Bayern ist Herbstmeister

FC Augsburg - Bayern München 0:4

Bayern ist Herbstmeister

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat Bayern München den FC Augsburg überrollt und ist Herbstmeister.

Am 5. April dieses Jahres hatte der FC Augsburg noch über die Münchner 1:0 triumphiert und den Bayern die erste Niederlage nach 53 ungeschlagenen Bundesliga-Spielen beschert. Auch diesmal bot die Überraschungs-Mannschaft der Saison dem Titelverteidiger lange Paroli. Bis zum Seitenwechsel stand die Null. Doch dann brach ein Doppelschlag dem Team von Markus Weinzierl das Genick. Medhi Benatia (58.) mit seinem ersten Bundesligator und Arjen Robben (59.) bahnten den Weg zum sechsten Münchner Sieg in Folge. Beide Treffer wurden vom starken Franck Ribéry vorbereitet. Mit dem zweiten Doppelschlag sorgten Robert Lewandowski (68.) und erneut Robben (71.) für den Endstand und die 20. Herbstmeisterschaft der Münchner. Es ist die vierte in Folge - Liga-Rekord!

Guardiola zollt Augsburg Respekt

Trotz des am Ende standesgemäßen Ergebnisses war Bayern-Coach Pep Guardiola voll des Lobes für den Gegner und seinen Trainer: "Wir haben gemerkt, warum Markus mit seiner Mannschaft Dritter in der Liga ist. Ich bin sehr, sehr stolz, weil ich weiß, wie schwer es ist, hier zu gewinnen." Weinzierl gab die Komplimente artig zurück und gratulierte den Münchnern zu ihrer Mannschaft: "Man hat gesehen, wie viel individuelle Qualität der FC Bayern hat. Wir haben das 60 Minuten ordentlich gemacht, sind ein hohes Risiko gegangen. Es war mir klar, dass es schwierig wird, dies über die Zeit zu bringen."

FCA mit höchster Laufbereitschaft

Ja, die Münchner, sie bleiben eine Klasse für sich und sind nun schon wieder seit 19 Ligaspielen ungeschlagen. Augsburg kassierte nach zuletzt fünf Heimsiegen in Serie wieder eine Niederlage, mischt aber trotzdem im Kampf um die internationalen Plätze weiter kräftig mit. Und vielleicht hätten die bayrischen Schwaben auch diesmal mehr erreicht gegen das Star-Ensemble von Trainer Guardiola, wenn sie sich offensiv etwas mehr zugetraut und nicht nur auf Konter gelauert hätten. Denn im ersten Durchgang machten Halil Altintop & Co. durch frühes Pressing, hohe Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und Leidenschaft den Münchnern das Leben richtig schwer. Die Zuschauer sahen von Beginn an ein temporeiches und intensives Spiel ohne Abtasten.

Werners gute Chance

Natürlich dominierten die Münchner die Partie und verpassten durch Robben (8./9.) den frühen Führungstreffer. Ribérys Versuch aus kurzer Distanz klärte FCA-Torwart Alexander Manninger (22.). Bis zur ersten guten Chance der tapferen Augsburger dauerte es eine knappe halbe Stunde. Tobias Werner kam nach Hereingabe von Kapitän Paul Verhaegh frei zum Schuss, traf den Ball aber nicht richtig (27.). Kurz vor der Pause musste Bayern-Keeper Manuel Neuer in Libero-Manier gegen Werner eine brandgefährliche Situation klären. Der FCA mischte mit, was man auch daran sah, dass Neuer bis zum Halbzeitpfiff 33 Ballkontakte hatte, Stürmer Lewandowski dagegen nur 16.

Am Ende überrollt

Auch nach der Pause behielten die Augsburger zunächst ihr gutes Stellungsspiel der ersten Halbzeit bei und zwangen die Münchner immer wieder zu Fehlpässen. Doch nach etwa 55 Minuten mussten sie ihrem immensen Laufpensum Tribut zollen und wurden schließlich von den immer stärker werdenden Bayern bitter bestraft. Am Ende drohte gar ein noch größeres Debakel. Bereits am Dienstag (16.12.2014) werden beim FCA die Uhren wieder auf Anfang gestellt, dann will man bei Hannover 96 punkten. Der FC Bayern steht am selben Tag vor der vermeintlich leichteren Aufgabe beim Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Freiburger.

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2014/2015

Samstag, 13.12.2014 | 15.30 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Manninger – Verhaegh, J.-H. Hong, Klavan, Baba – D. Baier – Bobadilla, Feulner, Hal. Altintop (73. Kohr), To. Werner (70. Esswein) – Djurdjic (64. Mölders)

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Rafinha, Benatia, J. Boateng, Bernat – Rode, Xabi Alonso (74. M. Götze), B. Schweinsteiger (72. Höjbjerg) – Robben (77. T. Müller), R. Lewandowski, F. Ribéry

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Benatia (58.)
  • 0:2 Robben (59.)
  • 0:3 R. Lewandowski (68.)
  • 0:4 Robben (71.)

Zuschauer:

  • 30.660

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Stand: Samstag, 13.12.2014, 17:20 Uhr

Wappen FC Augsburg

FC Augsburg

Wappen Bayern München

Bayern München

Tore 0 4
Schüsse aufs Tor 3 9
Ecken 1 7
Abseits 3 1
gewonnene Zweikämpfe 81 104
verlorene Zweikämpfe 104 81
gewonnene Zweikämpfe 43,78 % 56,22 %
Fouls 17 13
Ballkontakte 415 886
Ballbesitz 31,9 % 68,1 %
Laufdistanz 115,32 km 114,98 km
Sprints 212 223
Fehlpässe 79 88
Passquote 65,5 % 87,52 %
Flanken 7 9
Alter im Durchschnitt 28,6 Jahre 27 Jahre

red/sid | Stand: 13.12.2014, 18:07

Darstellung: