1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 0:0

Mainz 05 erkämpft sich gegen Schalke 04 ein Remis

Mainz 05 hat sich im Kampf gegen den Abstieg einen Punkt gegen Schalke 04 gesichert. Der Ruhrgebietsklub droht in der Fußball-Bundesliga den Anschluss an die vorderen Plätze zu verlieren.

Am Ende konnte sich zumindest Mainz 05 über dieses 0:0 freuen. "Wir haben zu Null gegen eine gute Schalker Mannschaft gespielt. Das sollte uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben", analysierte Mainz-Verteidiger Daniel Brosinski am Sportschau-Mikrofon den Punktgewinn.

Die Rheinhessen haben sich damit wieder ein Stück von den Abstiegsrängen entfernt. Der FC Schalke 04 hat mit diesem Unentschieden auch die vierte Partie in Folge in der Bundesliga-Rückrunde nicht für sich entscheiden können. Damit rücken die Champions-League-Plätze für die Mannschaft von Trainer David Wagner in weitere Ferne. Wagner bilanzierte nach der Partie: "Es war ein gerechtes Resultat."

Wenige Tormöglichkeiten

Beide Teams lieferten sich in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel. Die Schalker hatten durch Michael Gregoritsch ihre größte Möglichkeit kurz vor Ende der ersten Hälfte. Nach Hereingabe von Alessandro Schöpf scheiterte der Angreifer allerdings aus kurzer Distanz an Mainz-Torhüter Robin Zentner.

Die Rheinhessen wirkten zwar etwas bemühter als der Ruhrgebietsklub, einen Treffer zu erzielen, aber sie scheiterten immer wieder ihrer Ungenauigkeit im Abschluss oder an der mangelnden Durchschlagskraft. Vor allem Danny Latza hatte die große Chance für die Mainzer, nachdem Schalke-Torhüter Alexander Nübel wieder einmal einen Ball beim Herauslaufen falsch einschätzte. Latza traf den viel zu kurz abgewehrten Ball nicht richtig und damit auch das leere Tor nicht.

Brosinski: "Das sollte uns Selbstvertrauen geben" Sportschau 16.02.2020 01:13 Min. Verfügbar bis 16.02.2021 ARD

Ansonsten waren die Offensiv-Bemühungen beider Teams von wenig Überzeugung geprägt. Es ging sowohl Mainz als auch den Schalkern darum, möglichst wenige Fehler zu machen und den Gegner zu kontrollieren. S04-Coach Wagner räumte ein: "Wir tun uns beim Kreiren von Möglichkeiten momentan schwer. Wir wissen, dass wir da nicht bei unserem Optimum sind."

In der zweiten Hälfte drehten die Schalker dann zunächst etwas auf. Weston McKennie mit einem zu ungenauen Distanzschuss und Michael Gregorisch mit einem zu unplatzierten Freistoß gelang es in der Anfangsphase aber nicht, den Ball über die Mainzer Torlinie zu befördern.

McKennie mit der größten Möglichkeit

Auch Mainz versuchte, das Tempo zu erhöhen. Die Drangphase in der Mitte der zweiten Hälfte brachte den Gastgebern zwar keine echte Torchancen. Doch die sollten noch folgen.

Wagner: "Hoffen, dass wir den ein oder anderen zurückkriegen" Sportschau 16.02.2020 02:28 Min. Verfügbar bis 16.02.2021 ARD

In der 78. und 79. Minute hatte Robin Quaison gleich zwei gute Einschussmöglichkeiten. Zunächst scheiterte der Mainzer Angreifer mit seinem Schuss aus kurzer Distanz an Jonjoe Kennys Fuß-Blockade, kurz darauf schoss er den Ball aus sieben Metern an die Querlatte.

Die Schalker ließen mit zunehmender Spieldauer zwar immer mehr nach, sie hatten in letzter Sekunde durch McKennie nach einem Eckball aber noch die große Kopfballchance - doch der Ball strich um Zentimeter am Mainzer Tor vorbei. "Wir standen defensiv sehr stabil, bis auf die letzte Ecke. Da müssen wir am Mann bleiben. Wenn der reingeht, bringen wir uns um den Lohn", mahnte Brosinski nach dem Spiel.

Am kommenden Spieltag empfängt Schalke RB Leipzig zum Topspiel am Samstag (22.02.2020, 18.30 Uhr), Mainz 05 muss wieder am Sonntag (18 Uhr) auswärts beim VfL Wolfsburg ran.