Aufsteiger Leipzig düpiert HSV

Hamburger SV - RB Leipzig 0:4 (0:0)

Aufsteiger Leipzig düpiert HSV

Aufsteiger Leipzig sorgt in der Bundesliga weiter für Furore und hat den Fehlstart des HSV perfekt gemacht. Das Team von Ralph Hasenhüttl setzte sich dank großer Effizienz mit 4:0 in Hamburg durch und festigte seinen Platz in der Spitzengruppe.

Dem HSV um Coach Bruno Labbadia droht dagegen Unruhe im Umfeld. Das für mehr als 30 Millionen Euro verstärkte Team hinkt den eigenen Erwartungen hinterher. Emil Forsberg sorgte in der 66. Spielminute per Foulelfmeter für die Führung der Gäste. Zuvor hatte Ex-Nationalspieler René Adler Joker Timo Werner von den Beinen geholt. Nach Kopfball von Willi Orban erhöhte Werner zum 2:0 (72.), fünf Minuten später traf er erneut. In der Nachspielzeit sorgte Davie Selke für den Endstand.

"Es war zu spüren, dass wir uns viel vorgenommen hatten. Knackpunkt war, dass wir vor der Halbzeit und zu unserer besten Phase in der zweiten Halbzeit kein Tor gemacht haben. Das 0:1 war dann ein Genickschlag", sagte Labbadia.

Erstmals mit dem Brasilianer Douglas Santos in der Startelf startete der HSV munter in die Partie. Nach Spieleröffnung von Lewis Holtby suchten die Hanseaten über schnelle Kombinationen den emsigen Bobby Wood in der Sturmspitze. Doch Leipzigs Keeper Peter Gulacsi musste in der Anfangsphase kaum eingreifen, seine Vordermänner zeigten sich hellwach. Auf der Gegenseite war Adler schnell auf Betriebstemperatur: Yussuf Poulsen schaltete bereits in der dritten Spielminute den Turbo ein und suchte Sturmpartner Forsberg per Hereingabe - die HSV-Abwehr konnte klären. Auch die zweite Chance gehörte den agilen Gästen. Den Kopfball von Marvin Compper holte Adler aus dem Winkel (14.).

Lasogga nur auf der Tribüne

Labbadia, der Publikums-Liebling Pierre-Michel Lasogga aus Leistungsgründen auf die Tribüne verbannt hatte, notierte aber auch gute Ansätze seines Teams. Nicht nur bei Douglas Santos, der Ballsicherheit ausstrahlte. Angetrieben vom dribbelstarken Filip Kostic präsentierte sich auch die Offensive der Hanseaten durchaus gefällig. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätten die Gastgeber dann treffen müssen, doch Aaron Hunt scheiterte nach exaktem Kostic-Zuspiel an den Beinen von Gulacsi (45.+1).

Hasenhüttl sah Handlungsbedarf und brachte mit Wiederanpfiff Werner für den schwachen Naby Keita. Auch im zweiten Durchgang blieb der HSV zunächst am Drücker - aber ohne allzu viele Chancen. Besser machten es urplötzlich die Gäste: Mit der Nervenstärke einer Spitzenmannschaft verwandelte Leipzig jeden Hochkaräter.

"Kurz vor der Halbzeit hätten wir eigentlich in Rückstand geraten müssen. Wir wussten, was auf uns zukommt, waren aber nicht griffig genug", sagte Hasenhüttl. "In der zweiten Halbzeit haben uns die Wechsel gutgetan. Kompliment an meine Truppe. Wir wissen aber auch, dass es ein enges Spiel war."

HSV zum nächsten Aufsteiger

Schon am Dienstag muss der HSV beim zweiten Aufsteiger SC Freiburg zeigen, was noch in ihm steckt. Am Mittwoch empfängt Leipzig Borussia Mönchengladbach.

Fußball · Bundesliga · 3. Spieltag 2016/2017

Samstag, 17.09.2016 | 15.30 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Adler – Sakai, Djourou, E. Spahic, Douglas Santos – G. Jung, L. Holtby – N. Müller, Hunt (70. Halilovic), Kostic (83. Waldschmidt) – Wood (83. Gregoritsch)

0
Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Bernardo, Orban, Compper, Halstenberg – Ilsanker, Demme – Keïta (46. Ti. Werner), Forsberg – Sabitzer (62. Do. Kaiser), Y. Poulsen (80. Selke)

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Forsberg (66./Foulelfmeter)
  • 0:2 Ti. Werner (72.)
  • 0:3 Ti. Werner (77.)
  • 0:4 Selke (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Sakai (2 )
  • gelbe Karte E. Spahic (1 )
  • gelbe Karte Djourou (2 )
  • gelbe Karte Adler (1 )
  • gelbe Karte Wood (1 )
  • gelbe Karte Compper (2 )

Zuschauer:

  • 52.998

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Stand der Statistik: Samstag, 17.09.2016, 17:57 Uhr

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Tore 0 4
Schüsse aufs Tor 2 6
Ecken 8 3
Abseits 1 4
gewonnene Zweikämpfe 106 101
verlorene Zweikämpfe 101 106
gewonnene Zweikämpfe 51,21 % 48,79 %
Fouls 17 12
Ballkontakte 703 502
Ballbesitz 58,34 % 41,66 %
Laufdistanz 112,9 km 117,15 km
Sprints 195 214
Fehlpässe 100 92
Passquote 78,99 % 67,61 %
Flanken 22 2
Alter im Durchschnitt 25,9 Jahre 24,4 Jahre

red/dpa/sid | Stand: 17.09.2016, 17:27

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.RB Leipzig410
2.Bor. Dortmund49
3.SC Freiburg49
4.Bayern München48
5.VfL Wolfsburg48
 ...  
16.1. FSV Mainz 0543
17.SC Paderborn 0741
18.Hertha BSC41
Darstellung: