Kramaric mit Viererpack - Hoffenheim schlägt schwachen BVB

Hoffenheimer Jubel in Dortmund

Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 0:4

Kramaric mit Viererpack - Hoffenheim schlägt schwachen BVB

Die TSG Hoffenheim hat sich am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga die direkte Qualifikation für die Europa League gesichert. Die Hoffenheimer schlugen am Samstag (27.06.2020) Borussia Dortmund mit 4:0 (2:0).

Weil im Parallelspiel der VfL Wolfsburg dem FC Bayern unterlag (0:4), schiebt sich Hoffenheim in der Tabelle noch an den Wolfsburgern vorbei auf Rang sechs und muss damit keine Europa-League-Qualifikation spielen, sondern startet direkt in der Gruppenphase. Für den BVB hat die Niederlage dagegen keine Auswirkungen mehr. Die Dortmunder hatten sich durch das 2:0 bei RB Leipzig schon am vergangenen Spieltag die Vizemeisterschaft gesichert.

Andrej Kramaric (8., 30., 48. und 50.) erzielte alle Tore für die Hoffenheimer, die im letzten Saisonspiel noch einmal alles reingeworfen haben. Dortmund wirkte müde, es fehlte es dagegen am Tempo, Präzision und Zielstrebigkeit.

Kramaric über Viererpack: "Habe davon geträumt" Sportschau 27.06.2020 00:16 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 Das Erste

"Ich habe davon geträumt. Dass es dann auch noch so kommt, ist natürlich verrückt", sagte Karamaric nach der Partie am Sportschau-Mikrofon. BVB-Torwart Roman Bürki zeigte sich dagegen enttäuscht: "Das war nicht akzeptabel. Du musst 100 Prozent geben, sonst funktioniert es nicht, egal gegen welchen Gegner. Und heute haben wir deutlich weniger als 100 Prozent gegeben."

Kramaric trifft aus 16 Metern

Dabei hatte das Spiel gut angefangen für den BVB, der vor dem Spiel Mario Götze verabschiedete. Schon nach fünf Minuten zwang Julian Brandt TSG-Keeper Oliver Baumann nach einer Ecke zu einer Glanztat. Das erste Tor erzielte aber die TSG. Ihlas Bebou setzte sich bei einem Konter gegen gleich drei Gegenspieler durch und bediente Pavel Kaderabek auf der rechten Außenbahn, der den völlig freien Kramaric an der Strafraumkante sah. Der Kroate zog direkt ab und ließ BVB-Keeper Roman Bürki aus 16 Metern keine Chance (8.).

Favre nach Niederlage: "Wir haben unser Ziel erreicht" Sportschau 27.06.2020 01:24 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 Das Erste

Dortmund hatte über die meiste Zeit zwar mehr Ballbesitz, wusste damit aber wenig anzufangen. Die TSG agierte wacher und zielstrebiger. Nach 30 Minuten war es dann wieder Kramaric, der einen Blackout in der Dortmunder Abwehr ausnutzte. Robert Skov hatte im Strafraum zu viel Platz und bediente den noch freieren Kramaric, der den Ball aus fünf Metern nur noch über die Linie drücken musste. Die Dortmunder spekulierten auf Abseits  und stellten den Spielbetreib kurzzeitig ein (30.).

Roman Bürki: "Haben viel weniger als 100 Prozent gegeben"

Sportschau 27.06.2020 01:21 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 ARD

Doppelschlag nach der Pause

Die zweite Halbzeit schloss sich nahtlos an die erste Hälfte an. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel stand die BVB-Abwehr zu hoch. Kramaric hatte so viel Platz, ließ noch Lukas Piszczek aussteigen, und schob aus 14 Metern zum 3:0 ein (48.). Nur zwei Minuten später entschied Schiedsrichter Guido Winkmann nach einem Foul von Mats Hummels an Munas Dabbur auf Strafstoß für die TSG. Kramaric verwandelte mit ein wenig Glück – Bürki war noch am Ball (50.).

Kramaric: "Bin stolz auf die vier Tore gegen diesen Gegner"

Sportschau 27.06.2020 02:42 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 ARD Von Jan Wochner

Das Spiel war damit endgültig entschieden und plätscherte ein wenig dahin. Baumann musste nach einem Distanzschuss von Brandt noch einmal eingreifen (59.). Alles in allem lief offensiv beim BVB aber nicht viel zusammen. Hoffenheim spielte dagegen wieter zielstrebig nach vorne. Bürki verhinderte gegen Munas Dabbur (52.), Skov (56.) und Christoph Baumgartner (60.). So stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter Erfolg für die TSG Hoffenheim.

Fußball · Bundesliga · 34. Spieltag 2019/2020

Samstag, 27.06.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Piszczek (70. N. Schulz), Hummels, Balerdi (65. Raschl) – Morey, Witsel, Brandt, Guerreiro (46. Sancho) – Reyna (65. Zagadou) – Haaland, T. Hazard (46. Hakimi)

0
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Posch, Grillitsch, B. Hübner (83. Bicakcic) – Kaderabek, Samassékou (83. Nordtveit), Skov (70. Zuber) – Rudy, Kramaric (70. Bruun Larsen) – Bebou, Dabbur (56. Baumgartner)

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kramaric (8.)
  • 0:2 Kramaric (30.)
  • 0:3 Kramaric (48.)
  • 0:4 Kramaric (50./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Balerdi (1 )

Schiedsrichter:

  • Guido Winkmann (Kerken)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 27.06.2020, 17:25 Uhr

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 0 4
Schüsse aufs Tor 4 7
Ecken 2 5
Abseits 0 0
gewonnene Zweikämpfe 79 101
verlorene Zweikämpfe 101 79
gewonnene Zweikämpfe 43,89 % 56,11 %
Fouls 7 5
Ballkontakte 816 617
Ballbesitz 56,94 % 43,06 %
Laufdistanz 107,54 km 114,68 km
Sprints 206 177
Fehlpässe 62 62
Passquote 90,66 % 86,1 %
Flanken 11 9
Alter im Durchschnitt 24,7 Jahre 27 Jahre

Stand: 27.06.2020, 17:25

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: