Freiburg und Frankfurt verharren im Tabellen-Mittelfeld

Martin Hinteregger im Zweikampf mit Ermedin Demirovic

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 2:2

Freiburg und Frankfurt verharren im Tabellen-Mittelfeld

Die Erfolgsserie von Eintracht Frankfurt in der Fußball-Bundesliga ist vorerst gestoppt. Nach vier Siegen in Folge kamen die Hessen am 17. Spieltag nicht über ein 2:2 (1:1) beim SC Freiburg hinaus.

Amin Younes hatte den Gästen am Mittwochabend (20.01.2021) mit seinem Tor in der sechsten Minute einen Traumstart beschert, Roland Sallai (32. Minute) noch vor der Pause ausgeglichen. Im zweiten Durchgang drehte der eingewechselte Nils Petersen (63.) die Partie für den SC, ehe Keven Schlotterbeck per Eigentor (75.) für das Remis sorgte. "Man muss schon sagen, dass es ein gerechtes Unentschieden war", sagte der SC-Torschütze trotz der zwischenzeitlichen Führung. Beide Teams verbleiben im Mittelfeld der Bundesliga.

Frankfurt mit forschem Beginn

Die Frankfurter, bei denen der Brasilianer Tuta den Platz des nach Argentinien zurückgekehrten David Abraham auf der rechten Abwehrseite einnahm, begannen stark und nutzten gleich ihre erste Chance zur Führung: Nach Zuspiel von Djibril Sow drehte sich Younes an der Strafraumgrenze und schob den Ball unbedrängt ins linke Eck. Sechs Minuten später zielte Sow zu hoch. Aymen Barkok stand bei einer weiteren Frankfurter Großchance im Abseits (30.).

Von Freiburg kam bis dahin wenig, der Ausgleich fiel quasi aus dem Nichts: Ermedin Demirovic bediente Sallai, der von der rechten Seite in den Sechzehner zog und den Ball über Gäste-Keeper Kevin Trapp hinweg ins Netz hob. "Freiburg hat mit vielen langen Bällen gespielt. Da geht mal einer durch, trotzdem hätten wir es vor dem Tor besser machen können", ärgerte sich Frankfurts Martin Hinteregger etwas. Die Hessen blieben das aktivere Team und hätten vor der Pause erneut in Führung gehen können: Torjäger André Silva (39.) und Barkok (45.) scheiterten am stark parierenden Florian Müller.

Freiburg trifft ins eigene Tor

Der zweite Durchgang begann mit einer guten Möglichkeit für die Gäste. Der eingewechselte Daichi Kamada traf nach rund 30 Sekunden bei seiner zweiten Ballberührung die Kugel nicht richtig. Besser machte es eine Viertelstunde später der Freiburger Rekord-Joker Petersen. Nach einem Freistoß der Hausherren bekam die Eintracht den Ball nicht hinten raus - und der 32-Jährige traf keine fünf Minuten nach seiner Hereinnahme mit einem sehenswerten Volleyschuss.

Frankfurts Trainer Adi Hütter reagierte und brachte Rückkehrer Luka Jovic, der bei seinem Comeback gegen Schalke doppelt getroffen hatte. Für den Ausgleich sorgte aber ein Freiburger: Nach einem Schuss des Japaners Kamada lenkte Verteidiger Schlotterbeck diesen im Fallen ins eigene Tor. "Keine Ahnung, ob auf den Arsch gefallen oder so, er ist am Ende leider drin", musste Schlotterbeck hinterher schmunzeln. Danach spielten beide Mannschaften auf Sieg, treffen konnte jedoch keine mehr.

Hütter und Streich ziehen positives Hinrunden-Fazit Sportschau 20.01.2021 02:38 Min. Verfügbar bis 20.01.2022 Das Erste

SC vor Duell mit VfB

Freiburg spielt nun am Samstag (23.01.2021) im badisch-schwäbischen Duell gegen den VfB Stuttgart, während Eintracht Frankfurt bei Arminia Bielefeld antritt. Für Freiburg geht es danach mit hochkarätigen Gegnern weiter: erst Wolfsburg, dann Borussia Dortmund. Die Eintracht muss zweimal gegen Vereine aus der unteren Tabellenhälfte ran. Die SGE empfängt erst die kriselnde Hertha, bevor man zu Gast bei der TSG Hoffenheim ist.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 17. Spieltag 2020/2021

Mittwoch, 20.01.2021 | 20.30 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Fl. Müller – Kübler (86. Tempelmann), Gulde, K. Schlotterbeck, Günter – Sallai (59. Jeong), Haberer (75. Keitel), Lienhart, Grifo – Demirovic (86. Heintz), Höler (58. Petersen)

2
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Tuta, Hinteregger, N´Dicka – Touré (80. Chandler), Sow, Hasebe (66. Jovic), Kostic – Barkok (46. Kamada), Younes (85. Hrustic) – A. Silva

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Younes (6.)
  • 1:1 Sallai (32.)
  • 2:1 Petersen (63.)
  • 2:2 K. Schlotterbeck (76./Eigentor)

Strafen:

  • gelbe Karte Barkok (5 )
  • gelbe Karte Höler (3 )
  • gelbe Karte Tuta (1 )
  • gelbe Karte Demirovic (2 )
  • gelbe Karte Jovic (1 )
  • gelbe Karte Gulde (2 )

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Mittwoch, 20.01.2021, 22:25 Uhr

dpa/red | Stand: 20.01.2021, 22:38

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2352
2.RB Leipzig2350
3.VfL Wolfsburg2345
4.Eintr. Frankfurt2342
5.Bor. Dortmund2339
6.Bayer Leverkusen2337
 ...  
13.FC Augsburg2326
14.1. FC Köln2321
15.Hertha BSC2318
16.Arm. Bielefeld2218
17.1. FSV Mainz 052317
18.FC Schalke 04239
Darstellung: