Bayern München lässt auch Fortuna Düsseldorf keine Chance

Bayern lässt Düsseldorf keine Chance

Fortuna Düsseldorf - Bayern München 0:4

Bayern München lässt auch Fortuna Düsseldorf keine Chance

Von Robin Tillenburg

Der FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga am 12. Spieltag seine aufsteigende Form bestätigt und gegen Fortuna Düsseldorf früh auf eindrucksvolle Art und Weise alle Weichen auf Sieg gestellt. Die Münchner siegten mit 4:0 (3:0) in Düsseldorf.

Benjamin Pavard (11. Minute) gelang das 0:1, für den zweiten Torschützen des Tages, Corentin Tolisso, war es der erste Treffer der Saison (27.), Serge Gnabry erzielte noch vor der Pause das 0:3 (34.). Im zweiten Durchgang traf nur noch Philippe Coutinho (71.). Damit rückt der Rekordmeister bis auf einen Punkt an Tabellenführer Mönchengladbach heran. Düsseldorf bleibt im Abstiegskampf.

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte bei der Aufstellung doch zumindest für eine kleine Überraschung gesorgt und Coutinho und Tolisso für Leon Goretzka und den angeschlagenen Kingsley Coman gebracht: Thomas Müller und Coutinho agierten also gemeinsam mit Gnabry hinter Robert Lewandowski.

Geballte Bayern-Offensive zu viel für die Gastgeber

Die geballte Offensive in der Aufstellung schlug sich schnell - wie wohl von Flick gewollt - auf das Spielgeschehen nieder. Die Münchner kombinierten sicher und druckvoll und die Fortuna hatte mit ihren Defensivbemühungen alle Hände voll zu tun. Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Müller brachte Joshua Kimmich die Kugel flach in die Mitte, die Hereingabe rutschte über den Fuß von Pavard und landete im langen Eck im Tor von Zack Steffen. Die Führung nach elf Minuten ging schon in Ordnung, weil die Bayern extrem spielfreudig agierten. Lewandowski und Coutinho hatten in der Folge jeweils aus kurzer Distanz ebenfalls gute Gelegenheiten, verfehlten das Tor aber beide knapp.

Fink: "Steht 3:0, bevor du dich versiehst"

Sportschau 23.11.2019 01:06 Min. Verfügbar bis 23.11.2020 Das Erste

Nach etwa 25 Minuten ließ die Konzentration bei den Gastgebern nach passabler Anfangsphase nach, mehrere Fehler im Aufbau hintereinander blieben schließlich nicht unbestraft: Steffens Fehlpass nutzten die Bayern eiskalt für das 2:0. Müller, Gnabry, Tolisso - Tor. Der Knoten bei den Münchnern war nun endgültig geplatzt. Gnabry traf nach einer halben Stunde nach traumhaftem Lewandowski-Pass aus kurzer Distanz den Pfosten, machte es kurz darauf aber besser und staubte im Getümmel ab. Die sichtlich bemühte Fortuna konnte einem leidtun.

Zweite Hälfte ruhiger - Lewandowski bleibt torlos

Die Düsseldorfer wollten aber zumindest Nadelstiche setzen und störten die Gastgeber im zweiten Durchgang direkt etwas früher im Aufbau. Die Körpersprache bei der Elf von Friedhelm Funkel stimmte. Dawid Kownacki hatte bei einem Konter die Chance auf den Anschlusstreffer, scheiterte aber an Manuel Neuer (47.). Auch weil die Bayern jetzt nicht mehr mit aller Macht nach vorn kombinierten und für die intensiven kommenden Wochen die Kräfte sparten, verlief die Partie nun ausgeglichener, auch Oliver Fink (61.) hätte nach einem Konter durchaus das 1:3 erzielen können. Lewandowski scheiterte auf der anderen Seite per Kopf an Steffen (65.). Damit bleibt die Fortuna das einzige aktuelle Bundesligateam, gegen das der Pole noch nie getroffen hat.

An der Entstehung des vierten Treffers war der Pole aber beteiligt: Nach seiner Flanke von der Grundlinie traf Coutinho aus kurzer Distanz (71.). Spätestens jetzt begann das Austrudeln der Partie. Es passierte nichts Nennenswertes mehr. "Wenn die Bayern einfach nichts anbieten und wir den ein oder anderen Fehler machen, kannst du da nichts holen", lautete die nüchterne, aber zutreffende Erklärung von Fortunas Fink nachher. Das Erfolgsrezept der Münchner war laut Thomas Müller die Klarheit der Marschroute: "Der Trainer gibt das alternativlos vor, was zu tun ist, deswegen haben wir eine gewisse Sicherheit auf dem Platz", erklärte Müller am ARD-Mikrofon.

Die Bayern empfangen nächsten Samstag (30.11.2019) Bayer 04 Leverkusen, müssen aber unter der Woche noch in der Königsklasse gegen Belgrad antreten. Die Fortunen reisen zur TSG 1899 Hoffenheim.

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2019/2020

Samstag, 23.11.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Z. Steffen – Mat. Zimmermann, Ayhan, Adams Nuhu, Gießelmann – Thommy (87. J. Zimmer), Bodzek, Morales, Kownacki (79. Sobottka) – O. Fink (66. Suttner) – Hennings

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Pavard, Javi Martinez, Alaba, Davies – Kimmich (76. Goretzka) – Tolisso (71. Thiago), Philippe Coutinho – Gnabry (63. Perisic), Müller – Lewandowski

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pavard (11.)
  • 0:2 Tolisso (27.)
  • 0:3 Gnabry (34.)
  • 0:4 Philippe Coutinho (70.)

Strafen:

  • gelbe Karte Javi Martinez (3 )
  • gelbe Karte Hennings (1 )

Zuschauer:

  • 53.000

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Stand der Statistik: Samstag, 23.11.2019, 17:25 Uhr

Wappen Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 0 4
Schüsse aufs Tor 1 6
Ecken 8 6
Abseits 3 6
gewonnene Zweikämpfe 95 113
verlorene Zweikämpfe 113 95
gewonnene Zweikämpfe 45,67 % 54,33 %
Fouls 8 6
Ballkontakte 429 881
Ballbesitz 32,75 % 67,25 %
Laufdistanz 111,39 km 111,77 km
Sprints 238 259
Fehlpässe 56 61
Passquote 75,44 % 91,04 %
Flanken 12 15
Alter im Durchschnitt 28,2 Jahre 27,3 Jahre

Stand: 23.11.2019, 17:20

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1431
2.RB Leipzig1430
3.Bor. Dortmund1426
4.FC Schalke 041425
5.SC Freiburg1425
 ...  
16.Fort. Düsseldorf1412
17.SC Paderborn 07148
18.1. FC Köln148
Darstellung: