Remis gegen Mainz: Verspielt Frankfurt die Königsklasse?

Eintracht Frankfurts Sebastian Rode (m.) im Duell mit Mainz 05s Karim Onisiwo (l.) und Leandro Barreiro

Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 1:1

Remis gegen Mainz: Verspielt Frankfurt die Königsklasse?

Herber Rückschlag für Eintracht Frankfurt im Kampf um die Champions League: Die SGE kam in der Fußball-Bundesliga nicht über ein Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 hinaus, der nun vor dem Klassenerhalt steht.

Erlebt Eintracht Frankfurt in Sachen erstmaliger Champions-League-Qualifikation ein Déjà-vu? Diese Angst geht jetzt um bei der SGE nach dem ernüchternden 1:1 (0:1) im Rhein-Main-Derby am Sonntag (09.05.2021) gegen den 1. FSV Mainz 05. Schon vor zwei Jahren hatte die Eintracht aus einer guten Ausgangsposition heraus die Königsklasse im Bundesliga-Endspurt verspielt. Dies droht nun erneut.

Wieder nur Europa League?

Erstmals seit Ende Januar rutschte Frankfurt wieder aus den Top 4 der Liga. Nach den Siegen des VfL Wolfsburg (60 Punkte) und von Borussia Dortmund (58) müssen sich die Hessen (57) trotz einer historischen Saison womöglich wieder mit der Europa League begnügen. Durch Frankfurts 1:1 hat RB Leipzig seinen Platz in der Champions League in der kommenden Saison sicher.

Ajdin Hrustic (86. Minute) rettete zwar das Remis, an den letzten beiden Spieltagen sind SGE-Trainer Adi Hütter und seine Mannschaft nun aber auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen. Karim Onisiwo (11.) bescherte dem Team des Mainzer Trainers Bo Svensson dagegen einen ganz wichtigen Zähler auf dem Weg zum Klassenerhalt. Mainz ist jetzt seit neun Ligaspielen ungeschlagen.

Hütter: "Haben diesen Fight noch nicht verloren"

Entsprechend unterschiedlich bewerteten die Trainer den Ausgang der Partie. Hütter sagte: "Es ist unangenehm, dass wir es selbst nicht mehr in der Hand haben und den Vorsprung verspielt haben. Wir haben diesen Fight noch nicht verloren. Das Positive ist, dass wir Mentalität gezeigt haben bis zum Schluss."

Svensson meinte: "Es ist ein bisschen ärgerlich, wenn man so spät das Gegentor kassiert. Die Jungs sind auch enttäuscht. Es war eine kompakte Leistung mit guten Umschaltmomenten. Ich bin stolz darauf, was die Jungs seit Wochen abliefern."

Frankfurt eiskalt erwischt

Uninspiriert starteten die Gastgeber in Hütters 100. Bundesligaspiel und wurden gleich eiskalt von den Mainzern erwischt. Onisiwo setzte aus rund 20 Metern unbedrängt einen Flachschuss ins linke Eck. Die Eintracht wirkte geschockt, agierte ideenlos und biss sich an gut organisierten und kompakt agierenden Mainzern die Zähne aus. Dazu lief Frankfurt immer wieder Gefahr, von den hellwachen und selbstbewussten 05ern ausgekontert zu werden.

Rode verletzt vom Platz

Bis auf eine Direktabnahme von Filip Kostic (20.), den der gute Mainzer Schlussmann Robin Zentner parierte, und einen Sololauf von André Silva (37.), den Jeremiah St. Juste im letzten Moment stoppte, brachten die Hessen nichts zustande. Dazu musste Führungsspieler Sebastian Rode früh verletzt vom Platz (29.).

Mainz mit wenig Ballbesitz

Auch nach der Pause überließen die Mainzer dem Gegner das Spiel. Frankfurt hatte phasenweise zwei Drittel Ballbesitz, machte aber nichts daraus. Ein Distanzschuss von Daichi Kamada (52.) ging weit am Tor vorbei. Nach einer Stunde reagierte Hütter auf den schwachen Auftritt seiner Elf und brachte mit Amin Younes, Stefan Ilsanker und Timothy Chandler frische Kräfte.

Dramatische Schlussphase

Doch zuweilen beschlich einen das Gefühl, dass die Eintracht an diesem Tag den Ball nicht im Mainzer Tor würde unterbringen können. Im Gegenteil: In der 75. Minute schickte Jonathan Burkardt Onisiwo steil, der die gute Chance zur Vorentscheidung vergab und frei vor Kevin Trapp am Frankfurter Torwart scheiterte. Als Hrustic artistisch im Sitzen den Ball doch noch im Mainzer Tor unterbrachte, blies die SGE zur Schlussoffensive.

Unbd die wurde dramatisch. Einen Schuss von Steven Zuber (90.+1) lenkte St. Juste gerade noch am Tor vorbei. Eine Minute später setzte Torjäger Silva einen Drehschuss im Strafraum knapp neben den rechten Pfosten. Somit stand am Ende ein gerechtes Unentschieden, das der Eintracht wehtut, auch wenn sie daheim in dieser Saison ungeschlagen bleibt.

Frankfurt spielt nun am Samstag (15.05.2021) um 15.30 Uhr bei Schalke 04. Die Mainzer empfangen tags darauf um 18 Uhr Borussia Dortmund.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 32. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 09.05.2021 | 15.30 Uhr

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Tuta (64. Younes), Hasebe, Hinteregger – Sow (64. Ilsanker), Rode (29. Hrustic) – Durm (64. Chandler), Kamada (71. Zuber), Kostic – A. Silva, Jovic

1
Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – St. Juste, Hack, Niakhaté – da Costa, Kohr, Mwene – Barreiro Martins (89. Latza), Quaison (56. Boetius) – Burkardt (77. Öztunali), Onisiwo (77. Glatzel)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Onisiwo (11.)
  • 1:1 Hrustic (86.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kostic (4 )
  • gelbe Karte Hrustic (1 )

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Donnerstag, 20.05.2021, 03:03 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 09.05.2021, 18:38

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3478
2.RB Leipzig3465
3.Bor. Dortmund3464
4.VfL Wolfsburg3461
5.Eintr. Frankfurt3460
6.Bayer Leverkusen3452
 ...  
13.FC Augsburg3436
14.Hertha BSC3435
15.Arm. Bielefeld3435
16.1. FC Köln3433
17.Werder Bremen3431
18.FC Schalke 043416
Darstellung: