Riesenschritt für Werder im Abstiegskampf

Die Werder-Spieler bejubeln das erste Tor gegen Köln.

Werder Bremen - 1. FC Köln 3:1

Riesenschritt für Werder im Abstiegskampf

Mit dem dritten Heimsieg in Serie hat Werder Bremen beim 3:1 (1:0) am Montag (12.03.2018) gegen den 1. FC Köln einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, beim FC schwinden dagegen die Hoffnungen immer mehr.

Bremen gewann das Kellerduell verdient und baute seinen Vorsprung auf den Relegationsplatz auf fünf Punkte aus. Köln bleibt dagegen Tabellenletzter und liegt nach wie vor acht Zähler hinter dem Tabellensechzehnten 1. FSV Mainz 05.

Milos Veljkovic (33. Minute), Milot Rashica (58.) und Maximilian Eggestein (90.) erzielten die Bremer Tore. Für den FC konnte der Japaner Yuya Osako zwischenzeitlich ausgleichen (53.).

"Diese individuellen Fehler sind zuviel"

"Das war ein wichtiger Schritt für uns. Wir sind sehr erleichtert. Wir wissen, dass wir im Abstiegskampf dabei sind. Es gibt keinen Grund nachzulassen", sagte Bremens Florian Kainz. "Wir müssen nur unsere Konter besser ausspielen, dann ist der Sack früher zu. Das Entscheidende aber ist, dass wir die drei Punkte haben", sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt.

Kölns Torwart Timo Horn war dagegen enttäuscht: "Die erste Halbzeit war viel zu passiv. So kannst du nicht in Bremen spielen. Wir haben erst in der zweiten Halbzeit angefangen, Fußball zu spielen. Wir machen zu viele individuelle Fehler. Das ist zu wenig." Auch FC-Trainer Stefan Ruthenbeck war bedient: "Wir müssen das erst mal sacken lassen. Diese individuellen Fehler sind auf jeden Fall zuviel. Wir hatten Möglichkeiten, da muss man dann aber auch mal einen Punch setzen. Es ist schade, denn nach dem 1:1 fühlte es sich kurz an, als würde das Spiel kippen."

Bremen mit der größeren Torgefahr

Die Bremer waren in einem wenig berauschenden Bundesliga-Spiel die aktivere Mannschaft mit der besseren Spielanlage und der größeren Torgefahr. Die Kölner fanden nach einer schwachen ersten Halbzeit erst nach der Pause ins Spiel. Insgesamt war es aber zu wenig, zumal es für die Kölner eine der letzten Chancen war, sich noch einmal im Abstiegskampf zurückzumelden.

Doch der FC war in der Offensive viel zu harmlos und kam kaum zu nennenswerten Torchancen. Einzig der einstige Werder-Fanliebling Claudio Pizarro ließ einige Male alte Klasse aufblitzen und ärgerte Werder mit der Torvorlage zum 1:1 und einer weiteren Großchance (76.). "Es fühlt sich schwer an, dass ich das nicht gemacht habe", sagte Pizarro. Der Ex-Bremer wurde sogar von den Werder-Fans gefeiert. "Für mich ist es immer geil, hier zu spielen", sagte er.

Bremen erkämpft sich drei Punkte gegen Köln

Sportschau | 12.03.2018 | 00:38 Min.

Köln startet stark in die zweite Halbzeit

Ruthenbeck war zur Pause mit dem Auftritt seiner Elf alles andere als zufrieden und brachte zur zweiten Halbzeit zwei frische Spieler (Leonardo Bittencourt und Salih Özcan). Prompt waren die Rheinländer präsenter. Kurz darauf kam der FC zum Ausgleich. Nach Vorarbeit von Pizarro traf Osako (53.).

Die Kölner Freude währte aber nur fünf Minuten. Nach einer verpatzten Kopfball-Abwehr von Marco Höger spielte Florian Kainz einen feinen Pass auf Rashica, der Horn eiskalt überwand. Als Köln alles nach vorne warf, setzte Werder durch Eggestein den entscheidenden Konter zum 3:1.

Am 27. Spieltag treten die Werderaner beim FC Augsburg an. Köln empfängt dann Bayer Leverkusen zum Rhein-Derby.

Fußball · Bundesliga · 26. Spieltag 2017/2018

Montag, 12.03.2018 | 20.30 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson – Delaney – M. Eggestein, Junuzovic – Rashica (67. Belfodil), F. Kainz (83. Langkamp) – M. Kruse (90.+2 Ro. Bauer)

3
Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – Sörensen (46. S. Özcan), Mere, Heintz – Risse, Koziello, Höger (82. Cordoba), J. Hector – Osako, Pizarro – Terodde (46. Bittencourt)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Veljkovic (33.)
  • 1:1 Osako (53.)
  • 2:1 Rashica (58.)
  • 3:1 M. Eggestein (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Sörensen (10 )
  • gelbe Karte Heintz (2 )
  • gelbe Karte S. Özcan (4 )

Zuschauer:

  • 41.500

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Stand: Montag, 12.03.2018, 22:26 Uhr

Wappen Werder Bremen

Werder Bremen

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 6 3
Ecken 7 3
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 97 103
verlorene Zweikämpfe 103 97
gewonnene Zweikämpfe 48,5 % 51,5 %
Fouls 14 12
Ballkontakte 565 736
Ballbesitz 43,43 % 56,57 %
Laufdistanz 123,69 km 119,15 km
Sprints 217 195
Fehlpässe 63 81
Passquote 81,79 % 84,06 %
Flanken 5 9
Alter im Durchschnitt 26,5 Jahre 26,4 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 12.03.2018, 22:26

Darstellung: