Bayern verdirbt Köln den Abschied

Robert Lewandowski

1. FC Köln - Bayern München 1:3

Bayern verdirbt Köln den Abschied

Im letzten Heimspiel der Saison durfte der 1. FC Köln gegen die Bayern aus München lange von einer Überraschung träumen, ehe der Rekordmeister das Spiel mit zwei Toren binnen 120 Sekunden drehte.

Am Ende musste sich der 1. FC Köln, der schon vor dem Spiel als Absteiger feststand, dem FC Bayern München am Samstag (05.05.2018) mit 1:3 geschlagen geben. Zur Halbzeit führte Köln dank eines Eigentores von Niklas Süle (30.), doch im zweiten Durchgang drehten James Rodriguez (59.), Robert Lewandowski (61.) und Corentin Tolisso (78.) das Spiel.

Kölns scheidender Trainer Stefan Ruthenbeck, der zur neuen Saison von Markus Anfang abgelöst wird, sagte nach seinem vorerst letzten Heimspiel als FC-Coach in der Sportschau: "Für mich ist es etwas ganz Besonderes, dass ich bei meinem Heimatverein Trainer war. Davon werde ich noch meinen Enkeln erzählen."

Terodde lässt die Führung liegen

Im ersten Durchgang bot sich den Zuschauern ein Bild, das so nicht zu erwarten gewesen war. Die Gäste aus München agierten fahrig, mitunter gar unsicher, und die Kölner waren feldüberlegen und erspielten sich eine Reihe guter Chancen. Alleine Simon Terodde hätte früh für die Führung sorgen können, vielleicht müssen: Erst scheiterte er freistehend an Bayerns Torhüter Sven Ulreich (3.), wenig später setzte er einen Kopfball aus kurzer Distanz über das Tor (9.).

Süle trifft ins eigene Tor

Und so dauerte es eine halbe Stunde, ehe der 1. FC Köln die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung bejubeln durfte: FCB-Verteidiger Süle verlängerte eine Flanke von Christian Clemens unglücklich ins eigene Netz - 1:0 (30.). Es war bereits das dritte Eigentor des Nationalspielers in dieser Spielzeit. Vorausgegangen war ein gewonnener Zweikampf von Clemens, der sich energisch gegen James Rodriguez durchsetzte - eine Szene, die beispielhaft war für das Spielgeschehen im ersten Durchgang.

Die Bayern erspielten sich im gesamten ersten Durchgang nur wenige Möglichkeiten. Die beste vergab Lewandowski, der kurz vor der Pause freistehend mit einem Kopfball aus kürzester Distanz am grandios reagierenden Torhüter Timo Horn scheiterte (42.).

Den Bayern reichen 120 Sekunden für zwei Tore

Nach der Pause drehten die Gäste aus München dann mächtig auf, hatten aber Pech, dass Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus nach einem Einsteigen von Dominic Maroh gegen Thomas Müller im Strafraum weiterspielen ließ (56.). Die Kölner hätten sich in dieser Szene nicht beschweren dürfen, wenn es Strafstoß gegeben hätte.

Das Kölner 1:0 aus der Liga-Live-Reportage

Sportschau 05.05.2018 ARD

Anschließend aber zeigte sich die Klasse der Bayern, denen zwei Chancen in nur 120 Sekunden genügten, um das Spiel zu drehen: Erst flankte Rafinha in den Strafraum der Kölner, wo sich am langen Pfosten Müller absetzte und per Kopf überlegt auf James ablegte, der nur noch zum 1:1-Ausgleich einschieben musste (59.).

Ärger wegen Lewandowski

Und nur zwei Minuten später brachte Lewandowski die Gäste nach Flanke von Rafinha und Ablage von Müller in Führung (61.). Es war das 150. Pflichtspieltor für Lewandowski im 193. Einsatz für die Bayern. Als er später ausgewechselt wurde, war Lewandowski offensichtlich trotzdem unzufrieden - er verweigerte Jupp Heynckes den üblichen Handshake. "Er war sehr enttäuscht, weil er unbedingt noch sein 30. Saisontor machen wollte", sagte Heynckes in der Sportschau. Konsequenzen müsse Lewandowski aber nicht befürchten, deutete Heynckes an: "Ich weiß ja, wie Torjäger ticken."

Hummels - "Mussten erstmal wieder die Leidenschaft entwickeln"

Sportschau 05.05.2018 ARD

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann der eingewechselte Tolisso, der nach Flanke von James per Kopf den 3:1-Endstand erzielte (78.).

Für den 1. FC Köln endet diese Spielzeit am nächsten Samstag (12.05.2018) mit einem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg, Bayern München empfängt zeitgleich den VfB Stuttgart.

Fußball · Bundesliga · 33. Spieltag 2017/2018

Samstag, 05.05.2018 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Risse, Maroh, Heintz, J. Horn – Höger – Zoller (71. Cordoba), Koziello, J. Hector, Clemens (82. Jojic) – Terodde (79. Pizarro)

1
Wappen Bayern München

Bayern München

Ulreich – Kimmich, Süle, M. Hummels, Rafinha – Javi Martinez – T. Müller (74. Tolisso), Rudy, James Rodriguez, Evina (46. Thiago) – Lewandowski (77. S. Wagner)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Süle (31./Eigentor)
  • 1:1 James Rodriguez (59.)
  • 1:2 Lewandowski (61.)
  • 1:3 Tolisso (78.)

Strafen:

  • gelbe Karte Zoller (3 )

Zuschauer:

  • 50.000

Schiedsrichter:

  • Bibiana Steinhaus (Hannover)

Stand: Samstag, 05.05.2018, 17:24 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 1 3
Schüsse aufs Tor 3 9
Ecken 4 7
Abseits 5 2
gewonnene Zweikämpfe 64 84
verlorene Zweikämpfe 84 64
gewonnene Zweikämpfe 43,24 % 56,76 %
Fouls 11 8
Ballkontakte 473 801
Ballbesitz 37,13 % 62,87 %
Laufdistanz 111,76 km 109,22 km
Sprints 179 169
Fehlpässe 51 54
Passquote 83,33 % 91,44 %
Flanken 5 19
Alter im Durchschnitt 27,4 Jahre 27,1 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 05.05.2018, 17:15

Darstellung: