Bayern München im Schongang an die Tabellenspitze

Robert Lewandowski (l.) bejubelt seinen Führungstreffer

1. FSV Mainz 05 - Bayern München 1:3

Bayern München im Schongang an die Tabellenspitze

Schnell stellte Bayern München beim 1. FSV Mainz 05 die Weichen auf Sieg. Im zweiten Abschnitt reichte eine routinierte Leistung, um den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abzusichern.

Nach knapp einer halben Stunde mussten die Mainzer Fans das Schlimmste für ihre Mannschaft befürchten. Buchstäblich spielerisch leicht hatte der FC Bayern durch Robert Lewandowski (8.), Thomas Müller (14.) und Thiago (26.) eine 3:0-Führung herausgeschossen. Dass es am Ende "nur" einen 3:1-Sieg gab, lag in erster Linie daran, dass die Münchner früh ihre Kräfte schonten. Den Ehrentreffer für die Mainzer erzielte Jeremiah St. Juste (45.).

So stand unterm Strich der achte Bayern-Sieg in Mainz hintereinander. 58 Saisontore nach 20 Spieltagen bedeuten zudem einen neuen FCB-Klubrekord. Und ganz nebenbei durften sich die Bayern auch noch über den Sprung an die Tabellenspitze freuen. Die Rheinhessen befinden sich nach der vierten Pleite in Folge weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.

Mainzer Torwart Zentner: "Zu einfache Tore, da fehlt das Quäntchen Wachheit"

Sportschau 01.02.2020 01:22 Min. Verfügbar bis 01.02.2021 ARD

Flick froh über sechsten Sieg in Serie

FSV-Trainer Achim Beierlorzer sagte der Sportschau nach Spielschluss: "Jeder hat gesehen, dass die Mannschaft einen tollen Willen gezeigt hat, Laufbereitschaft an den Tag gelegt hat, nichts mehr zugelassen hat in der zweiten Halbzeit. Es war alles da, was man braucht. Das gibt Hoffnung."

Kollege Hansi Flick sagte der ARD: "Mit den ersten 30 Minuten war ich sehr zufrieden, danach haben wir das Fußballspielen etwas eingestellt und Mainz in die Karten gespielt. Da war ich etwas verärgert gewesen. Ich bin froh, dass wir das sechste Spiel in Folge gewonnen haben."

Flick zum ungefährdeten Bayern-Sieg: "Wir haben enorme Qualität" Sportschau 01.02.2020 01:44 Min. Verfügbar bis 01.02.2021 Das Erste

Lewandowski erzielt 22. Treffer

In der ersten halben Stunde nahmen die Münchner das Team von Beierlorzer nach allen Regeln der Fußballkunst auseinander. In dieser Phase wirkten die FSV-Akteure wie Statisten. Der völlig freistehende Lewandowski brachte die Bayern nach einer Flanke von Benjamin Pavard per Kopf in Führung. Es war das 22. Saisontor des polnischen Starstürmers, der zum 150. Mal für die Münchner in der Bundesliga traf.

Müller legt nach

Auch in der Folge merkte man den Münchnern an, dass sie den Sieg frühzeitig unter Dach und Fach bringen wollten. Müller baute den Vorsprung gegen die überforderten Mainzer aus. Es war sein fünfter Saisontreffer und seine 17. Torbeteiligung. Somit sammelte er weitere Argumente für eine von zahlreichen Experten geforderte Rückkehr in die Nationalmannschaft. Zur Trainings-Rauferei unter der Woche zwischen Jerome Boateng und Leon Goretzka sagte er der Sportschau augenzwinkernd: "Der Trainer hatte Essensgutscheine in einem guten Restaurant ausgelobt. Da war der Ehrgeiz wohl etwas groß."

Kräfte schonen nach zweitem Tor

Schon nach dem zweiten Tor schalteten die Bayern einen Gang zurück. Das hätte der FSV fast zum Anschlusstreffer genutzt. Leandro Barreiro traf mit einer schönen Direktabnahme nur den Pfosten (22.). Vier Minuten später hatte dann der starke Thiago seinen großen Auftritt, als er drei Mainzer aussteigen ließ und den Ball an FSV-Keeper Zentner vorbei einnetzte.

Beierlorzer: "Kunde hat sich entschuldigt"

Beierlorzer reagierte in der 33. Minute mit der Auswechslung von Pierre Kunde. Der defensive Mittelfeldspieler war derart bedient, dass er seinem Coach den Handschlag verweigerte. Der FSV-Trainer begründete die Auswechslung gegenüber der Sportschau so: "Das hatte sportliche Gründe. Kunde war nicht im Spiel, hat den Fehlpass zum 2:0 gespielt. Das ist keine Ernsthaftigkeit, wir haben genug Spieler draußen, die Leistung zeigen wollen." Zum verweigerten Handschlag ergänzte er: "Respekt geht in zwei Richtungen. Er hat sich bei mir entschuldigt."

Beierlorzer über verweigerten Handschlag von Kunde: "Respekt ist keine Einbahnstraße" Sportschau 01.02.2020 01:13 Min. Verfügbar bis 01.02.2021 Das Erste

Mainz mit viel Moral

Neuen Mut schöpften die Mainzer, als Verteidiger St. Juste kurz vor der Pause den Rückstand verkürzte. Der Treffer beflügelte die Rheinhessen, die im zweiten Durchgang viel Moral zeigten. Plötzlich trauten sich die 05er mehr zu und waren den Bayern phasenweise ebenbürtig. Der Anschlusstreffer lag durchaus im Bereich des Möglichen.

Da die Rheinhessen vor dem Tor aber nicht zwingend genug agierten, brachten sie die Münchner auch nicht mehr ernsthaft in Gefahr. So stand am Ende ein verdienter Bayern-Sieg, der aus Mainzer Sicht immerhin nicht in einem Debakel endete.

Mainz spielt nun am Samstag (08.02.2020) um 15.30 Uhr bei Hertha BSC. Der FC Bayern tritt am Mittwoch (05.02.2020) um 20.45 Uhr im DFB-Pokal daheim gegen 1899 Hoffenheim an und empfängt am Sonntag (09.02.2020) um 18 Uhr RB Leipzig zum Bundesliga-Spitzenspiel.

Fußball · Bundesliga · 20. Spieltag 2019/2020

Samstag, 01.02.2020 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – R. Baku, Niakhaté, St. Juste, Brosinski – Barreiro Martins (72. Onisiwo), Kunde Malong (32. Latza) – Öztunali, Boetius, Quaison – Mateta (74. Szalai)

1
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Thiago – Goretzka (65. Philippe Coutinho) – Müller (65. Gnabry), Perisic (89. Tolisso) – Lewandowski

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Lewandowski (8.)
  • 0:2 Müller (14.)
  • 0:3 Thiago (26.)
  • 1:3 St. Juste (45.)

Strafen:

  • gelbe Karte St. Juste (6 )
  • gelbe Karte Goretzka (2 )
  • gelbe Karte Boetius (2 )
  • gelbe Karte Latza (3 )

Zuschauer:

  • 33.305

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Stand der Statistik: Montag, 03.02.2020, 18:28 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 1 3
Schüsse aufs Tor 4 5
Ecken 6 4
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 86 106
verlorene Zweikämpfe 106 86
gewonnene Zweikämpfe 44,79 % 55,21 %
Fouls 12 9
Ballkontakte 457 867
Ballbesitz 34,52 % 65,48 %
Laufdistanz 120,82 km 117,93 km
Sprints 242 244
Fehlpässe 67 75
Passquote 72,2 % 88,39 %
Flanken 16 9
Alter im Durchschnitt 25,7 Jahre 27,5 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 01.02.2020, 19:55

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: