Köln ballert sich in Frankfurt aus der Abstiegszone

Die Kölner jubeln über das Siegtor gegen Frankfurt

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 2:4

Köln ballert sich in Frankfurt aus der Abstiegszone

Der 1. FC Köln hat seinen Aufschwung in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand holte der FC bei Eintracht Frankfurt noch drei Punkte - und wie. Am Mittwoch (18.12.2019) machten die Rheinländern aus einem 0:2 noch ein 4:2.

Nachdem Martin Hinteregger (6. Minute) und Goncalo Paciencia (30.) die zunächst überlegenen Gastgeber in Führung gebracht hatten, glichen Jonas Hector (44.) und Sebastiaan Bornauw für Köln noch aus (72.). In der Schlussphase machten Dominick Drexler (82.) und Ismail Jakobs mit seinem ersten Bundesliga-Tor (90.+4) den 4:2-Erfolg perfekt.

Mit dem zweiten Sieg in Folge verlassen die Kölner zunächst die Abstiegsplätze und sind mit 14 Punkten auf Rang 15. Frankfurt ist jetzt seit sechs Bundesliga-Spielen ohne einen Sieg und rangiert mit 18 Zählern nur noch vier Punkte vor den Kellerrängen.

"Wir haben gewusst, wir müssen eins machen und wir sind dran. Und so ist es auch gekommen", analysierte Kölns Drexler gegenüber dem ARD-Hörfunk. Frankfurts Dominik Kohr gab im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk zu: "Über weite Strecken war es verdient für Köln. Das ist jetzt eine schwierige Situation, aber wir werden als Team jetzt da rauskommen."

Kölns Drexler: "Sollten nicht zu sehr durchdrehen"

Sportschau 18.12.2019 01:30 Min. Verfügbar bis 18.12.2020 ARD

Standards ebnen Frankfurt zunächst den Weg

Gleich nach 100 Sekunden hatte Frankfurt die erste Chance. Doch Hinteregger köpfte die erste Ecke noch knapp vorbei. Doch wenig später schlug der Eintracht-Verteidiger zu. Wieder waren die Kölner bei einer Ecke nicht im Bilde. Hinteregger stand am Fünfmeterraum frei und schoss das 1:0 (6.) - schon das sechste Saisontor für den Österreicher.

Nach knapp einer Viertelstunde wurde Köln etwas aktiver. Aber insgesamt kamen die Gäste über Ansätze zunächst nicht hinaus und blieben dazu anfällig bei Standards. Eine weitere Kostic-Ecke fand Paciencia, der per Kopf zum 2:0 traf (30.). Frankfurt spielte danach dominant, war dem dritten Treffer näher. Aber ein Sonntagsschuss brachte die Kölner wieder ins Spiel. Hector nahm aus fast 30 Metern Maß. Eintracht-Verteidiger Almamay Touré fälschte leicht ab und der ansonsten gute Felix Wiedwald, der als dritter Torwart wegen der Verletzungen von Kevin Trapp und Frederik Rönnow zum Einsatz kam, war geschlagen (44.).

Frankfurts Kohr: "Schwierige Situation, aber werden als Team da rauskommen"

Sportschau 18.12.2019 01:23 Min. Verfügbar bis 18.12.2020 ARD

Köln legt zu - Frankfurt baut ab

Das gab den Gästen Schwung für den zweiten Durchgang. Köln investierte mehr, Frankfurt baute Stück für Stück ab. Mit der Hereinnahme von Florian Kainz gab FC-Trainer Markus Gisdol der Partie den entscheidenden Dreh. Im Anschluss an eine Ecke von Kainz hielt Bornauw den Fuß rein und traf zum Ausgleich (72.). Köln machte weiter. Frankfurt ging die Puste aus.

Gisdol: "Hängen das gar nicht so hoch" Sportschau 18.12.2019 01:13 Min. Verfügbar bis 18.12.2020 Das Erste

Dann war wieder Kainz entscheidend beteiligt. Sein Querpass ging durch den Fünfmeterraum und fand den freien Drexler am zweiten Pfosten, der zum 3:2 einschob (82.). Frankfurt versuchte noch einmal, alles nach vorne zu werfen. Aber Köln konterte und Jakobs schloss mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel zum entscheidenden 4:2 ab (90.+4).

Frankfurt ist im letzten Bundesliga-Spiel des Jahres am Sonntagabend bei Schlusslicht SC Paderborn zu Gast und könnte weiter Richtung Keller rutschen. Köln empfängt am Samstag die stark kriselnden Bremer zu einem ganz wichtigen Duell.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Mittwoch, 18.12.2019, 22.45 Uhr

Fußball · Bundesliga · 16. Spieltag 2019/2020

Mittwoch, 18.12.2019 | 20.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Wiedwald – Touré, Hasebe, Hinteregger – Chandler, Kohr (84. A. Silva), Rode (33. Sow), Kostic – Kamada – Dost, Paciencia (62. N´Dicka)

2
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Schmitz, Czichos, Bornauw, Katterbach – Skhiri, Hector – Thielmann (62. F. Kainz), Drexler (90. Terodde), Jakobs – Cordoba (90.+2 Modeste)

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hinteregger (6.)
  • 2:0 Paciencia (30.)
  • 2:1 Hector (44.)
  • 2:2 Bornauw (72.)
  • 2:3 Drexler (81.)
  • 2:4 Jakobs (90.+4)

Strafen:

  • gelbe Karte Chandler (2 )
  • gelbe Karte Skhiri (1 )
  • gelbe Karte Katterbach (2 )
  • gelbe Karte Hinteregger (5 )
  • gelbe Karte F. Kainz (2 )
  • gelbe Karte Jakobs (1 )

Zuschauer:

  • 50.300

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Stand der Statistik: Mittwoch, 18.12.2019, 22:29 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Tore 2 4
Schüsse aufs Tor 7 11
Ecken 7 10
Abseits 2 1
gewonnene Zweikämpfe 102 132
verlorene Zweikämpfe 132 102
gewonnene Zweikämpfe 43,59 % 56,41 %
Fouls 12 10
Ballkontakte 533 638
Ballbesitz 45,52 % 54,48 %
Laufdistanz 112,85 km 116,24 km
Sprints 220 286
Fehlpässe 87 91
Passquote 70,9 % 76,55 %
Flanken 16 15
Alter im Durchschnitt 26,8 Jahre 25,7 Jahre

dpa/sid/red | Stand: 18.12.2019, 22:32

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: