Effiziente Augsburger siegen gegen ideenlose Hoffenheimer

Jubel beim FC Augsburg

FC Augsburg - TSG Hoffenheim 2:1

Effiziente Augsburger siegen gegen ideenlose Hoffenheimer

Der FC Augsburg hat sich am Samstag (03.04.2021) mit seinem dritten Sieg in Serie weiter von der Abstiegszone in der Fußball-Bundesliga abgesetzt. Effizient und mit einer starken Abwehrleistung sicherte sich die Mannschaft von Heiko Herrlich drei Punkte gegen die TSG Hoffenheim.

Dank Dampfmacher Ruben Vargas gewannen die Augsburger nach fünf Heimniederlagen nacheinander mal wieder gegen die ohne ihren Top-Torjäger Andrej Kramaric harmlosen Gäste. Beim vor allem im ersten Durchgang überzeugenden 2:1 (2:0) gegen 1899 Hoffenheim verstärkte der FCA zugleich die Sorgen seines Gegners: Die Hoffenheimer agierten gerade in der Anfangsphase viel zu fehlerhaft.

Frühe Führung mit zwei Toren

Vargas (8.) und André Hahn (23.) brachten die Augsburger früh in Führung und sorgten zur Halbzeit für ein beruhigendes Polster. Hoffenheim dagegen erspielte sich über die gesamte Partie kaum Chancen und rutschte durch die dritte Niederlage nacheinander wieder ein Stück in Richtung Tabellenkeller. Augsburg zog in der Tabelle an der TSG vorbei und machte einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt.

Nach der Abstellung von gleich 13 Profis während der Länderspielpause präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß völlig ideenlos. Ein spätes Tor mit Wow-Effekt des eingewechselten Robert Skov (86.) brachte sie aber fast noch zu einem Punktgewinn.

Marco Richter: "Enorm wichtig für uns"

Sportschau 03.04.2021 00:16 Min. Verfügbar bis 03.04.2022 ARD


"Das war ein wichtiges Spiel für uns. Wir wollten die drei Punkte unbedingt. Jetzt dürfen wir uns nicht ausruhen und müssen weiter Gas geben, um den Abstand nach unten weiter zu vergrößern", sagte Augsburgs Hahn in der ARD-Sportschau.

Von Beginn an waren die bayrischen Schwaben das aggressivere Team. Das sah auch FCA-Coach Herrlich so: "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gesehen, wir waren griffig in den Zweikämpfen, haben das Spiel ganz gut kontrolliert." Hoffenheim dagegen leistete sich gerade in der Anfangsphase viele Fehler. Ein Ballverlust von Florian Grillitsch an Daniel Caligiuri an der Mittellinie leitete dann auch den Führungstreffer durch Vargas ein.

Kaum Chancen für Hoffenheim

Eine Viertelstunde später spielte der Schweizer einen wunderbaren Pass vom eigenen Sechzehner auf Hahn, der Grillitsch und Chris Richards davonspurtete und mit einem strammen Schuss aus halbrechter Position verwandelte. Die verdiente frühe Führung spielte den Augsburgern in die Karten: Sie konnten Hoffenheim kommen lassen. Die TSG hatte dadurch mehr vom Spiel, rückte allerdings nicht mehr ganz so entschlossen auf, um weiteres Ungemach bei Ballverlusten zu vermeiden. Trotz der größeren Spielanteile erspielten sich die Gäste daher kaum gute Gelegenheiten.

Hoffenheims Baumgartner: "Wir verschlafen dreißig Minuten komplett"

Sportschau 03.04.2021 04:30 Min. Verfügbar bis 03.04.2022 ARD Von Rene Kirsch


Entsprechend "angefressen" war Hoffenheims Christoph Baumgartner. "Wir verschlafen die ersten 30 Minuten komplett, liegen hier 2:0 zurück und dann ist es extrem schwer", so Baumgartner. Sein Schuss in der 35. Minute über den Augsburger Kasten von Rafal Gikiewicz war noch das Gefährlichste, was er und seine Mitspieler zustande brachten. Augsburg verteidigte zudem sehr konzentriert, souverän und kompromisslos.

Hoffenheim fehlten erkennbar die spielerischen Mittel, um die gut gestaffelten Gastgeber ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Der Spielaufbau wirkte behäbig, zündende Ideen fehlten, bei Flanken und Eckbällen behielten die Augsburger Innenverteidiger die Lufthoheit. Es blieb bei wenigen guten Gelegenheiten wie jener von Ihlas Bebou, der vom eingewechselten Mijat Gacinovic gut eingesetzt wurde, mit seinem Schuss aber am gut reagierenden Torhüter Gikiewicz scheiterte (65.). Skov machte es aber noch einmal spannend.

Traum von Europa ausgeträumt

Mit der Niederlage dürften auch die Europa-Ambitionen der TSG endgültig zu den Akten gelegt sein. "Von Europa träumt bei uns keiner mehr. So realistisch müssen wir sein", sagte Baumgartner. Der Fokus müsse nun sein, schnellstmöglich zu punkten und das Spiel wieder "auf die Wiese zu bringen, das uns auszeichnet."

Trainer Hoeneß ergänzte in der Sportschau: "Wir verkennen die Situation nicht und wissen, was gefragt ist. Jetzt haben wir Zeit, uns auf das nächste Spiel vorzubereiten." Das steht für die Hoffenheimer erst am nächsten Montag (12.04.2021) um 20.30 Uhr an. Dann empfangen die Kraichgauer Bayer Leverkusen. Einen Tag zuvor spielt der FC Augsburg um 15.30 Uhr beim Tabellenschlusslicht Schalke 04.

Fußball · Bundesliga · 27. Spieltag 2020/2021

Samstag, 03.04.2021 | 15.30 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Gikiewicz – Framberger (46. Pedersen), Gouweleeuw, Uduokhai, Gumny – R. Khedira, Gruezo – D. Caligiuri, M. Richter (67. Oxford), Vargas (46. Gregoritsch) – Hahn

2
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Posch, Grillitsch, Richards (74. Belfodil) – Kaderabek, Samassékou (46. Vogt), John (46. Sessegnon) – Rudy (46. Gacinovic), Baumgartner (69. Skov) – Bebou, Rutter

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Vargas (8.)
  • 2:0 Hahn (23.)
  • 2:1 Skov (86.)

Strafen:

  • gelbe Karte Samassékou (2 )
  • gelbe Karte Hahn (3 )

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 03.04.2021, 17:24 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 2 1
Schüsse aufs Tor 2 6
Ecken 2 10
Abseits 4 1
gewonnene Zweikämpfe 101 93
verlorene Zweikämpfe 93 101
gewonnene Zweikämpfe 52,06 % 47,94 %
Fouls 5 11
Ballkontakte 502 858
Ballbesitz 36,91 % 63,09 %
Laufdistanz 122,43 km 122,22 km
Sprints 216 207
Fehlpässe 50 92
Passquote 79,25 % 85,89 %
Flanken 3 21
Alter im Durchschnitt 26,6 Jahre 25,2 Jahre

sid/dpa/jüb | Stand: 03.04.2021, 17:25

Darstellung: