Dortmund beherrscht Schalke im Derby

Dortmunds Jubel zum 1:0

Schalke 04 - Borussia Dortmund 1:2

Dortmund beherrscht Schalke im Derby

Mit dem ersten Derbysieg auf Schalke seit fünf Jahren hat Borussia Dortmund seine Erfolgsserie in der Bundesliga fortgesetzt und die Herbstmeisterschaft vor Augen - und das völlig verdient.

In der 175. Auflage des Ruhrpottklassikers setzte sich der weiter ungeschlagene Tabellenführer beim kriselnden Vizemeister Schalke 04 mit 2:1 (1:0) durch und liegt drei Spieltage vor der Winterpause neun Punkte vor Titelverteidiger Bayern München. Am Sonntag (09.12.18) könnte Borussia Mönchengladbach mit einem Heimsieg gegen den VfB Stuttgart auf sieben Zähler herankommen.

Führung durch Delaney

Mit seinem ersten Pflichtspieltor brachte Thomas Delaney den BVB in Führung (7.). Nach dem Ausgleich durch Daniel Caligiuri per Foulelfmeter nach Videobeweis (61.) sicherte Jadon Sancho (74.) Dortmund den ersten Auswärtserfolg im Revierderby seit dem 3:1 am 26. Oktober 2013 und den fünften Ligasieg in Folge. Gleichzeitig beendeten die Dortmunder ihre Durststrecke mit fünf Derbys ohne Sieg.

Lucien Favre lobt seine Mannschaft: "Sie haben Charakter gezeigt"

Sportschau 08.12.2018 02:13 Min. Verfügbar bis 08.12.2019 ARD

Delaney war nach dem Schlusspfiff erleichtert: "Es war ein Derby mit unglaublicher Intensität und vielen Zweikämpfen. Ich bin eigentlich nur noch müde, aber es ist ein unglaublich schönes Gefühl."

Daniel Caligiuri: "Tut mir sehr leid für die Fans"

Sportschau 08.12.2018 01:52 Min. Verfügbar bis 08.12.2019 ARD

Caligiuri zeigte sich logischerweise enttäuscht: "Wir haben uns nach dem Rückstand eigentlich gut ins Spiel zurückgekämpft und waren nach dem Ausgleich am Drücker. Aber dann passieren uns vorne zwei, drei Ballverluste, die uns nicht passieren dürfen - und dass Dortmund dann sehr gut kontern kann, weiß man ja."

"Es lohnt sich, dem Trainer zu vertrauen"

BVB-Kapitän Marco Reus lobte die Mentalität seines Teams: "Wir haben den Sieg verdient, weil wir hier super dagegengehalten haben. Das Tor von Sancho war so herausgespielt, wie wir das auch immer wieder trainieren - es lohnt sich einfach, unserem Trainer zu vertrauen."

Schalke hat nach der vierten Heimpleite der Saison nach 14 Spielen lediglich 14 Punkte auf dem Konto - und nur drei Zähler Abstand zum Relegationsplatz. Gut ein Jahr nach dem spektakulären 4:4 in Dortmund blieb das 93. Bundesligaduell der beiden Erzrivalen vor 61.767 Zuschauern lange vieles schuldig.

BVB spielerisch klar überlegen

Die Gäste nutzten ihre spielerische Überlegenheit nicht mit der nötigen Konsequenz, um früh das 2:0 zu erzielen. Schalke mühte sich fast ohne seinen kompletten Sturm lange vergeblich. Erst nach einem Foul von BVB-Kapitän Marco Reus an Amine Harit gelang nach Intervention des Videoassistenten der Ausgleich.

BVB-Coach Lucien Favre überraschte in seinem ersten Revierderby mit Paco Alcácer in der Startelf. Der Spanier, der mit neun Jokertoren den Bundesliga-Rekord eingestellt hat, stand erst zum dritten Mal beim Anpfiff auf dem Feld.

Schalke-Trainer Domenico Tedesco blieb bei der Vierer-Abwehrkette und der Raute im Mittelfeld, die beim 1:1 bei der TSG Hoffenheim vor einer Woche mit einer starken Leistung überzeugt hatte. Im Angriff half Allrounder Weston McKennie wegen der Schalker Verletztenmisere an der Seite von Guido Burgstaller aus.

Witsels Handspiel nicht bestraft

Der Rauch nach einer Choreografie der Schalker Fans war noch nicht ganz verzogen, da hatte der Tabellenführer schon die erste Chance: Achraf Hakimi schoss allerdings völlig frei über das Tor (3.). Nur vier Minuten später führte der BVB tatsächlich: Nach einem Freistoß von Reus köpfte Delaney ein. Groß war die Aufregung bei den Gastgebern, als Axel Witsel der Ball im Dortmunder Strafraum an die Hand sprang. Nach Kontakt mit dem Videoassistenten entschied sich Schiedsrichter Daniel Siebert aber gegen einen Elfmeter (11.).

Mit dem 1:0 im Rücken spielte der BVB seine technische Überlegenheit aus und kontrollierte das Spielgeschehen, ohne allerdings gefährlich vors Tor zu kommen. Stattdessen hatte Burgstaller nach einer Ecke die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber aus kurzer Distanz an BVB-Torwart Roman Bürki (28.).

Tedescos Fehlgriff mit Mendyl

Acht Minuten später musste der angeschlagene Österreicher, der seit längerem über Achillessehnen- und Leistenbeschwerden klagt, ausgewechselt werden - und Schalke stand ganz ohne gelernten Stürmer da. Tedesco schickte in seiner Not Linksverteidiger Hamza Mendyl nach vorne.

Diese Maßnahme entpuppte sich allerdings als kompletter Fehlgriff: Mendyl wusste überhaupt nicht, wo er hinlaufen sollte, stand teilweise den eigenen Kollegen im Weg - 13 Minuten vor dem Ende korrigierte Tedesco seinen Fehler und beorderte Mendyl auf dessen angestammte Position.

Guerreiro scheitert am Pfosten

Schalke kämpfte sich nach der Pause ins Spiel und kam zum Ausgleich. Sancho mit einer Glanzleistung brachte den BVB aber wieder in Front, weil Lucien Favre ein besonderer Kniff eingefallen war: Sancho war von der rechten auf die linke Seite gewechselt, damit kamen die Königsblauen ganz offenbar nicht klar. In der 85. Minute hatte Raphael Guerreiro gar noch das 1:3 auf dem Fuß, der portugiesische Europameister scheiterte aber am Pfosten.

Die Schalker haben nun am kommenden Samstag (15.12.18) beim FC Augsburg die Chance, es besser zu machen. Der BVB erwartet am Abend desselben Tages Werder Bremen.

Fußball · Bundesliga · 14. Spieltag 2018/2019

Samstag, 08.12.2018 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – D. Caligiuri, Salif Sané, Nastasic, Oczipka (76. Konopljanka) – Rudy – Schöpf, Harit – N. Bentaleb (55. Serdar) – Burgstaller (36. Mendyl), McKennie

1
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Akanji, Diallo, Hakimi – Delaney, Witsel – Sancho (89. Pulisic), Reus, Bruun Larsen (61. Guerreiro) – Alcácer (77. M. Götze)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Delaney (7.)
  • 1:1 D. Caligiuri (61./Foulelfmeter)
  • 1:2 Sancho (74.)

Strafen:

  • gelbe Karte Piszczek (2 )
  • gelbe Karte Oczipka (1 )
  • gelbe Karte Salif Sané (4 )
  • gelbe Karte Nastasic (5 )
  • gelbe Karte Hakimi (2 )
  • gelbe Karte Reus (2 )
  • gelbe Karte Rudy (2 )

Zuschauer:

  • 61.767

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Foulelfmeter (Schalke) nach Videobeweis (60.).

Stand der Statistik: Samstag, 08.12.2018, 17:28 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 1 2
Schüsse aufs Tor 3 4
Ecken 3 1
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 97 91
verlorene Zweikämpfe 91 97
gewonnene Zweikämpfe 51,6 % 48,4 %
Fouls 12 9
Ballkontakte 583 651
Ballbesitz 47,24 % 52,76 %
Laufdistanz 115,68 km 112,58 km
Sprints 209 239
Fehlpässe 48 59
Passquote 87,79 % 87,28 %
Flanken 8 6
Alter im Durchschnitt 26,1 Jahre 25 Jahre

Thema in: Sportschau, Das Erste, Samstag, 08.12.18, 18 Uhr

Stand: 08.12.2018, 19:08

Darstellung: