Wolfsburg bezwingt Hannover im Niedersachsenderby

Yunus Malli

Hannover 96 - VfL Wolfsburg 0:1

Wolfsburg bezwingt Hannover im Niedersachsenderby

Von Robin Tillenburg

Der VfL Wolfsburg hat im Niedersachsen-Duell gegen Hannover 96 einen eher glücklichen, aber extrem wichtigen Sieg gefeiert. Der VfL setzte sich mit 1:0 (0:0) durch und verschaffte sich somit im Abstiegskampf etwas Luft. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt nun sechs Zähler.

Vor einer für Hannover-Verhältnisse enttäuschenden Minuskulisse von nicht einmal 35.000 Zuschauern erzielte Yunus Malli am Sonntag (28.01.2018) aus 31 Metern den Siegtreffer für die" Wölfe" (73. Minute). Hannover verpasste durch die Niederlage den Anschluss an die Europa-League-Plätze.

Schlechte Platzverhältnisse - unansehnliches Spiel

Martin Schmidt: "Wichtig für den Teamgeist"

Sportschau | 28.01.2018 | 00:26 Min.

Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt hatte seiner Anfangself, die auch verletzungs- und sperrenbedingt auf sechs Positionen umgebaut war, eine sehr defensive, auf Ordnung bedachte Taktik verordnet. Hannover hatte somit zumeist den Ball und musste sich die Lücken mühsam heraussuchen. Zur ersten echten Chance kamen etwas überraschend die Gäste: Der 19 Jahre alte Victor Osimhen prüfte 96-Keeper Philipp Tschauner mit einem Kopfball (15.), auch Hannovers beste Gelegenheit war ein Kopfball Niclas Füllkrugs (25.). Ansonsten war der erste Durchgang spielerisch richtig schwere Kost - die schlechten Rasenverhältnissen taten ihr übrigens. Auch 96-Trainer André Breitenreiter bezeichnete den eigenen Platz nachher frustriert als "Sandkasten", sah darin aber nicht den Grund für die Niederlage.

Malli aus heiterem Himmel

Wirklich hoch war das spielerische Niveau der Partie auch im zweiten Durchgang nicht, aber sie hatte zumindest etwas mehr Tempo. Vor allem die Hannoveraner, denen das Remis sichtbar nicht genügte, spielten nun immer mal wieder eigene Abschlüsse oder potenzielle Gelegenheiten heraus, von denen aber nichts in die Kategorie "Hochkaräter" fiel, weil der letzte Pass auch oftmals einfach nicht ankam.

So waren es die "Wölfe", die aus heiterem Himmel durch Mallis harten, aber wenig platzierten Distanzschuss in Führung gingen. Tschauner sah beim Tor nicht glücklich aus, nannte die Flugkurve des Balles nachher aber "brutal". Breitenreiter reagierte und wechselte offensiv. Ihlas Bebou, einer seiner Joker, traf jedoch mit der besten Torchance nach 86 Minuten per Volleyschuss nur die Querlatte. Die drei Punkte der Gäste waren am Ende angesichts der Spielanteile glücklich, aber sie belohnten sich für eine zumindest sehr engagierte und disziplinierte Vorstellung.

Niclas Füllkrug: "Haben nicht klar genug nach vorne gespielt"

Sportschau | 28.01.2018 | 01:06 Min.

Heldt: "Sonntagsschuss"

"Wolfsburg hat sich sehr weit hinten reingestellt. Wir haben nicht die zwingenden Chancen erspielt, der letzte Pass hat gefehlt. Die kommen einmal nach vorne und machen einen Sonntagsschuss. Das darf so nicht passieren, das ist ärgerlich", meinte 96-Manager Horst Heldt im Anschluss. Schmidt nannte den Sieg "dreckig" und war froh, dass man "heute mal das nötige Quäntchen Glück" hatte.

Wolfsburg empfängt am nächsten Samstag den VfB Stuttgart, Hannover ist erneut erst am Sonntagabend dran - Gegner ist der Hamburger SV.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 20. Spieltag 2017/2018

Sonntag, 28.01.2018 | 18.00 Uhr

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tschauner – Elez (66. Bebou), Salif Sané, Anton – Sorg (85. Benschop), Schwegler (75. Karaman), Fossum, Ostrzolek – Klaus – Füllkrug, Harnik

0
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Verhaegh, Knoche, Bruma, Tisserand – Steffen, Gerhardt, Arnold, Malli (90.+1 S. Jung) – Didavi (84. Rexhbecaj), Osimhen

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Malli (72.)

Strafen:

  • gelbe Karte Tisserand (4 )
  • gelbe Karte Gerhardt (1 )
  • gelbe Karte Schwegler (6 )
  • gelbe Karte Harnik (2 )
  • gelbe Karte Arnold (3 )

Zuschauer:

  • 34.300

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Stand: Sonntag, 28.01.2018, 20:22 Uhr

Stand: 28.01.2018, 20:20

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3484
2.FC Schalke 043463
3.1899 Hoffenheim3455
4.Bor. Dortmund3455
5.Bayer Leverkusen3455
 ...  
16.VfL Wolfsburg3433
17.Hamburger SV3431
18.1. FC Köln3422
Darstellung: