BVB zeigt Wolfsburg die Grenzen auf

Dortmund besiegt Wolfsburg

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 3:0

BVB zeigt Wolfsburg die Grenzen auf

Borussia Dortmund ist nach zwischenzeitlichem Leistungstief zurück im Titelrennen.

Dank des 3:0 (0:0) über den in der Bundesliga zuvor ungeschlagenen VfL Wolfsburg verbesserte sich der Revierclub am Samstag (02.11.2019) auf Rang zwei. Allerdings musste der zurückgekehrte Kapitän Marco Reus früh verletzt den Platz verlassen. Thorgan Hazard (52.), Raphael Guerreiro (58.) und Mario Götze (88., Handelfmeter) überwanden die beste Abwehr der Liga. "Wir müssen ehrlich zu uns sein", sagte Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner nach der Partie, "momentan können wir gegen die Top-Mannschaften in Deutschland noch nicht gewinnen."

BVB rotiert in der Startelf

Überraschend ohne Jadon Sancho und Axel Witsel fiel dem BVB zu Beginn nicht viel ein, um die zunächst sichere VfL-Abwehr zu überwinden. Stattdessen war Dortmund sogar im Glück: Lukas Nmecha lupfte über Marwin Hitz hinweg an die Querlatte (22.). Sonst blieben die Gäste offensiv ebenfalls blass.

Mitte der Halbzeit gab es einen "Doppelwechsel": Götze kam für den erneut verletzten Reus, und Schiedsrichter Tobias Welz verließ das Feld mit einer Wadenverletzung. Sein Assistent Martin Thomsen übernahm nach fünfminütiger Unterbrechung. Bis zur Pause blieb Dortmund ohne echte Torchance.

Guilavogui: "Schwere Zeit für uns, aber normal im Fußball"

Sportschau 02.11.2019 01:12 Min. Verfügbar bis 02.11.2020 ARD

Dortmund zerlegt VfL in Halbzeit zwei

Das sollte sich nach der Pause grundlegend ändern. Ein Konter über Achraf Hakimi bescherte dem BVB die bis dahin glückliche Führung. Nach sehenswertem Zuspiel des Marrokaners schoss Hazard unten links ein, Gäste-Keeper Pavao Pervan hatte keine Chance. Dieser Treffer setzte bei der Borussia neue Kräfte frei. Nur sechs Minuten später war Guerreiro nach einem Flachschuss ins lange Eck zur Stelle.

Glasner: "Reicht gegen andere, gegen Top-Mannschaften nicht" Sportschau 02.11.2019 01:26 Min. Verfügbar bis 02.11.2020 Das Erste

Wolfsburg musste das Risiko erhöhen. Statt dem VfL war jedoch der BVB per Konter deutlich gefährlicher: Hakimi, Götze und Mahmoud Dahoud vergaben reihenweise Großchancen. "Wir haben klar verdient gewonnen, hatten in der zweiten Halbzeit viele Torchancen", sagte BVB-Coach Lucien Favre. Götze sorgte nach Handspiel von Jeffrey Bruma mit einem Strafstoß für den Endstand.

BVB tankt Selbstvertrauen für Königsklasse

Die Dortmunder gehen nun mit viel Rückenwind in die kommende, wichtige Woche. Am Dienstag empfangen sie in der Champions League Inter Mailand zum womöglich vorentscheidenden Spiel um das Weiterkommen. Danach folgt in der Bundesliga das Spitzenspiel gegen Bayern München. Wolfsburg muss in der Europa League gegen Gent ran. In der Liga geht es für die Wölfe zuhause gegen Leverkusen weiter.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 10. Spieltag 2019/2020

Samstag, 02.11.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Hitz – Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro – Weigl, Dahoud (70. Witsel) – Hakimi, Reus (28. M. Götze), T. Hazard – Brandt (89. Alcácer)

3
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Pervan – Tisserand (79. Brekalo), Bruma, Brooks – William, Guilavogui, Arnold, Roussillon (89. Steffen) – Victor, Nmecha (66. Klaus) – Weghorst

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 T. Hazard (52.)
  • 2:0 Guerreiro (58.)
  • 3:0 M. Götze (88./Handelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Nmecha (1 )
  • gelbe Karte Weigl (3 )
  • gelbe Karte Brooks (1 )
  • gelbe Karte Tisserand (3 )

Zuschauer:

  • 80.200

Schiedsrichter:

  • Tobias Welz (Wiesbaden)

Vorkommnisse:

  • Schiedsrichter Tobias Welz wurde verletzungsbedingt durch Martin Thomsen ersetzt (29.).

Stand der Statistik: Samstag, 02.11.2019, 19:01 Uhr

sid | Stand: 02.11.2019, 17:36

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1125
2.RB Leipzig1121
3.Bayern München1121
4.SC Freiburg1121
5.1899 Hoffenheim1120
 ...  
16.1. FSV Mainz 05119
17.1. FC Köln117
18.SC Paderborn 07114
Darstellung: