Hertha BSC bremst Dortmund aus

Dortmunds Diallo (M.) im Kopfballduell mit Berlins Rekik

Borussia Dortmund - Hertha BSC 2:2

Hertha BSC bremst Dortmund aus

Mit einem couragierten Auftritt hat sich Hertha BSC spät einen Punkt bei Spitzenreiter Borussia Dortmund verdient, der seinen siebten Sieg in Folge verpasste.

Nach zuletzt sechs Pflichtspielsiegen in Serie hat Borussia Dortmund wieder Punkte gelassen. Mit einem 2:2 (1:1) gegen Hertha BSC verteidigte der BVB am Samstag (27.10.2018) zwar seine Tabellenführung, musste aber Bayern München bis auf zwei Zähler herankommen lassen. "Wir sind ein bisschen enttäuscht. Aber das müssen wir akzeptieren. Das ist Sport, das ist Fußball, das ist Leben", lautete das Fazit von Borussia-Trainer Lucien Favre in der ARD-Sportschau.

Lange sah es nämlich so aus, als wäre Jadon Sancho mit zwei Treffern (27., 61.) Dortmunds Matchwinner. Aber Salomon Kalou erzielte erst nach einem BVB-Fehler im Spielaufbau das 1:1 (41.) und in der Nachspielzeit nach einem ungeschickten Zweikampf von Borussia-Verteidiger Dan-Axel Zagadou im Strafraum gegen Hertha-Joker Davie Selke per Foulelfmeter auch den Endstand (90.+1). "Unsere Leistung wurde mit einem Punkt belohnt - und das nicht unverdient", freute sich Hertha-Trainer Pal Dardai über das Remis.

Starker BVB-Start

Dabei hatte Dortmund mit dem Selbstvertrauen der jüngsten Serie und dem 4:0 unter der Woche in der Champions League gegen Atletico Madrid wie die Feuerwehr losgelegt. Schon früh hatten die Gastgeber gute Chancen. Überschattet wurde diese Anfangsphase durch Auseinandersetzungen im Hertha-Block zwischen Gäste-Anhängern und der Polizei, während derer einige Fans aus dem Block kletterten und auf Polizisten einschlugen.

Auf das Spiel hatte der Vorgang keinen Einfluss. In der 18. Minute jubelten die Schwarz-Gelben das erste Mal, aber nach Videobeweis entschied Schiedsrichter Sascha Stegemann, dass Marco Reus bei seiner Vorlage für Sancho im Abseits stand.

Sancho zwei Mal zur Stelle

Wenig später war es aber soweit: Mario Götze spielte klug Sancho schräg im Strafraum an und der machte aus spitzem Winkel von rechts das 1:0. Danach verlor Dortmund ein bisschen die Kontrolle und Hertha kam auf. So war der Ausgleich der Berliner kurz vor der Pause keine Überraschung. Einen Fehlpass von Mahmoud Dahoud nutzten die Gäste zum Konter. Salomon Kalou gelang allein vor Roman Bürki das 1:1.

Auch nach der Pause blieb Berlin zunächst ebenbürtig. Dortmund wirkte etwas verhalten. Aber ab der 60. Minute nahm der Spitzenreiter wieder Fahrt auf und schlug sofort zu. Achraf Hakimi spielte Reus im Strafraum frei. Der verpasste den Ball, irrierte dadurch aber Hertha-Schlussmann Rune Jarstein. Dahinter drückte Sancho den Ball zum 2:1 und seinem vierten Bundesliga-Tor ein. In der Schlussphase spielte Berlin mutig nach vorne und verdiente sich noch den Ausgleich zum 2:2. "Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben als Team so hart gearbeitet. Wir hatten dieses Mal einfach Pech", zeigte sich Doppeltorschütze Sancho in der Sportschau geknickt.

BVB nun im Pokal gegen Union

Dortmund bleibt mit 21 Punkten Spitzenreiter, knapp vor Bayern München (19). Hertha BSC muss nach dem dritten Remis in Folge den Kontakt nach ganz oben etwas abreißen lassen.

Der nächste Gegner des BVB kommt erneut aus Berlin. Am Mittwoch (18.30 Uhr) empfangen die Schwarz-Gelben Zweitligist Union Berlin in der 2. Runde des DFB-Pokals. In der Bundesliga geht es am 10. Spieltag zum VfL Wolfsburg (03.11.2018). Hertha BSC muss im Pokal am Dienstag zu Zweitligist SV Darmstadt 98 und empfängt danach am Samstagabend in der Bundesliga zum nächsten Topspiel RB Leipzig.

Thema in: Sportschau, Das Erste, Samstag, 27.10.2018 ab 18 Uhr

Fußball · Bundesliga · 9. Spieltag 2018/2019

Samstag, 27.10.2018 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek (90.+2 Toprak), Diallo, Zagadou, Hakimi – Witsel, Dahoud – Sancho (72. Pulisic), Reus, Guerreiro (80. Bruun Larsen) – M. Götze

2
Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Jarstein – Lazaro, N. Stark, Lustenberger, Rekik – Skjelbred (46. Darida), Maier – Kalou, Duda (71. Dilrosun), Mittelstädt – Ibisevic (57. Selke)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Sancho (27.)
  • 1:1 Kalou (41.)
  • 2:1 Sancho (61.)
  • 2:2 Kalou (90.+1/Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Hakimi (1 )
  • gelbe Karte Ibisevic (2 )
  • gelbe Karte Lazaro (2 )
  • gelbe Karte Lustenberger (1 )
  • gelbe Karte Zagadou (1 )

Zuschauer:

  • 81.000

Schiedsrichter:

  • Sascha Stegemann (Niederkassel)

Vorkommnisse:

  • Tor durch Sancho (Dortmund) nach Videoentscheid (Abseits) zurückgenommen (19.). Foulelfmeter (Dortmund) zurückgenommen nach Videoentscheid (55.).

Stand: Samstag, 27.10.2018, 17:26 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Wappen Hertha BSC

Hertha BSC

Tore 2 2
Schüsse aufs Tor 5 4
Ecken 8 2
Abseits 4 1
gewonnene Zweikämpfe 113 104
verlorene Zweikämpfe 104 113
gewonnene Zweikämpfe 52,07 % 47,93 %
Fouls 7 15
Ballkontakte 699 563
Ballbesitz 55,39 % 44,61 %
Laufdistanz 119,37 km 113 km
Sprints 272 224
Fehlpässe 65 51
Passquote 86,05 % 84,73 %
Flanken 8 9
Alter im Durchschnitt 24,6 Jahre 26,5 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 27.10.2018, 17:41

Darstellung: