Bayern startet mit einem Sieg gegen Hoffenheim

Bayern-Jubel nach dem Tor gegen die TSG 1899 Hoffenheim

Bayern München - 1899 Hoffenheim 3:1

Bayern startet mit einem Sieg gegen Hoffenheim

Rekordmeister Bayern München hat am Freitag (24.08.2018) das Eröffnungsspiel der neuen Bundesligaspielzeit gegen die TSG Hoffenheim gewonnen. Nur die schwere Verletzung von Kingsley Coman trübte die gute Laune. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand aber der Videobeweis.

Thomas Müller erzielte in der 23. Minute die zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente Führung für den FC Bayern München. Hoffenheims Adám Szalai glich nach der Pause zunächst aus, ehe die Bayern in der Schlussphase durch Treffer von Robert Lewandowski (83.) und Arjen Robben (90.+1) den 3:1-Endstand herstellten.

"Der Sieg zum Start ist wichtig, aber einfach war das nicht", sagte Torschütze Robben im ZDF: "Hoffenheim hat angegriffen, das mag ich, sie haben einen super Trainer, und das sieht man an der Art und Weise, wie sie Fußball spielen." Und Müller, der erste Torschütze der noch sehr jungen Saison, sagte: „Alles in allem war es ein Spiel, das nicht nur uns Spielern, sondern auch den Fans Spaß gemacht haben wird. Wenn jedes Bundesligaspiel so wäre, dürften wir uns nicht beschweren.“

Müller bringt Hoffenheim aus dem Tritt

Die Bayern, bei denen Stars wie Mats Hummels, James Rodríguez oder Robben zunächst auf der Bank saßen, begannen engagiert und übernahmen rasch die Kontrolle über die Partie. Weil auch die Gäste aus Sinsheim gut in dieses Spiel fanden, entwickelte sich eine spannende Begegnung, in der die TSG den Rekordmeister zwanzig Minuten in Schach hielt.

Doch dann erzielte Müller ein typisches Müller-Tor: Joshua Kimmich brachte eine Ecke scharf vor das Hoffenheimer Tor, wo Müller nacheinander Kevin Vogt und Nico Schulz düpierte und dann per Kopf aus vier Metern zum 1:0 vollendete (23.). Die Gäste aus dem Kraichgau verloren anschließend die Ordnung, es folgte ein Offensiv-Feuerwerk der Bayern.

Alaba nach Auftaktsieg zufrieden: "Wie wir es uns vorgestellt haben"

Sportschau 24.08.2018 02:07 Min. ARD

Coman scheitert und muss raus

Die beste Möglichkeit für das Team von Trainer Niko Kovac hatte in dieser Phase Kingsley Coman, der erst Vogt tunnelte, dann aber am glänzend reagierenden TSG-Schlussmann Oliver Baumann scheiterte (38.).

Kurz darauf musste Coman nach einem Foul von Schulz unter Tränen ausgewechselt werden. Bitter für den Franzosen, der schon die WM wegen einer Verletzung am linken Sprunggelenk, das auch diesmal in Mitleidenschaft gezogen wurde, verpasst hatte. Wie die Münchner nach ersten Untersuchungen mitteilten, erlitt Coman einen Riss der Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenkes. Er muss operiert werden und fällt mehrere Wochen aus.

Szalai-Treffer aus dem Nichts

Auch nach der Pause sahen die Zuschauer in München engagierte Bayern. Der eingewechselte Robben hatte nach einem Traumpass von Javi Martinez den zweiten Treffer auf dem linken Fuß, verfehlte das Tor aber mit einem Schlenzer um wenige Zentimeter (54.). Wenig deutete in diesem Moment auf den Hoffenheimer Ausgleich hin, doch er fiel trotzdem: Ádám Szalai wackelte im Strafraum Jérome Boateng aus und vollendete eiskalt zum 1:1 (58.).

"Hätte den Elfmeter nicht gegeben"

Der Ausgleichstreffer beflügelte die TSG Hoffenheim, und das tat der Partie gut. Es entwickelte sich eine muntere Schlussphase, in der die Bayern das bessere Ende für sich hatten. Schiedsrichter Bastian Dankert entschied nach einem Einsteigen des eingewechselten Havard Nordtveit gegen Franck Ribéry auf Strafstoß – eine fragwürdige Entscheidung. "Das war nicht glasklar, ich hätte den Elfmeter nicht gegeben", sagte Trainer Kovac im ZDF zur Schlüsselszene der Partie.

Die erste Ausführung, bei der Lewandowski zunächst an Baumann gescheitert war und Robben den Nachschuss versenkt hatte, ließ Schiedsrichter Dankert wiederholen. Die Bayern-Spieler waren zu früh in den Strafraum gelaufen. Im zweiten Versuch vollendete Lewandowski dann eiskalt (83.). Kurz darauf wurde ein Tor von Müller wegen Handspiels nach Videobeweis zurückgenommen (86.). Für den Schlusspunkt der Partie sorgte in der Nachspielzeit Robben mit einem Schuss aus kurzer Distanz (90.+1).

Fußball · Bundesliga · 1. Spieltag 2018/2019

Freitag, 24.08.2018 | 20.30 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Kimmich, Süle, Boateng, Alaba – Javi Martinez (67. Goretzka) – Coman (45.+4 Robben), Müller, Thiago, F. Ribéry (83. James Rodríguez) – Lewandowski

3
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Adams Nuhu (67. Akpoguma), Vogt (74. Nordtveit), Bicakcic – Kaderabek, Bittencourt, Grillitsch, Grifo (46. Zuber), N. Schulz – Joelinton, Szalai

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Müller (23.)
  • 1:1 Szalai (57.)
  • 2:1 Lewandowski (82./Foulelfmeter)
  • 3:1 Robben (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Adams Nuhu (1 )
  • gelbe Karte Bittencourt (1 )
  • gelbe Karte Kaderabek (1 )
  • gelbe Karte N. Schulz (1 )
  • gelbe Karte Müller (1 )

Zuschauer:

  • 75.000

Schiedsrichter:

  • Bastian Dankert (Rostock)

Vorkommnisse:

  • Wiederholung des Elfmeters für Bayern München nach Videobeweis (81.). Tor zum 3:1 zurückgenommen nach Videobeweis wegen Handspiels (86.).

Stand: Sonntag, 26.08.2018, 17:52 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 5 5
Ecken 7 2
Abseits 4 2
gewonnene Zweikämpfe 86 74
verlorene Zweikämpfe 74 86
gewonnene Zweikämpfe 53,75 % 46,25 %
Fouls 2 21
Ballkontakte 731 413
Ballbesitz 63,9 % 36,1 %
Laufdistanz 115,42 km 119,28 km
Sprints 235 222
Fehlpässe 69 61
Passquote 87,34 % 76,45 %
Flanken 7 6
Alter im Durchschnitt 28,2 Jahre 25,9 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 24.08.2018, 22:36

Darstellung: