Mainz zittert sich zum Sieg gegen Union in Unterzahl

Jubel beim FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Union Berlin 1:0

Mainz zittert sich zum Sieg gegen Union in Unterzahl

Der 1. FSV Mainz 05 hat gegen Union Berlin drei wichtige Punkte im Bundesliga-Abstiegskampf eingefahren. Die Rheinhessen mussten aber um den Erfolg bangen, obwohl die "Eisernen" lange in Unterzahl spielten.

Auch ohne Zuschauer ist wieder Leben in der Mainzer Bude. Der 1. FSV hat am Samstag (06.02.2021) im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga nach dem 3:2 gegen RB Leipzig den zweiten Heimsieg in Folge buchstäblich errungen. Die Mannschaft von Trainer Bo Svensson setzte sich gegen den 1. FC Union Berlin daheim mit 1:0 (1:0) durch und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz sowie auch vorerst auf den 15. Rang auf vier Punkte.

Das Tor des Tages erzielte Abwehrspieler Moussa Niakhaté (22.) per Foulelfmeter. Für die Köpenicker, die nach der Gelb-Roten Karte gegen Nico Schlotterbeck wegen wiederholten Foulspiels ab der 55. Minute in Unterzahl agierten, setzte sich dagegen der leichte Negativtrend fort. Aus den vergangenen vier Partien gab es nur einen Punkt.

Schmitt: "Meilensteine, die wir brauchen im Abstiegskampf"

Der Mainzer Sportdirektor Martin Schmitt freute sich nach Spielschluss vor der Sportschau-Kamera: "Das sind sehr, sehr wichtige Meilensteine, die wir brauchen im Abstiegskampf, um Mut zu schaffen." FSV-Stürmer Karim Onisiwo sagte der Sportschau: "So muss es weitergehen, kämpferisch, mit Leidenschaft, Mentalität zeigen. Und dann wird man auch am Ende belohnt."

Stefan Bell: "Sicher kein Leckerbissen"

Sportschau 06.02.2021 00:15 Min. Verfügbar bis 06.02.2022 ARD


Berlins Kapitän Christopher Trimmel haderte am Sportschau-Mikrofon: "Wir hatten kaum zweite Bälle. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns mehr vorgenommen, aber mit dem Platzverweis wurde es schwierig."

Niakhaté am Elfer mit Maßarbeit

Eine Woche nach der Niederlage beim VfB Stuttgart (0:2) starteten die Mainzer engagiert, der Beginn erinnerte an den leidenschaftlichen Auftritt gegen Leipzig. Der FSV presste hoch, lief viel, kreierte aber keine echten Torchancen. So musste ein unnötiges Foul von Union-Verteidiger Schlotterbeck an Onisiwo im Strafraum her. Niakhaté lieferte Maßarbeit ab, sein Strafstoß landete am rechten Innenpfosten, von wo der Ball mit etwas Glück die Linie überschritt. Für die Mainzer war es der 30. verwandelte Bundesliga-Elfmeter in Serie - Rekord.

Die Partie bewegte sich spielerisch auf mäßigem Niveau und lebte in erster Linie von Kampf und Leidenschaft. Mainz war gieriger als die viel zu passiven Berliner, Onisiwo (25./30.) ließ zwei weitere Möglichkeiten liegen. Bezeichnend für die Offensivflaute der "Eisernen": Ein Schuss von Taiwo Awoniyi (44.) aus spitzem Winkel, den Robin Zentner stark parierte, war der einzige nennenswerte Abschluss in der ersten Halbzeit.

Unions Christopher Trimmel: "Wir werden positiv weitergehen"

Sportschau 06.02.2021 01:16 Min. Verfügbar bis 06.02.2022 ARD Von ARD-Reporter Peter Warzelhahn


Szalai scheitert an Luthe

Nach der Pause knüpfte Mainz zunächst an den kämpferischen Auftritt im ersten Durchgang an. Adam Szalai (48.) hätte für ein beruhigendes Polster sorgen können, scheiterte aber mit einer Flugkopfballeinlage aus fünf Metern an Gäste-Keeper Andreas Luthe. Auf der Gegenseite parierte Zentner gegen Union-Stürmer Cedric Teuchert (51.).

Union macht Druck in Unterzahl

Die Berliner fanden nun besser ins Spiel. Aber ausgerechnet in ihrer bislang stärksten Phase platzte der Platzverweis gegen Schlotterbeck. Schon ein wenig kurios: In der Folge war kaum zu bemerken, dass Union mit einem Mann weniger agierte. Die Partie ging hin und her. Onisiwo (63.) scheiterte freistehend an Union-Schlussmann Luthe, einen Distanzschuss von Marcus Ingvartsen (68.) parierte Zentner.

Svensson: "Insgesamt eine geile Teamleistung" Sportschau 06.02.2021 01:03 Min. Verfügbar bis 06.02.2022 Das Erste

Zentner rettet den Sieg

Am Ende warf Berlin noch einmal alles nach vorne. Doch mit etwas Glück und dem starken Schlussmann Zentner, der kurz vor dem Abpfiff noch einen abgefälschten Distanzschuss von Robert Andrich per Flugfausteinlage parierte, brachte Mainz den Sieg über die Zeit.

Der FSV steht nun am Samstag (13.02.2021) um 15.30 Uhr vor einer schweren Aufgabe bei Bayer 04 Leverkusen. Union empfängt drei Stunden später Schalke 04.

red/sid/dpa | Stand: 06.02.2021, 19:03

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2865
2.RB Leipzig2860
3.VfL Wolfsburg2854
4.Eintr. Frankfurt2853
5.Bor. Dortmund2846
6.Bayer Leverkusen2844
 ...  
13.Werder Bremen2830
14.1. FSV Mainz 052828
15.Hertha BSC2826
16.Arm. Bielefeld2826
17.1. FC Köln2823
18.FC Schalke 042813
Darstellung: