Bayern gewinnen Sommerkick

Bayern München - Hannover 96 3:1

Bayern gewinnen Sommerkick

Der Deutsche Meister hat seine Pflichtaufgabe gegen Hannover 96 erledigt. Die Münchener gestatteten den Gästen aber ungewöhnlich viele Torchancen.

Der FC Bayern hat seinen scheidenden Trainer Pep Guardiola damit gebührend verabschiedet und sich mit flottem Angriffsfußball auf die große Party mit der Schale eingestimmt. Die Münchner schossen sich beim 3:1 (2:0) gegen den bereits feststehenden Absteiger auch schon einmal für den endgültig letzten Guardiola-Auftritt in einer Woche beim Pokalfinale gegen Borussia Dortmund warm.

Götze-Doppelpack und Liga-Rekord

Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski (12. Minute) und der herausragende Mario Götze mit einem Doppelpack (28./54.) sorgten im letzten Heimspiel des katalanischen Trainers für die umjubelten Treffer. Für den künftigen Zweitligisten Hannover 96 traf Artur Sobiech (66.).

"Es war ein schöner Tag. Normalerweise sind diese Spiele unangenehm und langweilig, weil die Konzentration nicht mehr hoch ist. Aber es war ein tolles Spiel, wir haben mit hoher Intensität gespielt. Jetzt feiern wir einen Tag, dann bereiten wir uns auf unser Finale gegen den BVB vor", erklärte ein glücklicher Guardiola.

Mit nur 17 Gegentoren stellten die Bayern außerdem einen Liga-Rekord auf. Aber das ging fast unter am Festtag mit 75.000 Zuschauern, die nach dem Schlusspfiff den historischen vierten Meistertitel nacheinander feierten. Kapitän Philipp Lahm bekam wieder einmal die elf Kilo schwere Meisterschale überreicht.

Guardiolas Abschied

Zuvor war der scheidende Trainer noch verabschiedet worden: "Lieber Pep, ich möchte mich im Namen des ganzen FC Bayern bei Dir bedanken, wir hatten drei großartige Jahre mit Dir", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Stadion-Mikro. Guardiola sei ein "großer Botschafter" für den Verein und die Bundesliga gewesen, rühmte Rummenigge den Ligatrainer mit der besten Siegquote (über 80 Prozent).

Bei seinem letzten Spiel in dem "Wahnsinns-Stadion" winkte Guardiola ins Publikum, war dann aber am Spielfeldrand sofort wieder auf sein Kerngeschäft fokussiert. Wie sein spielstarkes Starensemble wollte auch der 45-Jährige eine Woche vor dem großen Pokalfinale gegen Vizemeister Dortmund die Spannung hochhalten.

Lewandowski knackt 30er-Marke

Ein ernsthafter Gegner war der mit einer für den Neuaufbau vielversprechenden Formation angetretene Absteiger nicht - auch wenn er im zweiten Durchgang zu einigen Torgelegenheiten kam. Lewandowski sorgte schnell für das erste Highlight. Eine Hereingabe von Kingsley Coman wurde noch abgewehrt. Im Nachsetzen traf dann der Pole, der als erster Profi seit fast vier Jahrzehnten die 30-Tore-Marke knackte.

Bitter für Keeper Ron-Robert Zieler in seinem letzten Spiel für 96: Da Lewandowskis Schuss noch abgefälscht wurde, hatte er keine Abwehrchance. Auch nach einem feinen Solo von Götze, das der Nationalspieler mit einem Heber abschloss, war Zieler machtlos.

Stendel: "Ordentlicher Abschluss"

Wiederholt hatte der überlegene Meister die Chance zu einer höheren Führung. Am schönsten war der Versuch von Lewandowski mit der Hacke (35.). Coman traf per Kopf außerdem den Pfosten (37.). Der engagierte Götze versenkte dann nach der Pause einen trockenen Schuss ins kurze Eck zum 3:0.

Die Bayern nahmen danach etwas das Tempo raus, Edgar Prib vergab aber gleich mehrmals für 96, ehe Sobiech nach starker Ballmitnahme der verdiente Ehrentreffer gelang. "Es war für uns nochmal ein ordentlicher Abschluss. Wir hatten die ein oder andere Möglichkeit, deshalb bin ich nicht unzufrieden. Ich hoffe, wir sehen uns in zwei Jahren wieder", bewertete Hannovers Trainer Daniel Stendel die Leistung seiner Mannschaft.

Guardiola bedankte sich nicht nur bei den Einwechselspielern Rafinha und Sebastian Rode, sondern auch mit der Hereinnahme von Ersatzkeeper Sven Ulreich für dessen Geduld als Nummer 2 hinter Manuel Neuer. Ulreich konnte sich zweimal gegen Prib auszeichnen, beim Gegentor war er machtlos. Der 28. Saisonsieg war letztlich ein gelungener Auftakt der Feierlichkeiten, auch wenn das Wetter bei der Übergabe der Schale nicht mehr so ganz mitspielen wollte.

Fußball · Bundesliga · 34. Spieltag 2015/2016

Samstag, 14.05.2016 | 15.30 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer (51. Ulreich) – Lahm, Benatia, Boateng (78. Rode), Alaba – Ar. Vidal, Thiago – Coman (61. Rafinha), Götze, F. Ribéry – Lewandowski

3
Wappen Hannover 96

Hannover 96

Zieler – Arkenberg, Anton, Sané, Albornoz – Prib, Schmiedebach – Sulejmani (61. Gülselam), Fossum, Klaus (71. Dierßen) – Sobiech

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Lewandowski (12.)
  • 2:0 Götze (28.)
  • 3:0 Götze (54.)
  • 3:1 Sobiech (66.)

Strafen:

  • gelbe Karte Klaus (1 )

Zuschauer:

  • 75.000

Schiedsrichter:

  • Knut Kircher (Rottenburg)

Stand der Statistik: Samstag, 14.05.2016, 17:33 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Wappen Hannover 96

Hannover 96

Tore 3 1
Schüsse aufs Tor 11 5
Ecken 11 5
Abseits 8 1
gewonnene Zweikämpfe 109 84
verlorene Zweikämpfe 84 109
gewonnene Zweikämpfe 56,48 % 43,52 %
Fouls 10 13
Ballkontakte 807 491
Ballbesitz 62,17 % 37,83 %
Laufdistanz 113,84 km 121,98 km
Sprints 227 262
Fehlpässe 102 83
Passquote 83,41 % 72,05 %
Flanken 9 5
Alter im Durchschnitt 27,6 Jahre 23,9 Jahre

dpa/red | Stand: 14.05.2016, 17:25

Darstellung: