Frankfurt dreht furiose Partie in letzter Minute

Die Frankfurter jubeln über das Siegtor

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim 3:2

Frankfurt dreht furiose Partie in letzter Minute

Dank einer beherzten Schlussoffensive hat Eintracht Frankfurt die TSG Hoffenheim niedergerungen und ein furioses Fußballspiel am Samstag (02.03.19) mit 3:2 (1:1) gewonnen.

Damit vergrößerten die Hessen den Vorsprung auf Hoffenheim auf sechs Zähler und dürfen weiter von der Champions League träumen. Für die Gäste ist es dagegen ein herber Rückschlag im Kampf um die internationalen Plätze.

"Das war kein Nachmittag, der für die TSG Hoffenheim gelaufen ist", sagte Trainer Julian Nagelsmann nach der Partie am Sportschau-Mikrofon. Sein Gegenüber, Frankfurts Trainer Adi Hütter, lobte sein Team: "Es ist einfach eine tolle Mannschaft mit einem sehr guten Charakter. Wir sind seit neun Spielen ungeschlagen. Das war eine außergewöhnliche Leistung." Kapitän Makoto Hasebe ergänzte: "Wir haben auf dem Platz eine Siegermentalität gezeigt."

Rode: "Wir haben immer an uns geglaubt"

Sportschau | 02.03.2019 | 02:01 Min.

Paciencia erzielt sein erstes Bundesliga-Tor

Goncalo Paciencia (90.+6) sorgte kurz vor dem Ende für den Sieg der Frankfurter, die erst spät durch Sébastien Haller (89.) zum Ausgleich gekommen waren. Zuvor hatte Ante Rebic (20.) mit einem per Kopf abgefälschten Freistoß für die verdiente Führung der Gastgeber gesorgt. Der Brasilianer Joelinton (43.) sowie Ishak Belfodil (60.) drehten die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Kraichgauer, die einige Defensivprobleme der Frankfurter aufdeckten und die Partie nach dem Platzverweis von Kasim Adams (65./Gelb-Rot) in Unterzahl beendeten.

Live-Reportage - Frankfurt bebt in der 96. Minute

Sportschau | 02.03.2019 | 00:58 Min.

Frankfurt beginnt stärker

Die Eintracht war zu Beginn die aktivere der beiden Mannschaften und ging folgerichtig in Führung. Die Hoffenheimer, die allein in der Defensive ohne Kapitän Kevin Vogt, Benjamin Hübner, Ermin Bicakcic und den gesperrten Pavel Kaderabek auskommen mussten, waren vom Gegentreffer durchaus beeindruckt. Weil in den Folgeminuten Rebic und Haller gute Chancen zum 2:0 nicht nutzten, blieb die TSG im Spiel und wurde zunehmend besser.

Hoffenheim führt zwischenzeitlich verdient

Kurz vor der Pause traf Joelinton nach traumhaftem Hacken-Zuspiel von Adam Szalai zum Ausgleich. Nach Belfodils Treffer zum 2:1, zu jenem Zeitpunkt absolut verdient, ermöglichte Adams' Platzverweis den Frankfurtern, wieder ins Spiel zu kommen.

Erst in der Schlussphase hatten Makoto Hasebe (83.) und Mijat Gacinovic (84.) große Chancen, der Ausgleich lag in der Luft. Dann schlug Haller nach einem Eckball zu. Die Eintracht blieb auch in der Nachspielzeit am Drücker und belohnte sich ganz spät durch Paciencia, der nach traumhafter Flanke von Haller goldrichtig stand und zum Sieg einköpfte.

Frankfurt jetzt gegen Inter Mailand

Für die Frankfurter steht nun das Hinspiel im Europa-League-Achtelfinale gegen Inter Mailand am Donnerstag (07.03.19) an, ehe es in der Bundesliga zu Fortuna Düsseldorf geht. Hoffenheim empfängt am kommenden Sonntag (10.03.19) den 1. FC Nürnberg.

Fußball · Bundesliga · 24. Spieltag 2018/2019

Samstag, 02.03.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Touré (69. Willems), Hinteregger, N'Dicka – da Costa, Kostic – Hasebe, Rode (80. Paciencia) – Gacinovic – Haller, Rebic (46. Jovic)

3
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Brenet, Adams Nuhu, Grillitsch, Posch – Amiri (82. Amade), Demirbay (37. Szalai), N. Schulz – Joelinton – Kramaric, Belfodil (78. Nelson)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kostic (20.)
  • 1:1 Joelinton (43.)
  • 1:2 Belfodil (60.)
  • 2:2 Haller (89.)
  • 3:2 Paciencia (90.+6)

Strafen:

  • gelbe Karte Kramaric (2 )
  • gelbrote Karte Adams Nuhu (65./Wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer:

  • 49.500

Schiedsrichter:

  • Manuel Gräfe (Berlin)

Stand: Samstag, 02.03.2019, 17:33 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 3 2
Schüsse aufs Tor 10 8
Ecken 4 3
Abseits 1 1
gewonnene Zweikämpfe 116 106
verlorene Zweikämpfe 106 116
gewonnene Zweikämpfe 52,25 % 47,75 %
Fouls 8 16
Ballkontakte 616 602
Ballbesitz 50,57 % 49,43 %
Laufdistanz 124,24 km 121,58 km
Sprints 282 264
Fehlpässe 77 69
Passquote 79,3 % 81,25 %
Flanken 18 10
Alter im Durchschnitt 25,6 Jahre 24,6 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 02.03.2019, 17:30

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2660
2.Bor. Dortmund2660
3.RB Leipzig2649
4.Bor. M´gladbach2647
5.Eintr. Frankfurt2646
 ...  
16.VfB Stuttgart2620
17.Hannover 962614
18.1. FC Nürnberg2613
Darstellung: