Eintracht mit Arbeitssieg gegen Absteiger Paderborn

Eintracht Frankfurt, SC Paderborn 07

Eintracht Frankfurt - SC Paderborn 3:2

Eintracht mit Arbeitssieg gegen Absteiger Paderborn

Eintracht Frankfurt hat sich beim Abschied des SC Paderborn aus der Fußball-Bundesliga zu einem mühevollen Arbeitssieg gequält. Die SGE gewann am Samstag (27.06.2020) mit 3:2 (2:0).

Für den SCP war es die 22. Pleite der Spielzeit. Der Tabellenletzte hatte bereits nach dem 32. Spieltag keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. "Schweren Herzens verabschieden wir uns aus der Bundesliga", sagte Paderborns Sven Michel am Sportschau-Mikrofon und ergänzte: "Es war einfach eine geile Erfahrung."

Die Tore für die Ostwestfalen erzielten Mohamed Dräger (55.) und Michel (75.). Sebastian Rode (9.), André Silva (32.) und Bas Dost (53.) trafen für die Frankfurter, die allerdings die Europa-League-Plätze schon zuvor nicht mehr erreichen konnten. SGE-Mittelfeldmann Rode blickte zurück auf die Saison: "Es ist eine gemischte Bilanz. Wir hatten gute Spiele, aber auch Tiefschläge. Aber wir haben es geschafft, uns da unten rauszuziehen."

Frankfurt kombinationsfreudig - Rodes erster Schuss sitzt

Die Anfangsphase der Partie gehörte größtenteils den Hausherren, die in ihren Offensivbemühungen zwingender waren als Paderborn. Neben dem gesperrten SCP-Kapitän Uwe Hünemeier musste kurzfristig auch "Gelb-König" Klaus Gjasula wegen Knieproblemen passen - die Ausfälle machten sich schnell bemerkbar. Vor allem in der Dreierkette taten sich immer wieder Lücken auf.

Schon nach neun Minuten profitierte Rode von einem Zusammenstoß zwischen Laurent Jans und Abdelhamid Sabiri beim Defensiv-Kopfball. Rode wurde der Ball versehentlich auf dem Silbertablett serviert - und der Frankfurter traf von der Strafraumkante mit dem ersten Schuss aufs Tor von Leopold Zingerle sehenswert zur SGE-Führung.

Paderborn vergab in Person von Sabiri (18.) und Dräger (30.) gute Schussmöglichkeiten. Der SCP befreite sich ein wenig, fuhr einige Konter, konnte der Frankfurter Spielstärke aber nicht allzu viel entgegensetzen. Mitten in der kleinen Paderborner Drangphase staubte Silva nach Vorlage von Danny da Costa ab und erzielte seinen zwölften Saisontreffer.

Steffen Baumgart: "Zu lange der Musik hinterhergelaufen" Sportschau 27.06.2020 01:09 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 Das Erste

SCP kämpft sich doch noch heran

Auch nach der Pause änderte sich an den Kräfteverhältnissen nicht wirklich etwas. Bas Dost traf nach Assist von Dominik Kohr aus kurzer Distanz zum 3:0 (52.), nachdem zunächst Rode den durchstartenden Kohr ohne viel Gegenwehr der Paderborner in Szene gesetzt hatte.

Russ: "Werde immer in Verbindung zum Team stehen"

Sportschau 27.06.2020 02:32 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 ARD Von Tim Brockmeier

Dann allerdings musste SGE-Torwart Kevin Trapp erstmals hinter sich greifen: Dräger versenkte den Ball nach Zuspiel von Marlon Ritter aus kurzer Distanz im Netz zum 1:3 (55.) - ähnlich, wie dies zuvor der Eintracht gelungen war. Michel erzielte sogar nach einem blitzschnellen Konter noch den 2:3-Anschlusstreffer (76.). Der vermeintliche Ausgleich in der Nachspielzeit wurde Paderborn aufgrund einer Abseitsposition aberkannt.

Sven Michel: "Können viel für die zweite Liga mitnehmen"

Sportschau 27.06.2020 01:55 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 ARD Von Tim Brockmeier

Keine Abschiedsminuten für Russ

Eintracht-Trainer Adi Hütter verzichtete in der Schlussphase darauf, dem Urgestein Marco Russ noch einen Kurzeinsatz zu schenken. Der 34-Jährige, der 22 Jahre lang für die Hessen am Ball war, beendet seine Laufbahn mit 353 Pflichtspieleinsätzen für die Hessen und wird künftig in der Analyse für Frankfurt arbeiten.

Fußball · Bundesliga · 34. Spieltag 2019/2020

Samstag, 27.06.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Abraham, Hinteregger, N´Dicka – Kohr (78. de Guzmán), Rode – da Costa, Kamada, Kostic – A. Silva (66. Sow), Dost (78. Paciencia)

3
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Jans, Kilian (75. Fridjónsson), Collins – Dräger (85. Holtmann), Antwi-Adjej – Ritter (75. Pröger), Sabiri (86. Evans) – Vasiliadis – Srbeny (66. Zolinski), S. Michel

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Rode (9.)
  • 2:0 A. Silva (33.)
  • 3:0 Dost (52.)
  • 3:1 Dräger (55.)
  • 3:2 S. Michel (75.)

Strafen:

  • gelbe Karte S. Michel (7 )

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 27.06.2020, 17:44 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Tore 3 2
Schüsse aufs Tor 4 5
Ecken 6 2
Abseits 3 2
gewonnene Zweikämpfe 92 106
verlorene Zweikämpfe 106 92
gewonnene Zweikämpfe 46,46 % 53,54 %
Fouls 13 3
Ballkontakte 713 519
Ballbesitz 57,87 % 42,13 %
Laufdistanz 112,42 km 111,72 km
Sprints 244 231
Fehlpässe 76 70
Passquote 85,66 % 77,99 %
Flanken 14 3
Alter im Durchschnitt 27,5 Jahre 25,4 Jahre

jti | Stand: 27.06.2020, 17:22

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: