Schmid beschert Freiburg Sieg gegen Wolfsburg

Jonathan Schmid jubelt über sein Tor

SC Freiburg - VfL Wolfsburg 1:0

Schmid beschert Freiburg Sieg gegen Wolfsburg

Jonathan Schmid hat dem SC Freiburg in einer überaus schwachen Partie gegen den VfL Wolfsburg per Standard drei Punkte beschert. Der SC verbleibt damit in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga.

Dank Freistoßtorschütze Jonathan Schmid hat der SC Freiburg erstmals mit Trainer Christian Streich zuhause gegen den VfL Wolfsburg gewonnen. Der Mittelfeldspieler erzielte am Samstagnachmittag in einer weitgehend mauen Bundesliga-Partie in der 85. Minute den Treffer zum 1:0 (0:0). "Ich bin mit unserem Auftritt überhaupt nicht zufrieden. Wir sind, nicht zum ersten Mal in dieser Saison, nicht bereit an unsere Leistungsgrenze zu gehen", sagte VfL-Trainer Oliver Glasner. Für Europa-League-Teilnehmer Wolfsburg war es die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen.

Keine Chancen auf beiden Seiten

Die erste Hälfte war geprägt von intensiven Zweikämpfen und zahlreichen Fehlpässen auf beiden Seiten. In den Strafräumen passierte in der ausgeglichenen Begegnung wenig, Spielfluss kam nur selten zustande. Die Freiburger sorgten in der 16. Minute zum ersten Mal für einen Hauch von Gefahr. Christian Günter verfehlte das Wolfsburger Tor knapp. Auf Seiten der Gäste blieb VfL-Torjäger Wout Weghorst bis auf einen Kopfball (43.) lange unauffällig - insbesondere Innenverteidiger Manuel Gulde meldete den Torjäger fast komplett ab.

Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich erst einmal nichts. Die Freiburger kamen zwar etwas besser ins Spiel und hätten sich den Treffer eher verdient. Aber Lucas Höler und Nicolas Höfler waren bei den nur halbwegs gefährlichen Situationen nicht annähernd konsequent genug. Das Spiel wurde teilweise sogar noch schlechter als in der ersten Hälfte.

Freiburgs Streich: "Es war extrem kompakt" Sportschau 07.12.2019 00:27 Min. Verfügbar bis 07.12.2020 Das Erste

Schmid entscheidet die Partie

Erst in der Schlussphase wurde es etwas lebhafter. Mit einem traumhaften Freistoßtreffer unter Mithilfe des Innenpfostens weckte Schmid kurz vor Schluss die Zuschauer im Schwarzwald-Stadion plötzlich auf. Selbst Streich war gedanklich schon beim torlosen Remis: "Ich wäre total zufrieden gewesen mit einem 0:0, aber dann hast du auf einmal ein Momentum für dich und kannst mit Glück das Spiel gewinnen." Die Gäste hatten ihre beste Chance durch Weghorst (82.), William vergab später noch den möglichen Ausgleich.

Selbstbewusster Schmid: "Wollte einfach schießen"

Sportschau 07.12.2019 01:06 Min. Verfügbar bis 07.12.2020 ARD

Mit der Niederlage verlieren die Wölfe den Anschluss nach oben - das zu korrigieren wird in den nächsten Wochen schwer: Die Gegner zum Ausklang der Hinrunde heißen nächsten Sonntag (15.12.2019) Mönchengladbach, dann Schalke und München. Vor den Topspielen in der Liga empfängt Wolfsburg noch St. Etienne in der Europa League. Auch Freiburg hat noch Schalke und München im Programm stehen. Am 15. Spieltag reisen sie jedoch erstmal samstagnachmittags nach Berlin zur Hertha.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 14. Spieltag 2019/2020

Samstag, 07.12.2019 | 15.30 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Flekken – Gulde, R. Koch, Heintz – Schmid, Höfler (90.+3 Frantz), Haberer, Günter – Sallai (88. Kwon), Höler (90. N. Schlotterbeck) – Petersen

1
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Tisserand, Bruma, Brooks – William, Arnold (83. Schlager), Guilavogui, Roussillon – Victor (75. Klaus), Mehmedi (60. Brekalo) – Weghorst

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schmid (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Victor (2 )
  • gelbe Karte Tisserand (5 )

Zuschauer:

  • 23.800

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Stand der Statistik: Samstag, 07.12.2019, 17:27 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 07.12.2019, 17:25

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: