Mainz und Frankfurt liefern nur eine Halbzeit Spektakel

Jean-Phillipe Gbamin (l.) und Mijat Gacinovic im Duell

FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 2:2

Mainz und Frankfurt liefern nur eine Halbzeit Spektakel

Eintracht Frankfurt hat trotz eines Doppelpacks von Torjäger Luka Jovic auch im elften Anlauf den ersten Bundesligasieg beim FSV Mainz 05 verpasst. Beim 2:2 (2:2) am Mittwochabend (19.12.18) kamen die Hessen nach zweimaligem Rückstand zurück.

Jovic erzielte vor 30.805 Zuschauern seine Saisontore Nummer elf und zwölf (31./45.+1 Minute) und egalisierte damit die zweimalige Mainzer Führung durch Robin Quaison (10./36.). Der Serbe führt damit nach dem 16. Spieltag gemeinsam mit Dortmunds Paco Alcácer die Torschützenliste an.

Mit 27 Punkten sind die Hessen vor dem Jahresfinale gegen die Bayern Tabellenfünfter. Mainz verharrt mit 20 Zählern im Mittelfeld der Fußball-Bundesliga, hat aber einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze. "Die Leistung steht im Vordergrund", betonte Mainz-Trainer Sandro Schwarz nach der Partie am Sportschau-Mikrofon: "Wir können uns ärgern, aber wir dürfen nicht enttäuscht sein." Auch sein Gegenüber kann mit dem Punkt gut leben. "Mainz war die optisch überlegene Mannschaft, aber insgesamt ist es eine gerechte Punkteteilung", sagte Frankfurts Trainer Adi Hütter.

Eine Halbzeit Tempofußball

Vor allem in der ersten Hälfte war es ein fulminantes und hitziges Derby. Beide Mannschaften sorgten für ein hohes Tempo und erspielten sich einige Torraumszenen. Den besseren Start erwischten aber die Mainzer, die sehr aggressiv attackierten. Schon in der zehnten Minute sorgte Quaison für die Führung. Von Jean-Philippe Mateta in Szene gesetzt drosch er den Ball links oben in den Winkel. Vorausgegangen war ein leichtsinniger Fehler von Mijat Gacinovic.

Fernandes: "Wir nehmen diesen Punkt gerne mit nach Hause"

Sportschau | 19.12.2018 | 01:19 Min.

Danach kam aber die Eintracht. Insbesondere die starke Offensive stellte die Mainzer vor Probleme. Und das, obwohl Vize-Weltmeister Ante Rebic bis zur 71. Minute auf der Bank saß. Bei einem Kopfball von Sebastien Haller hatte Mainz noch Glück (23.), bei einer sehenswerten Kombination über Jonathan de Guzman und Filip Kostic war dann aber Jovic das erste Mal zur Stelle.

Die Antwort der Gastgeber folgte prompt. Nach einer Flanke von Jean-Paul Boetius war wieder Quaison für Mainz zur Stelle. Dass die Eintracht-Hintermannschaft dort zu schläfrig wirkte, lag vielleicht auch am Fehlen der verletzten Defensivspieler Makoto Hasebe und David Abraham. Doch im Angriff hatte die Eintracht noch Jovic, der kurz vorm Pausenpfiff nach einem Eckball per Kopf traf.

Schwache zweite Hälfte

Im zweiten Durchgang konnten beide den Turbo-Fußball nicht mehr aufrecht erhalten. Beide Teams leisteten sich nicht nur Pausen, sondern auch einige Fehlpässe. Die Eintracht hatte durch Haller eine Kopfball-Chance (50.), auf der Gegenseite forderte Mainz nach einer umstrittenen Aktion des Frankfurters Carlos Salcedo - nicht zu Unrecht - vergeblich einen Handelfmeter (75.). Dazu rettete Eintracht-Keeper Kevin Trapp gegen Boetius (80.).

Bereits vor dem Anpfiff hatten die Mainzer eine wichtige Personalie geklärt. Sportvorstand Rouven Schröder, der seit 2016 in Mainz tätig ist, verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis 2022. Am Sonntag (23.12.18) reist er mit seiner Mannschaft zum Jahresabschluss nach Hoffenheim. Frankfurt empfängt schon einen Tag vorher den FC Bayern München mit Ex-Trainer Niko Kovac.

Fußball · Bundesliga · 16. Spieltag 2018/2019

Mittwoch, 19.12.2018 | 20.30 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – Brosinski, Bell, Niakhaté, Martín – Kunde Malong (77. Baku) – Gbamin, Latza (88. Maxim) – Boetius – Mateta (83. Onisiwo), Quaison

2
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Salcedo, Falette, N'Dicka – de Guzmán (72. Rebic), G. Fernandes – da Costa, Kostic – Gacinovic (72. Willems) – Haller, Jovic

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Quaison (10.)
  • 1:1 Jovic (31.)
  • 2:1 Quaison (36.)
  • 2:2 Jovic (45.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Martín (3 )
  • gelbe Karte Salcedo (3 )
  • gelbe Karte Boetius (4 )
  • gelbe Karte Rebic (2 )
  • gelbe Karte Bell (4 )
  • gelbe Karte N'Dicka (3 )

Zuschauer:

  • 30.805

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)

Stand: Mittwoch, 19.12.2018, 22:23 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Tore 2 2
Schüsse aufs Tor 5 5
Ecken 3 2
Abseits 3 2
gewonnene Zweikämpfe 97 94
verlorene Zweikämpfe 94 97
gewonnene Zweikämpfe 50,79 % 49,21 %
Fouls 13 15
Ballkontakte 556 537
Ballbesitz 50,87 % 49,13 %
Laufdistanz 110,41 km 111,24 km
Sprints 253 249
Fehlpässe 64 72
Passquote 79,29 % 77 %
Flanken 12 10
Alter im Durchschnitt 25 Jahre 25,7 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 19.12.2018, 22:45

Darstellung: