Relegation - Kiel drängt Köln in Richtung Abstieg

Die Kieler Spieler bejubeln die Führung in der Relegation

1. FC Köln - Holstein Kiel 0:1

Relegation - Kiel drängt Köln in Richtung Abstieg

Der 1. FC Köln muss nach einer bitteren Niederlage im Relegations-Hinspiel um den Klassenerhalt in der Bundesliga bangen. Holstein Kiel zeigte eine grandiose Defensivleistung - aber FC-Trainer Friedhelm Funkel lag auch mit seiner Aufstellung daneben.

Funkel, der es gegen den Favoritenschreck Holstein Kiel ohne echte Stürmer versuchte, verlor die Partie mit 0:1 (0:0) und steht im zweiten Duell am Samstag (29.05.21, 18 Uhr, Live-Ticker bei sportschau.de) bei den Norddeutschen unter enormem Druck. Ein Abstieg, es wäre der siebte der Vereinsgeschichte, würde den FC empfindlich treffen.

"Es ist noch ein weiter Weg zu gehen"

"Wir haben noch 90 Minuten vor der Brust, es ist noch ein weiter Weg zu gehen für uns", sagte Kiels Fin Bartels: "Aber wir waren aggressiv, haben super verteidigt und eine der wenigen Chancen genutzt." FC-Verteidiger Jonas Hector war schwer angefressen, zum Ergebnis sagte er nur: "Ein Unentschieden wäre verdient gewesen."

Relegation - Holstein Kiel marschiert in Richtung Bundesliga

Sportschau 26.05.2021 00:57 Min. Verfügbar bis 26.05.2022 ARD Von Armin Lehmann


Teamkollege Marius Wolf fand darin keinen Trost. "Es ist scheißegal, ob es verdient war oder nicht", sagte der Offensivspieler: "Es geht hier um alles, wir müssen das Ding jetzt in Kiel holen."

Funkel ärgert sich über Abwehrfehler

Funkel haderte vor allem mit der Entstehung des Gegentreffers: "Das Kopfballduell in der Mitte kann man verlieren, aber wir haben ausdrücklich davor gewarnt, dass Lee den Ball bei der Ecke am langen Pfosten bekommt und dann ins Zentrum bringt. Genau das ist passiert, und das darf nicht sein. Aber es ist erst Halbzeit - jetzt werden wir Samstag in Kiel nochmal alles reinwerfen."

Kiel-Coach Ole Werner war zufrieden: "Die defensive Organisation meiner Mannschaft war hervorragend. Wir sind nicht ins letzte Risiko gegangen, aber die kämpferische Einstellung der Jungs war super."

Lorenz mit dem Blitz-Joker-Tor

Simon Lorenz (59.) traf nur 20 Sekunden nach seiner Einwechslung für den Dritten der 2. Bundesliga, der in dieser Saison im DFB-Pokal bereits Bayern München geschlagen hat und nun dicht vor dem Aufstieg steht. 2018 hatte Kiel in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg verloren - jetzt muss die Mannschaft von Trainer Ole Werner "nur" noch das Rückspiel überstehen, um der erste Bundesligist aus Schleswig-Holstein zu werden.

Kiel, das den direkten Aufstieg am letzten Zweitliga-Spieltag vergeben hatte, war keine Verunsicherung anzumerken. Im Gegenteil: Die Gäste bestimmten die Anfangsphase - und lösten viele Situationen technisch und spielerisch. Dies hinterließ durchaus Eindruck bei den Kölnern, die zunächst wenig Zugriff fanden und sich meist in Einzelaktionen verstrickten.

Hector ohne Bindung

Das lag auch daran, dass in der Offensive zu wenig Bewegung herrschte und Kapitän Hector in ungewohnter Rolle als Sturmspitze deutlich weniger Bindung zum Kölner Spiel hatte als zuletzt. FC-Trainer Funkel hatte Hector dort etwas überraschend aufgeboten, weil der angeschlagene Sebastian Andersson nicht fit genug für 90 Minuten war und der Kölner Kader sonst kaum Alternativen im Sturmzentrum bietet.

Friedhelm Funkel über den Einsatz von Stürmer Andersson Sportschau 27.05.2021 00:48 Min. Verfügbar bis 27.05.2022 Das Erste

Der seit Wochen starke Hector erzwang mit einer starken Balleroberung dann jedoch aus dem Nichts die erste Kölner Chance: Sein Schuss wurde jedoch im letzten Moment geblockt (30.), nach der anschließenden Ecke wertete Schiedsrichter Felix Zwayer einen Rempler von Hector an Kiels Torhüter Ioannis Gelios als Foul und unterbrach das Spiel, ehe der Ball ins Tor rollte.

Weckruf für den FC

Diese beiden Aktionen wirkten wie ein Weckruf für den FC, der die anfängliche Lethargie langsam ablegte. Kurz vor der Pause verpasste Ondrej Duda die Führung, ein abgefälschter Schuss des Slowaken verfehlte das Kieler Tor knapp (45.+3). Auch nach der Pause blieb Köln zunächst die aktivere Mannschaft - doch Kiel schlug eiskalt zu. Der gerade eingewechselte Lorenz traf per Kopf zur überraschenden Führung des Zweitligisten, der sich in der Folge weit zurückzog und auf seine starke Defensive baute.

Köln antwortete mit wütenden, aber wenig durchdachten Angriffen. Funkel brachte schließlich doch Andersson, um mehr Präsenz im Sturmzentrum zu haben.

Serra trifft noch die Latte

Auch Dominick Drexler und Jan Thielmann, die beide am Mittwoch Geburtstag hatten, kamen ins Spiel, um zumindest den Ausgleich zu erzwingen. Das hohe Risiko ermöglichte aber auch Konter der Gäste, so klatschte ein Kopfball von Janni Serra (78.) zu Beginn der Schlussphase an die Latte.

Statistik

Fußball · Bundesliga - Relegation 2020/2021

Mittwoch, 26.05.2021 | 18.30 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Schmitz, Bornauw, Czichos, Katterbach (46. Drexler) – S. Özcan (66. Andersson), Skhiri – M. Wolf (66. Thielmann), Hector, Jakobs – Duda

0
Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Gelios – Neumann, Wahl, Komenda, van den Bergh – Ignjovski (59. Lorenz) – Bartels (79. Mees), J. Lee, Hauptmann, Porath (67. Reese) – Serra (79. Girth)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Lorenz (59.)

Strafen:

  • gelbe Karte Katterbach (1 )
  • gelbe Karte Bartels (1 )
  • gelbe Karte Ignjovski (1 )
  • gelbe Karte van den Bergh (1 )
  • gelbe Karte Skhiri (1 )
  • gelbe Karte M. Wolf (1 )
  • gelbe Karte Czichos (1 )

Schiedsrichter:

  • Felix Zwayer (Berlin)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Mittwoch, 26.05.2021, 20:25 Uhr

Kiels Ole Werner über die Effektivität gegen den 1. FC Köln Sportschau 27.05.2021 01:09 Min. Verfügbar bis 27.05.2022 Das Erste

sid/red | Stand: 26.05.2021, 22:09

Weitere Themen

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: