Schalke verpasst Frankfurt den nächsten Rückschlag

Schalke jubelt gegen Frankfurt

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 4:3

Schalke verpasst Frankfurt den nächsten Rückschlag

Die erste Champions-League-Teilnahme der Vereinshistorie rückt für Eintracht Frankfurt in immer weitere Ferne. Am 33. Bundesliga-Spieltag verloren die Frankfurter ihr Auswärtsspiel beim bereits abgestiegenen Schlusslicht FC Schalke 04 mit 3:4 (1:1).

Damit verpassten die Frankfurter den zumindest vorübergehenden Sprung auf den vierten Tabellenplatz. Gewinnt Borussia Dortmund am Sonntag gegen Mainz 05, muss sich die Eintracht sicher mit der Europa League begnügen. Schalke feierte dagegen in seinem vorerst letzten Bundesliga-Heimspiel den dritten Saisonsieg, bleibt aber Tabellenletzter.

Klaas-Jan Huntelaar (15.) sowie die drei Youngster Blendi idirizi (53.), Florian Flick (60.) und Matthew Hoppe (64.) erzielten die Tore für Schalke. André Silva (19./72.) und ein Eigentor von Salif Sané (51.) sorgten für die Frankfurter Treffer.

Hütter: "Riesenenttäuschung"

"Das ist schwer zu erklären, gerade wenn man nach der Pause in Führung geht", sagte Frankfurts Sebastian Rode nach dem Spiel der Sportschau: "Das innerhalb von einer Viertelstunde so aus der Hand zu geben, ist sehr enttäuschend." Trainer Adi Hütter ergänzte: "Das ist eine Riesenenttäuschung. Gerade weil wir 2:1 geführt haben. Das darf man nicht so aus Hand geben."

Auf Schalker Seite war die Stimmung trotz des Abstiegs gut: "Wir wollten uns heute noch einmal richtig aus der Liga verabschieden und ich glaube, das haben wir auch getan", sagte Idrizi. Flick meinte: "Wir haben heute gezeigt, dass wir Fußball spielen können."

Sebastian Rode: "Das ist schwer zu erklären"

Sportschau 15.05.2021 02:12 Min. Verfügbar bis 15.05.2022 ARD Von ARD-Reporter Uwe Dietz


Huntelaar trifft im Nachschuss

Die Eintracht war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, lag nach 15 Minuten aber trotzdem hinten. Tuta ließ bei einem Zweikampf mit Amine Harit im Strafraum das Bein stehen. Schiedsrichter Sven Jablonksi zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Huntelaar scheiterte zwar zunächst an Torwart Kevin Trapp, versenke den Nachschuss aber problemlos.

Schalke machte den Frankfurtern das Leben in der ersten Halbzeit schwer und stand defensiv sehr kompakt. Beim Ausgleichstreffer in der 29. Minute halfen die "Königsblauen" aber kräftig mit. Torwart Ralf Fährmann verschätzte sich bei einer Flanke von Amin Younes böse und lief unter dem Ball durch. Silva musste nur noch ins leere Tor köpfen.

Schalkes Flick: "Haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können"

Sportschau 15.05.2021 02:02 Min. Verfügbar bis 15.05.2022 ARD Von Uwe Dietz


Kurz nach Wiederanpfiff drehten die Gäste dann das Spiel zunächst. Evan Ndicka köpfte im Anschluss an eine Ecke Sané an, von dessen Kopf der Ball im langen Eck einschlug (51.).

Schalke trifft drei Mal in elf Minuten

Schalke zeigte sich jedoch unbeeindruckt und traf innerhalb von elf Minuten gleich drei Mal. Erst lief Idrizi nach einer Hacken-Vorlage von Huntelaar drei Frankfurtern davon und erzielte freistehend vor Trapp sein erstes Bundesliga-Tor (53.). Sieben Minuten später bediente der eingewechselte Hoppe Flick im Strafraum, der ebenfalls sein ersten Bundesliga-Tor erzielte (60.). Wiederum nur drei Minuten später ließ die Frankfurter Abwehr Hoppe laufen, der den Ball vorbei an Trapp zum 4:2 ins Tor schlenzte (64.).

"Hättet mich für verrückt erklärt" - Hütter über das Saisonziel Sportschau 15.05.2021 01:17 Min. Verfügbar bis 15.05.2022 Das Erste

Die Eintracht übte in der Schlussphase immensen Druck aus, mehr als der Anschlusstreffer von Silva (72.) sollte aber nicht mehr gelingen.

Frankfurt empfängt Freiburg

Schalke tritt nun am letzten Spieltag am kommenden Samstag beim 1. FC Köln an (15.30 Uhr). Frankfurt empfängt zur selben Zeit den SC Freiburg.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 33. Spieltag 2020/2021

Samstag, 15.05.2021 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Ti. Becker, Salif Sané, Mustafi – Aydin (67. Matriciani), Flick, Oczipka – Idrizi (77. Skrzybski), Harit – Uth (46. Hoppe), Huntelaar (54. Paciencia)

4
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Tuta (84. Ache), Hinteregger, N´Dicka (65. Rode) – Sow (64. Hrustic), Hasebe – Chandler, Kamada (66. Jovic), Younes (67. Zuber), Kostic – A. Silva

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Huntelaar (15.)
  • 1:1 A. Silva (29.)
  • 1:2 N´Dicka (51.)
  • 2:2 Idrizi (52.)
  • 3:2 Flick (60.)
  • 4:2 Hoppe (64.)
  • 4:3 A. Silva (72.)

Strafen:

  • gelbe Karte Chandler (2 )
  • gelbe Karte Ache (1 )

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 15.05.2021, 17:26 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 15.05.2021, 17:25

Darstellung: