Köln duselt sich zum Erfolg

1. FC Köln - Hamburger SV 2:1

Köln duselt sich zum Erfolg

Offensiv erschreckend schwach präsentierte sich der 1. FC Köln über weite Strecken der Partie gegen den Hamburger SV - und drehte das Spiel dennoch zu seinen Gunsten. Der HSV hingegen fühlt sich betrogen.

Es dauerte 63 Minuten lang, bis der 1. FC Köln durch Stürmer Anthony Modestes Lattentreffer überhaupt die erste echte Torchance im Spiel gegen den Hamburger SV hatte. Am Ende jubelte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger dennoch - nicht nur über den Sieg, sondern auch über den besten Ligastart seit 19 Jahren. Trotz Rückstands gewannen die Kölner glücklich 2:1 (0:0) und haben mit nun sieben Punkten direkten Kontakt zur Tabellenspitze. Lewis Holtby (47.) brachte Hamburg in Führung, der eingewechselte Philipp Hosiner (76.) bei seinem Ligadebüt und Modeste (80.) per Foulelfmeter drehten die Partie. Emir Spahic sah für eine vermeintliche Notbremse, die zum Strafstoß führte, die Rote Karte.

HSV ohne Abwehrchef Djourou

Ohne den verletzten Abwehrchef und Kapitän Johan Djourou starteten die Hamburger offensiver, als man es erwarten durfte. Die Gäste standen hinten sicher, waren in Ballnähe meist in Überzahl, schalteten schnell um und waren das bessere Team in einer schwachen Anfangsphase. Albin Ekdal (8.) aus der Distanz und Ivo Ilicevic (21.) mit einem direkten Freistoß sorgten erstmals für so etwas wie Torgefahr. Köln versuchte es meist mit langen Bällen, machte aber viel zu viele Fehler.

Bis zur Pause sahen die rund 50.000 Zuschauer einen lauen Sommerkick, der niemanden von den Sitzen riss. Einziger Aufreger war die Verletzung von René Adler. Der HSV-Torwart hatte sich bei einem Zusammenprall mit Teamkollege Cleber die Schulter lädiert, für ihn kam der Schweizer Andreas Hirzel zu seinem Debüt (40.).

Hosiners starker Auftritt beim Liga-Debüt

Nach der Pause nutzte Hamburg einen Ballverlust der Kölner in der Vorwärtsbewegung zur durchaus verdienten Führung. Sven Schipplock bedankte sich für seinen Freiraum auf der rechten Außenbahn und fand Holtby im Rückraum, der locker einschob. Das Gegentor weckte die Köln zunächst nicht, im Gegenteil. Ilicevic (62.) hätte erhöhen können, scheiterte aber am starken FC-Keeper Timo Horn. Nur eine Minute später zeigte der FC, dass er doch noch am Spiel teilnahm. Modestes Versuch landete (noch) an der Latte. Mit der Einwechslung von Neuzugang Hosiner drehte Köln doch noch einmal auf und fuhr in der turbulenten Schlussphase, in der ein vermeintliches Handspiel von Kölns Marcel Risse für weitere Aufregung sorgte, den Sieg ein.

Labbadia: "Sind um den Punkt betrogen worden"

Der FC kann nach der Länderspielpause in Frankfurt zeigen, dass man nicht nur glücklich zum Erfolg kommt. "Man hat gesehen, dass wir gegen gutformierte Gegner noch Luft nach oben haben. Dann hat meine Mannschaft aber gezeigt, dass sie an sich glaubt", räumte FC-Trainer Stöger offen ein. Der HSV steht vor der schwierigen Mission, bei Borussia Mönchengladbach zu punkten. Bis dahin muss Coach Bruno Labbadia mit seiner Mannschaft "die bittere Niederlage" aufarbeiten. "Der Elfmeter war eine krasse Fehlentscheidung. Da sind wir um den Punkt betrogen worden", lautete sein trübes Fazit.

Fußball · Bundesliga · 3. Spieltag 2015/2016

Samstag, 29.08.2015 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Olkowski (66. Hosiner), Sörensen, Heintz, Hector – Risse, Vogt, Ma. Lehmann (58. Jojic), Bittencourt – Zoller (81. Gerhardt), Modeste

2
Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

R. Adler (40. Hirzel) – Diekmeier, Cleber, Spahic, Ostrzolek – Ekdal, G. Jung (46. Kacar) – Gregoritsch, Holtby (83. Lasogga), Ilicevic – Schipplock

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Holtby (47.)
  • 1:1 Hosiner (76.)
  • 2:1 Modeste (81./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Risse (1 )
  • rote Karte Spahic (79./Notbremse)
  • gelbe Karte Vogt (3 )
  • gelbe Karte Zoller (1 )
  • gelbe Karte Ekdal (1 )
  • gelbe Karte Schipplock (1 )

Zuschauer:

  • 50.000

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Stand der Statistik: Samstag, 29.08.2015, 17:36 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Wappen Hamburger SV

Hamburger SV

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 3 7
Ecken 3 8
Abseits 4 0
gewonnene Zweikämpfe 86 111
verlorene Zweikämpfe 111 86
gewonnene Zweikämpfe 43,65 % 56,35 %
Fouls 16 9
Ballkontakte 529 555
Ballbesitz 48,8 % 51,2 %
Laufdistanz 114,23 km 114,42 km
Sprints 206 226
Fehlpässe 92 87
Passquote 74,08 % 77,11 %
Flanken 8 8
Alter im Durchschnitt 24,6 Jahre 26,1 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 29.08.2015, 18:28

Darstellung: