Sieben-Tore-Spektakel - Dortmund besiegt Paderborn

Die Dortmunder bejubeln ein Tor gegen Paderborn

SC Paderborn - Borussia Dortmund 1:6

Sieben-Tore-Spektakel - Dortmund besiegt Paderborn

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat Borussia Dortmund beim SC Paderborn die minimale Chance im Bundesliga-Titelkampf mit einem Schützenfest am Leben gehalten. Der SCP hingegen muss sich mit dem Abstieg anfreunden.

Dortmund gewann am Sonntagabend (31.05.2020) das Bundesliga-Geisterspiel in Paderborn mit 6:1 (0:0). Thorgan Hazard (54. Minute), Jadon Sancho (57./74./90.+1), Achraf Hakimi (85.) und Marcel Schmelzer (89.) erzielten die Tore für den BVB. Paderborns Uwe Hünemeier (72.) hatte zwischenzeitlich per Handelfmeter den Anschlusstreffer erzielt.

Beide Teams griffen nach dem letzten Zipfel: Paderborn im Abstiegskampf, Dortmund nach dem 0:1 daheim gegen die Bayern im Meisterschaftskampf. Den hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc allerdings schon vor der Partie als verloren bezeichnet und gab den zweiten Platz und die schnelle Qualifikation für die Champions League als neues Ziel aus.

Baumgart: "Ich genieße jedes Spiel"

Sportschau 31.05.2020 03:25 Min. Verfügbar bis 31.05.2021 Das Erste Von Sven Pistor

SCP in der ersten Hälfte ebenbürtig

In der ersten Halbzeit war überhaupt kein Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften festzustellen. Der SCP lieferte Dortmund einen großen Kampf und hatte durch Christopher Antwi-Adjej (11.) die erste Chance des Spiels. Schön freigespielt verzog der Paderborner aus halbrechter Position im Strafraum. Nur zwei Minuten später setzte er einen Distanzschuss vom rechten Strafraumeck übers Tor.

Guerreiro mit der Riesenchance

In der 17. Minute hatte der BVB seine erste Chance. Nach einem langen Pass von Lukasz Piszczek zog Hazard über rechts einen Sprint an, scheiterte mit seinem Abschluss aus spitzem Winkel an SCP-Schlussmann Leopold Zingerle. In der 26. Minute wäre Dortmund fast in Führung gegangen: Nach einem Tempoangriff legte Julian Brandt den Ball an der Strafraumgrenze für Raphael Guerreiro ab, dessen Schuss Zingerle mit den Fingerspitzen hauchzart am rechten Pfosten vorbeilenkte.

Favre: "Die erste Halbzeit war sehr korrekt"

Sportschau 31.05.2020 03:08 Min. Verfügbar bis 31.05.2021 ARD

Paderborn mit bedingungslosem Einsatz

Die größere individuelle Klasse der Dortmunder kompensierte der SCP mit bedingungsloser Einsatzbereitschaft. Die Schwarz-Gelben bissen sich am robusten Auftreten der Paderborner die Zähne aus und brachten kaum Tempo in ihr Spiel. Ideen und Überraschungsmomente hatten ebenfalls Seltenheitswert. Das 0:0 zur Pause hatte sich Paderborn redlich verdient.

Abstauber zur Führung

Die zweite Halbzeit begann mit einer Schrecksekunde für Dortmund. Einen Schuss von Gerrit Holtmann (48.) von der linken Strafraumseite verpassten Streli Mamba und Antwi-Adjej nur knapp. Dann drehte Dortmund auf: Sekunden später rettete Zingerle spektakulär gegen Hakimi. Hazard (52.) schoss aus kurzer Distanz noch knapp am linken Pfosten vorbei. Zwei Minuten später war er zur Stelle, als Zingerle ihm einen Schuss vor die Füße faustete und der Belgier zur Führung abstaubte.

Umstrittener Elfmeter

Sancho (57.) erhöhte nach Pass von Brandt auf 2:0, die Paderborner reklamierten vergebens wegen eines angeblichen Handspiels. Paderborn schöpfte nochmal Hoffnung, als Mohamed Dräger Emre Can an den eher angelegten Arm schoss. Den Strafstoß verwandelte Hünemeier souverän. Doch nur zwei Minuten später stellte Sancho mit einem harten Schuss ins rechte Eck den alten Abstand wieder her. Hakimi, Schmelzer und wiederum Sancho sorgten am Ende noch für ein Schützenfest.

Wie andere Bundesliga-Profis an diesem Wochenende hatte Sancho beim Torjubel eine Botschaft: "Justice for George Floyd" stand auf seinem T-Shirt. Der Tod des 46-jährigen Afro-Amerikaners infolge einer brutalen Polizeikontrolle in Minneapolis hatte die USA in Aufruhr versetzt und Ausschreitungen nach sich gezogen.

Paderborn reist am nächsten Samstag (06.06.2020) nach Leipzig zu RB, Dortmund empfängt die zuletzt starke Hertha aus Berlin.

Fußball · Bundesliga · 29. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 31.05.2020 | 18.00 Uhr

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Dräger, Hünemeier, Strohdiek, Collins – Antwi-Adjej (83. Jastrzembski), Vasiliadis (83. Sabiri), Schonlau, Holtmann (74. Pröger) – Mamba (66. Zolinski), Srbeny (66. S. Michel)

1
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek, Hummels, Akanji – Hakimi (87. Morey), Delaney (68. Witsel), E. Can (87. Balerdi), Guerreiro (80. Schmelzer) – Sancho, Brandt (80. Reyna) – T. Hazard

6

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 T. Hazard (54.)
  • 0:2 Sancho (57.)
  • 1:2 Hünemeier (72./Handelfmeter)
  • 1:3 Sancho (74.)
  • 1:4 Hakimi (85.)
  • 1:5 Schmelzer (89.)
  • 1:6 Sancho (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Sancho (2 )
  • gelbe Karte Collins (7 )
  • gelbe Karte E. Can (3 )
  • gelbe Karte Hummels (5 )
  • gelbe Karte Dräger (2 )

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 31.05.2020, 19:54 Uhr

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 1 6
Schüsse aufs Tor 1 10
Ecken 2 8
Abseits 3 1
gewonnene Zweikämpfe 98 118
verlorene Zweikämpfe 118 98
gewonnene Zweikämpfe 45,37 % 54,63 %
Fouls 4 4
Ballkontakte 491 837
Ballbesitz 36,97 % 63,03 %
Laufdistanz 114,95 km 112,94 km
Sprints 208 248
Fehlpässe 68 58
Passquote 77,78 % 90,97 %
Flanken 6 8
Alter im Durchschnitt 26,5 Jahre 26,1 Jahre

FM | Stand: 31.05.2020, 20:08

Darstellung: