Petersens Rekordtor reicht Freiburg nicht zum Sieg gegen Schalke

Schalkes Suat Serdar l. und Freiburgs Nils Petersen kämpfen um den Ball

FC Schalke 04 - SC Freiburg 2:2

Petersens Rekordtor reicht Freiburg nicht zum Sieg gegen Schalke

Vier Tore, jede Menge Spannung, aber kein Sieger im Bundesligaduell zwischen Schalke 04 und dem SC Freiburg. Nils Petersen erzielte dabei ein Tor, das in Freiburgs Geschichte eingeht.

Schalke 04 trennte sich am Samstag (21.12.2019) im Heimspiel 2:2 (1:0) vom SC Freiburg. Suat Serdar brachte Schalke in der 27. Minute in Führung, ehe Nils Petersen (54.) und Vincenzo Grifo (67.) das Spiel mit zwei verwandelten Foulelfmetern zunächst drehten. In der Schlussphase traf jedoch Schalkes Ahmed Kutucu zum Endstand (80.). Damit beenden die Schalker das Fußballjahr 2019 mit 30 Punkten als Tabellenfünfter, vier Punkte und drei Plätze vor Freiburg.

"Den Punktgewinn nehmen wir gerne mit", sagte Freiburgs Petersen im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk. Sein Tor an diesem Nachmittag war Pflichtspieltreffer Nummer 83 für Freiburg, damit ist er nun gemeinsam mit Joachim Löw Rekordschütze des Vereins. "Das ist ein schöner Titel. Dann weiß man ja, dass man Spuren hinterlassen hat." Und Schalkes Trainer David Wagner sagte der Sportschau: "Es ist nicht immer alles Walt Disney. Manchmal muss man auch akzeptieren, wenn man nicht bekommt, was man verdient."

Freiburgs Petersen über Remis gegen Schalke: "Wir sind alle glücklich"

Sportschau 21.12.2019 01:12 Min. Verfügbar bis 21.12.2020 ARD Von Jan Wochner

Serdar vollendet Schalkes Konter

Im letzten Pflichtspiel des Jahres begann Schalke druckvoll, die Freiburger konzentrierten sich in der ersten Viertelstunde auf die Defensive. Anschließend wurden jedoch auch die Gäste aus dem Breisgau mutiger, es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Führung für Schalke resultierte aus einem gewonnenen Zweikampf bei einem Freiburger Angriff. Ozan Kabak zeigte hier seine Qualitäten und übergab dann an Serdar, der über das halbe Spielfeld sprintete und einen Doppelpass mit Benito Raman spielte. Am Ende war Serdar Sekundenbruchteile vor Freiburgs Torhüter Mark Flekken am Ball und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie.

Alles in Ordnung zwischen Streich und Wagner Sportschau 21.12.2019 00:49 Min. Verfügbar bis 21.12.2020 Das Erste

Schmid hat den Ausgleich auf dem Fuß

Beinahe hätte Raman in der 40. Minute noch einen zweiten Treffer für Schalke erzielt, als er aus 20 Metern volley abzog, aber nur auf das Tornetz traf. Freiburg war allerdings ein ebenbürtiger Gegner und hatte Pech, dass Jonathan Schmid kurz vor Ende der ersten Hälfte gleich zweimal aus kurzer Distanz an Schalkes Torhüter Markus Schubert scheiterte (44.).

Schalkes Kutucu: "Hoffe, dass wir in Europa spielen"

Sportschau 21.12.2019 01:00 Min. Verfügbar bis 21.12.2020 ARD

Freiburg ist eiskalt vom Punkt

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst Schalke überlegen, doch Miranda mit einem Linksschuss (50.) und Rabbi Matondo mit einem Abschluss aus 25 Metern (51.) verfehlten das Freiburger Tor knapp.

Wie man es besser macht, zeigten dann zweimal innerhalb von 13 Minuten die Gäste aus Freiburg. Nach einem Foul von Kabak an Lucas Höler ließ Schiedsrichter Felix Brych zunächst weiterspielen, ehe sich der Videoschiedsrichter einschaltete. Und nach Studium der Videobilder entschied Brych dann auf Strafstoß. Eine Sache für Petersen, der Schubert verlud und zum Ausgleich traf (54.).

In der 67. Minute traf Chang-hun Kwon zunächst mit einem Linksschuss nur den Pfosten und war anschließend von Gegenspieler Miranda nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen - wieder gab es Strafstoß für Freiburg. Diesmal trat Grifo an, und er verwandelte ebenso sicher wie zuvor Petersen.

Kutucu sorgt für den Schlusspunkt

Für den 2:2-Endstand sorgte in der 80. Minute Schalkes Kutucu mit einem Rechtsschuss, der vom linken Innenpfosten ins Tor prallte. "Ich bin froh, dass ich getroffen habe", sagte Kutucu dem ARD-Hörfunk. "Aber natürlich wäre ich über einen Sieg noch glücklicher gewesen."

Für den FC Schalke 04 geht es nach der Winterpause im neuen Jahr am Freitagabend (17. Januar 2020) mit einem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach weiter. Der SC Freiburg ist einen Tag später beim 1. FSV Mainz 05 gefordert.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 17. Spieltag 2019/2020

Samstag, 21.12.2019 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

M. Schubert – Kenny, Kabak, Oczipka, Miranda – Mascarell – D. Caligiuri, Serdar – Harit – Raman (90.+3 Burgstaller), Matondo (70. Kutucu)

2
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Flekken – Schmid, Gulde, Heintz, Günter – R. Koch, Höfler – Haberer (60. Kwon), Grifo (76. Borrello) – Höler (90.+3 Frantz), Petersen

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Serdar (27.)
  • 1:1 Petersen (54./Foulelfmeter)
  • 1:2 Grifo (67./Foulelfmeter)
  • 2:2 Kutucu (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte Höfler (5 )
  • gelbe Karte Kenny (3 )

Zuschauer:

  • 61.867

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (Freiburg) nach Videobeweis (53.)

Stand der Statistik: Samstag, 21.12.2019, 17:25 Uhr

tbe | Stand: 21.12.2019, 17:23

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: