stand: 03.11.2018, 17:28

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. Dortmund1127
2.Bor. M´gladbach1123
3.RB Leipzig1122
4.Eintr. Frankfurt1120
5.Bayern München1120
 ...  
16.Hannover 96119
17.Fort. Düsseldorf118
18.VfB Stuttgart118
Darstellung: