Klinsmann feiert ersten Sieg mit Hertha gegen Freiburg

Hertha jubelt gegen Freiburg

Hertha BSC - SC Freiburg 1:0

Klinsmann feiert ersten Sieg mit Hertha gegen Freiburg

Hertha BSC hat unter Trainer Jürgen Klinsmann den ersten Sieg eingefahren und sich mit dem Erfolg gegen den SC Freiburg im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga Luft verschafft.

Die Berliner setzten sich zu Hause gegen den SC Freiburg nach einem Tor von Vladimir Darida (53.) am Ende durchaus verdient mit 1:0 (0:0) durch und feierten im dritten Spiel unter Klinsmann den ersten Dreier. Mit 15 Punkten gelang den Berlinern ein wichtiger Schritt in Richtung Mittelfeld. Der SC Freiburg kassierte in dem tristen Kick hingegen seine vierte Saisonniederlage und verlor in der Tabelle die Spitzengruppe ein wenig aus den Augen.

"Es war viel mehr drin, so ein Spiel ist sehr, sehr ärgerlich. Es war sehr schwierig gegen Hertha, die sehr defensiv gespielt haben. Wir hatten im vorderen Drittel dann nicht genug Lösungen. Wir haben ein Spiel verloren, das wir so nicht verlieren dürfen", sagte Freiburgs Trainer Christian Streich in der Sportschau.

Klinsmann: "Abnutzungsspiel mit Haken und Ösen"

"Es war ein Abnutzungsspiel mit Haken und Ösen, wo jeder auf sein eigenes Tor wartet. Die Leichtigkeit im Kopf kommt erst wieder mit Siegen und Punkten, die musst du dir erst sehr hart wieder erarbeiten. Aber da wächst was, die drei Punkte waren jetzt enorm wichtig für uns", sagte Klinsmann gegenüber der Sportschau.

Herthas Kapitän Vedad Ibisevic gab in der Sportschau einen Einblick in die Verfassung der Berliner Mannschaft: "Die Zeit war nicht einfach, man vergisst immer, wir sind auch nur Menschen, wir leiden auch darunter. Umso mehr hat sich das heute für alle Jungs gut angefühlt."

Zu Spielbeginn vermied Hertha zunächst das Risiko und tat sich bei der Spielgestaltung schwer. Freiburg zog sich bei Berliner Ballbesitz weit zurück und machte die Räume eng. Hertha fand kein Mittel. Lediglich mit Schüssen aus der Distanz sorgten Ibisevic (16.) und Dodi Lukebakio (18.) anfangs für Gefahr.

Klinsmann über die Pfiffe: "Wussten, es wird kein schönes Spiel" Sportschau 14.12.2019 01:01 Min. Verfügbar bis 14.12.2020 Das Erste

Freiburg offensiv harmlos

Freiburg kombinierte bei Ballbesitz sicherer und hatte optisch mehr vom Spiel, auch wenn die Mannschaft von Trainer Streich auch nur sporadisch vor das gegnerische Tor kam. Allerdings erlaubten sich auch die Breisgauer Abspielfehler, einen davon nutzte Dilrosun (26.) zu einem seiner gefürchteten Sololäufe, doch vor dem Tor fehlte ihm die Übersicht.

Klinsmann schien mit dem Spiel seiner Elf zufrieden zu sein. Der Coach zeigte sich in der ersten Halbzeit kaum an der Seitenlinie, um Instruktionen zu geben, sondern saß meistens auf der Bank. In der 37. Minute lag aber auch Klinsmann der Jubelschrei auf den Lippen. Davie Selke kam nach hoher Hereingabe am langen Pfosten frei zum Schuss, doch der Stürmer vergab. Mit Pfiffen ging es in die Pause.

Berlins Ibisevic: "Jeder muss ein bisschen Selbstvertrauen tanken"

Sportschau 14.12.2019 02:11 Min. Verfügbar bis 14.12.2020 ARD Von ARD-Reporter Lars Becker

Daridas Sonntagsschuss entscheidet die Partie

Nach dem Wechsel gingen die Berliner beherzter zur Sache. Darida zog im Mittelfeld endlich mal den Sprint an, spielte Doppelpass mit Selke und ließ Freiburgs Keeper Mark Flekken mit seinem Distanzschuss keine Chance. Kurz darauf trieb erneut Darida den Ball durch die Mitte zum Strafraum der Gäste, doch sein Zuspiel zu Lukebakio war zu ungenau. Freiburg drängte in der Folge stärker und erhöhte das Tempo, doch vor dem Tor waren die Gäste häufig zu harmlos. Ibisevic (63.) hatte sogar das 2:0 auf dem Fuß. 

Schon am Mittwoch (18.12.19 um 20:30 Uhr) empfängt der SC Freiburg den FC Bayern. Hertha muss am selben Tag nach Leverkusen reisen.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2019/2020

Samstag, 14.12.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Klünter, Boyata, Rekik, Plattenhardt – Lukebakio (90. Skjelbred), Darida, Grujic, Dilrosun (74. Mittelstädt) – Ibisevic (74. M. Wolf), Selke

1
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Flekken – Gulde, R. Koch, Heintz – Schmid (85. Kwon), Haberer, Höfler, Günter – Sallai (57. Grifo), Höler – Petersen

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Darida (53.)

Strafen:

  • gelbe Karte Boyata (3 )
  • gelbe Karte M. Wolf (1 )

Zuschauer:

  • 37.343

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Stand der Statistik: Samstag, 14.12.2019, 17:25 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 14.12.2019, 17:25

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.RB Leipzig1840
2.Bayern München1836
3.Bor. M´gladbach1835
4.Bor. Dortmund1833
5.FC Schalke 041833
 ...  
16.Werder Bremen1817
17.Fort. Düsseldorf1815
18.SC Paderborn 071812
Darstellung: