Relegation - Wolfsburg bleibt in der Bundesliga

Jubel bei VfL Wolfsburgs William in der Relegation

Holstein Kiel - VfL Wolfsburg 0:1

Relegation - Wolfsburg bleibt in der Bundesliga

Wieder hat sich der Bundesligist in der Relegation durchgesetzt: Der VfL Wolfsburg bleibt nach einem Sieg im Rückspiel in der höchsten Klasse, Holstein Kiel in der 2. Liga.

Im Rückspiel am Montag (21.05.2018) gelang den Wolfsburgern ein 1:0-Erfolg an der Kieler Förde. Das Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia vier Tage zuvor schon mit 3:1 gewonnen. Damit konnte sich der VfL wie in der Vorsaison in der Relegation retten.

Robin Knoche beseitigte in der 75. Minute letzte Zweifel am Klassenerhalt, als er eine Flanke von Maximilian Arnold zum einzigen Treffer des Abends ins Tor köpfte. "Ich bin sehr zufrieden, aber auch leer, nachdem was in den vergangenen Wochen alles passiert ist", sagte Labbadia bei "Eurosport", "dieses Mal hat meine Erfahrung mir geholfen."

Arnold: "Saison mit mehr Tiefen als Höhen"

Sportschau | 21.05.2018 | 01:15 Min.

Beiden Mannschaften erkannte Schiedsrichter Daniel Siebert je ein Tor nach Ansicht von Videobildern ab. Die Entscheidungen waren richtig.

Kiels Trainer Markus Anfang blieb die Krönung vor 12.000 Zuschauern zum Abschied verwehrt. Der 43-Jährige, der nun den 1. FC Köln wieder in die Bundesliga führen soll, hatte die "Störche" Ende August 2016 in der 3. Liga übernommen. "Wenn der Abpfiff kommt, merkt man, wie emotional es ist. Wir haben nicht aufgesteckt, wir waren heute die klar bessere Mannschaft. Dass wir dieses Spiel verlieren, dass wir uns mit einer Niederlage verabschieden, ist richtig bitter. Das haben die Jungs nicht verdient", sagte Anfang nach der Niederlage gegen Wolfsburg.

Becker: "Haben ein wahnsinniges Jahr gespielt"

Sportschau | 21.05.2018 | 01:25 Min.

Nach dem Aufstieg in die Zweitklassigkeit spielte er mit seinem Team eine sensationelle Saison und klopfte vehement an die Tür zur großen Fußball-Bühne. Doch am Ende setzte sich zum sechsten Mal in Serie der Bundesligist in der Relegation durch. Labbadia soll nun mit dem designierten neuen Sportchef Jörg Schmadtke die "Wölfe" wieder zu alter Stärke führen.

Drexlers Ausfall schwächt Holstein

"Wir werden ein Feuerwerk abbrennen", hatte Kiels Torjäger Marvin Ducksch vor der Partie versprochen - doch mit Dominick Drexler (Oberschenkelprobleme) fehlte den Hausherren ein wichtiger Spieler mit viel Tempo schmerzlich. So geriet die Hintermannschaft der tief stehenden "Wölfe", bei denen Regisseur Daniel Didavi (Achillessehnenverletzung) passen musste, zunächst nicht in Verlegenheit. Aaron Seydel verzog aus rund 15 Metern allerdings nur knapp (14. Minute). Auf der anderen Seite wurde schon früh ein vermeintlicher Treffer von Yunus Malli (17.) vom Video-Assistenten zurückgenommen.

In der Folge drängte Kiel immer wieder nach vorne und versuchte Ducksch in Position zu bringen, aber die "Wölfe" um Innenverteidiger Anthony Brooks verteidigten überwiegend clever. Nach Ballgewinnen setzten die Gäste dann wiederum über die schnellen Außen Renato Steffen und Josip Brekalo Nadelstiche.

Mit dem Mute der Verzweiflung rannte Kiel weiter an, doch die Uhr tickte für Wolfsburg, das nicht mehr als nötig machte - aber eben auch nicht weniger. Knoche machte schließlich nach einem Eckball von Maximilian Arnold alles klar, selbst Czichos' vermeintlicher Ausgleich wäre angesichts des Hinspielergebnisses wohl zu spät gekommen.

Statistik

Fußball · Bundesliga - Relegation 2017/2018

Montag, 21.05.2018 | 20.30 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Kronholm – P. Herrmann (80. Peitz), Schmidt, Czichos, van den Bergh – Mühling – K. Schindler, Kinsombi, Weilandt (76. Janzer) – Seydel, Ducksch

0
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – William, Knoche, Brooks, Uduokhai – Guilavogui – Malli (76. Camacho), Arnold – Steffen, Brekalo (90.+2 Blaszczykowski) – Origi (84. Dimata)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Knoche (75.)

Strafen:

  • gelbe Karte Uduokhai (1 )
  • gelbe Karte P. Herrmann (1 )
  • gelbe Karte Brooks (1 )
  • gelbe Karte Peitz (1 )
  • gelbe Karte Ducksch (1 )

Zuschauer:

  • 12.000

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Tor (Malli/ Wolfsburg) nach Videobeweis (17.) zurückgenommen.Tor (Czichos/Kiel) nach Videobeweis (87.) zurückgenommen.

Stand: Montag, 21.05.2018, 22:27 Uhr

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 21.05.18, 22.50 Uhr

red/sid | Stand: 21.05.2018, 22:39

Darstellung: