Bayern auch gegen Frankfurt im Torrausch

Die Bayern jubeln mit Robert Lewandowski (r.)

Bayern München - Eintracht Frankfurt 5:0

Bayern auch gegen Frankfurt im Torrausch

Nach dem 4:0 gegen Atlético Madrid hat Bayern München in der Fußball-Bundesliga auch Eintracht Frankfurt mit einer Packung nach Hause geschickt. Robert Lewandowski stellte dabei einen Rekord auf.

Der FC Bayern marschiert von Sieg zu Sieg. Die Münchner bezwangen am Samstag (24.10.2020) Eintracht Frankfurt auch in der Höhe verdient mit 5:0 (2:0). Starstürmer Robert Lewandowski erzielte seine Saisontore Nummer acht bis zehn (10., 26., 60.) - so oft hat nach nur fünf Spielen in über 57 Jahren Bundesliga noch keiner getroffen.

Sané feiert Comeback mit einem Tor

Leroy Sanés Schlenzer in den Winkel (72.) machte die erste Niederlage der Eintracht perfekt. Der Nationalspieler war in der 68. Minute nach vier Wochen Verletzungspause für Lewandowski gekommen. Den Schlusspunkt setzte Jamal Musiala (90.) mit seinem zweiten Saisontor.

Flick über Sané: "Er hat hart gearbeitet" Sportschau 24.10.2020 00:19 Min. Verfügbar bis 24.10.2021 Das Erste

Rode: "Haben eins auf den Sack bekommen"

Frankfurts Torhüter Kevin Trapp sagte der Sportschau nach dem Spiel: "Wir haben gegen die wahrscheinlich weltbeste Mannschaft 5:0 verloren. Das tut natürlich weh. Trotzdem müssen wir das Spiel abhaken." Kollege Sebastian Rode sagte vor der Sportschau-Kamera: "Wir haben heute eins auf den Sack bekommen. Aber lieber einmal hoch verlieren als fünfmal 1:0. Da müssen wir unsere Lehren draus ziehen." Bayerns Joshua Kimmich sagte zu Lewandowski augenzwinkernd: "Wenn wir am Ende wieder den einen oder anderen Titel holen, kann er sehr, sehr gerne alle Rekorde brechen." Der Pole selbst meinte: "Ich gebe alles, was ich habe."

Frankfurts Trapp: "Wollten uns nicht verstecken"

Sportschau 24.10.2020 02:04 Min. Verfügbar bis 24.10.2021 ARD Von Karlheinz Kas


Davies schwer verletzt

Die Münchner haben nun 29 ihrer vergangenen 30 Pflichtspiele gewonnen. Einziger Wermutstropfen: Alphonso Davies blieb in der zweiten Minute im Rasen hängen, knickte um und musste ausgewechselt werden. Bayerns Trainer Hansi Flick berichtete nach der Partie, dass die Untersuchung einen Bänderriss und den Anriss eines weiteren Bandes am rechten Fuß ergeben habe: "Wir rechnen mit einer Pause von sechs bis acht Wochen."

München der klare "Dominator"

Den Münchnern war zu keiner Zeit des Spiels anzumerken, dass sie unter der Woche gegen Atlético Madrid (4:0) in die Champions League gestartet waren. Vom Anpfiff weg übernahmen sie wie gewohnt das Kommando. Hohes Tempo, bissig in den Zweikämpfen, aufmerksam in der Abwehr - die Bayern präsentierten sich wieder einmal als "Dominator" gegen eine insgesamt aber auch schwache Eintracht.

"Mitspielen macht nicht viel Sinn, weil sie die höhere Qualität haben", hatte SGE- Trainer Adi Hütter vor dem Spiel gesagt. Und tatsächlich blieben seiner Mannschaft um Startelf-Debütant Tuta, der den angeschlagenen Kapitän David Abraham ersetzte, oft nichts als lange Bälle. Diese sollte Bas Dost im Angriffsdrittel festmachen, was jedoch selten gelang.

Lewandowski, der Vollstrecker

Die Münchner Führung war folgerichtig und fiel nach einem Abstoß der Gäste. Kingsley Coman und Thomas Müller spielten gegen eine Frankfurter Überzahl Doppelpass, und Coman setzte Lewandowski in Szene, der aus zwölf Metern eiskalt vollstreckte. Seinen zweiten Treffer erzielte der Pole nach einer Ecke von Kimmich per Kopf, den dritten nach einem Steilpass von Douglas Costa. Vor Lewandowski hätten bereits Lucas Hernández (53.), der sich sehr gut einfügte, und Coman (54.) erhöhen können.

Flick über Lewandowski: "Er macht fast aus jeder Chance ein Tor"

Sportschau 24.10.2020 01:38 Min. Verfügbar bis 24.10.2021 ARD


Eintracht offensiv zu harmlos

Die Eintracht gab sich zwar nie auf, brachte die von David Alaba mit viel Übersicht und wortgewaltig geführte Münchner Abwehr aber kaum ernsthaft in Gefahr. So ging es am Ende eigentlich nur noch darum, wie hoch der Münchner Sieg ausfallen würde. Sané und Musiala sorgten schließlich noch für ein Schützenfest.

Der FC Bayern spielt nun am kommenden Dienstag (27.10.2020) in der Champions League bei Lokomotive Moskau und in der Bundesliga am Samstag (31.10.2020) beim 1. FC Köln. Am gleichen Tag empfängt Frankfurt dann Werder Bremen zum Liga-Duell.

Fußball · Bundesliga · 5. Spieltag 2020/2021

Samstag, 24.10.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Sarr, Boateng, Alaba, Davies (3. Lucas Hernández) – Kimmich, Goretzka – Coman (73. Musiala), Müller (68. Javi Martinez), Douglas Costa (68. L. Sané) – Lewandowski (68. Choupo-Moting)

5
Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Trapp – Tuta, Hasebe, Hinteregger – Touré (71. Barkok), Ilsanker (74. Sow), Rode, Zuber (46. Chandler) – Kamada (46. Younes) – Dost, A. Silva (71. da Costa)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Lewandowski (10.)
  • 2:0 Lewandowski (26.)
  • 3:0 Lewandowski (60.)
  • 4:0 L. Sané (72.)
  • 5:0 Musiala (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Goretzka (1 )
  • gelbe Karte Boateng (2 )
  • gelbe Karte Kimmich (2 )

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 24.10.2020, 17:23 Uhr

Wappen Bayern München

Bayern München

Wappen Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

Tore 5 0
Schüsse aufs Tor 10 2
Ecken 10 2
Abseits 3 7
gewonnene Zweikämpfe 104 91
verlorene Zweikämpfe 91 104
gewonnene Zweikämpfe 53,33 % 46,67 %
Fouls 10 12
Ballkontakte 748 514
Ballbesitz 59,27 % 40,73 %
Laufdistanz 113,63 km 114,52 km
Sprints 243 260
Fehlpässe 69 75
Passquote 87,43 % 78,45 %
Flanken 12 9
Alter im Durchschnitt 27,7 Jahre 27,7 Jahre

red/sid/dpa | Stand: 24.10.2020, 20:06

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München922
2.RB Leipzig920
3.Bayer Leverkusen919
4.Bor. Dortmund918
5.VfL Wolfsburg917
6.Union Berlin916
 ...  
13.Hertha BSC98
14.SC Freiburg97
15.1. FC Köln96
16.1. FSV Mainz 0595
17.Arm. Bielefeld94
18.FC Schalke 0493
Darstellung: